März 14, 2010

Zuletzt gesehen: CABIN FEVER 2 - SPRING FEVER

Unmittelbare Fortsetzung des vergnüglichen Eli-Roth-Films über ein Haut zersetzendes Virus, das ahnungslose Teenager befällt. Regisseur Ti West verarbeitet eine Menge erkennbares Potenzial zu einer Hommage an den 80er-Jahre B-Horrorfilm in der Tradition von "The Night of the Creeps", bei der insbesondere der Einsatz stilechter Musik und weite Teile des Setups sein Können durchschimmern lassen. Leider verliert der Film spätestens nach der ersten Hälfte den Fokus und schwankt im Tonfall zwischen augenzwinkerndem Horror, übertriebenem Troma-Splatter und pubertärer College-Comedy, die ihre Figuren in einem Moment ernst nimmt, nur um sie im nächsten an sinnfreie Gags zu verkaufen. Die indifferente Inszenierung ist dabei spürbar auf zahlreiche Umschnitte zurückzuführen, die dem Film eine so ganz sicher nicht beabsichtigte Inkonsistenz geben und spätestens im grauenhaft getimten Epilog völlig ins Leere führen. Letztlich ein Kraut-und-Rüben-Film, von dem sich West wohl schweren Herzens, aber völlig zu Recht distanziert.


45%

Kommentare:

  1. Habe mich damals beim FFF schon über den unrhythmischen Schnitt gewundert. Die Kurzkritik erklärt einiges.
    Schade eigentlich, denn Cabin Fever 2 hätte durchaus einen schön sleaziger Ekelfilm abgeben können oder einen Highschool-Splatter mit satirischen Ecken. So ist es tatsächlich nur ein "Kraut-und-Rüben-Film" geworden.

    AntwortenLöschen
  2. Rudi Ratlos16/3/10 10:01

    Echt, du fandest den Erstling vergnüglich? Fand den eher fad und uninspiriert, da er nicht so recht wußte, wohin er hinwill. Insofern scheint der zweite ja dann aber gut dazu zu passen :)

    AntwortenLöschen