November 09, 2018

Heimkino: John Carpenter in 4K

Seegespenster, teuflische Manifestationen und kapitalistische Aliens – die Filme von John Carpenter haben das phantastische Kino auf ungewöhnliche Art bereichert. Jetzt erscheinen "The Fog", "Die Fürsten der Dunkelheit" und "Sie leben!" in restaurierten Versionen.

weiterlesen auf moviepilot

November 07, 2018

Kino: OVERLORD

Ein Exploitation-Film aus Hollywood zwischen Re-Animator und Wolfenstein – das ist der mancherorts als Nazi-Zombie-Spektakel beschriebene "Overlord" leider nicht. Er beginnt mit einem kompetent getricksten Flugzeugabsturz, der alles Räudige sauber vorsortiert: Wenn hierin überhaupt ein B-Movie steckt, wird es ihm schnell mit doppeltem A ausgetrieben. Danach steht der Film erstmal still, bewegt sich tatsächlich kein Stück vom Fleck (der Fleck ist ein Dachboden, auf dem sich US-Soldaten vor den Nazis verstecken), und nur die Hauptfigur schert für einen Moment aus (Labore erkunden, Menschenexperimente bestaunen), um dann schnurstracks zum Fleck zurückzukehren. Das ist einerseits sterbenslangweilig und anderseits eine große verpasste Chance. Die ohnehin spärlichen Sets bleiben weitgehend unbespielt, das hässliche digitale Gekröse lässt die Schultern zucken und an Zeiten denken, in denen es Menschen wie Rob Bottin noch erlaubt war, Mutationen richtig geil aussehen zu lassen. Übrigens gab es vor einigen Jahren einen ähnlichen Film, der hieß "Frankenstein's Army" und war ebenfalls scheiße. Man kann sicherlich positiv vermerken, dass das hier kein ironieversiffter "intendierter Trash" ist. Aber etwas höher dürfen die Ansprüche schon sein.

November 06, 2018

Dschungelcamp 2019 - Sorge statt Vorfreude

Trübe Aussichten stellen sich bei den ersten mutmaßlichen Kandidaten für das Dschungelcamp 2019 ein. Zur gewohnten Mischung aus RTL-Fabrikaten und tatsächlichen Prominenten würde in der 13. Staffel auch eine problematische Teilnahme zählen.

weiterlesen auf moviepilot

Oktober 31, 2018

HORROCTOBER: Jamie Lee Curtis, die beste Scream Queen

Ein minutenlanger Schrei in Halloween machte Jamie Lee Curtis zum vielleicht größten weiblichen Star des Horrorkinos. Ihre Mischung aus Sanftheit und Härte sollte zum Vorbild moderner Genreheldinnen werden. Und diese Wurzeln hat sie nie vergessen.

weiterlesen auf moviepilot

Oktober 28, 2018

HORROCTOBER: Wie ein Slasherfilm das Kino prägte

Mit "Halloween" stieß John Carpenter eine Welle ähnlich gelagerter Filme an. Nicht nur aufs Genre hatte der seinerseits mit Zitaten gespickte Slasher großen Einfluss, sondern erweist sich im Rückblick als Bindeglied zwischen modernem und postmodernem Kino.

weiterlesen auf moviepilot

Oktober 26, 2018

HORROCTOBER: Jump-Scares, eine Plage

Den Unterschied zwischen Grusel und Schockeffekt scheinen viele Horrorfilmemacher nicht mehr zu kennen. Ihr inflationärer Einsatz von Jump-Scares ist eines der plastischen Beispiele für den inneren Bedeutungsverlust des Genres.

weiterlesen auf moviepilot

Oktober 24, 2018

Kino: HALLOWEEN (2018)

Die Autoren des Films sagen, sie hätten Jamie Lee Curtis ein Drehbuch geschrieben, das sie nicht hätte ablehnen können. Wahrscheinlicher ist allerdings, dass eine sehr hohe Gewinnbeteiligung den ewigen Star der Serie zur nochmaligen Rückkehr bewog. Unwiderstehliches stellt der nunmehr dritte zweite "Halloween" mit Laurie Strode jedenfalls nicht an, streckenweise verschwindet die Figur sogar völlig aus der Handlung, um Platz für blöde Polizisten und noch blödere Teenager zu machen. Vom emotionalen Unterbau des wahrlich nicht makellosen, allzu ähnlich konzipierten "H20" fehlt jede Spur, es gibt keine Gänsehaut und keine Größe, nicht mal etwas Melancholie. Stimmungsvolle Bilder gelingen obendrein nicht, es wird nur permanent an der Erhaben- und Schönheit des zum direkten Vorgänger erklärten Originals gekratzt. Überhand nimmt die defizitäre Ästhetik in den ausgespielten und erstaunlich ineffektiven Spannungsmomenten, besonders der end- und grundlosen Wandschrankszene. David Gordon Green hat schlicht kein Gespür für Horror, selbst die bekannte und immer wieder gern gehörte Carpenter-Musik verpufft an den entscheidenden Stellen (mit Ausnahme der wehmütig stimmenden Eröffnungstitel). Gegen Ende bestellt ein ziemlich alberner Twist den Sargnagel. Und nur Jamie Lee Curtis spaziert erhobenen Hauptes aus diesem Film.

Oktober 07, 2018

HORROCTOBER: Wie eine Serie den Zombie-Mythos fortschreibt

Mit seinen Filmen über lebende Tote hat George A. Romero das bis heute gültige Regelwerk des modernen Zombie-Kinos vorgegeben. Ausgerechnet "The Walking Dead", die von Romero selbst verschmähte Fernsehserie, führt es vertiefend weiter.

weiterlesen auf moviepilot