Oktober 02, 2007

Zuletzt gesehen: THE PREMONITION

Eine Frau in Schwierigkeiten. Sandra Bullock heißt sie, und ihr Mann, der stirbt ganz plötzlich – in einer Vision, die immer wiederkehrt, immer mehr Informationen bereithält, bis … ja, bis es schließlich kommt, wie es eben kommen muss. Klaus Badelt dudelt dazu eine sich ständig wiederholende, an Dilettantismus kaum zu überbietende Melodie. Und der Film, "The Premonition", der ist auch ansonsten ziemlich scheiße. Lachhafte Dialoge wechseln sich mit gähnender Langeweile und 100%iger Vorhersehbarkeitsdichte ab, während die völlig chronologisch und simpel gestrickte und letztlich lediglich zerteilte Geschichte gnadenlos vor sich hin plätschert. Garniert mit hochpeinlichem Bibelgedöns und einem selten dämlichen Schlussbild ("every new life is a miracle"), ist der völlig sinnlose wie unspannende Mystery-Käse unbedingt abratenswert.


15%

Kommentare:

  1. LOL Was lange währt wird endlich gut ;)

    Kann dem nur zustimmen, deine Review rundet das ganze ab *g*

    AntwortenLöschen
  2. Mr. Hankey2/10/07 20:50

    "Bibelgedöns"! Damit ist schonmal klar, was dir den Film in Wirklichkeit vermiest hat. ;)

    -Hankey, der das Ding aber auch nicht sehen will!-

    AntwortenLöschen
  3. Nein, ganz sicher nicht. Auch wenn Bullock am Ende nicht in die Kirche gerannt wäre, hätte das den Film nicht retten können.

    AntwortenLöschen
  4. sieht sie wenigstens toll aus in dem film?

    AntwortenLöschen
  5. Da wäre erst einmal zu klären, ob Sandra Bullock überhaupt je gut aussah. ;)

    AntwortenLöschen
  6. aber hallo...in 'while you were sleeping'...

    AntwortenLöschen
  7. Hehe, ich wusste das solch eine schlechte Wertung bei dir rauskommen würde. *g* Und ich gab für den Film auch noch 8$ aus...

    AntwortenLöschen