August 24, 2008

Zuletzt gesehen: COMIZI D'AMORE

Gastmahl der Liebe: Die 1963 quer durchs gesamte italienische Land geführten Interviews über Liebe und Sexualität vereint Pier Paolo Pasolini zu einem wenig doku- mentarischen, aber umso amüsanteren Spielfilm. Empirisch kaum haltbar und vermutlich stark selektiv befragt Pasolini Frauen und Männer aller sozialen Schichten und Alters- grenzen, vom Feldbauern bis zum bürgerlichen Krawatten- träger, von sophisticated Studenten zu Kindern auf der Straße. Das traditionelle Nord-Süd-Gefälle in ideologischen Fragen nach Scheidung, Homosexualität oder Prostitution fällt erwartungsgemäß besonders drastisch aus, macht den trotz seiner unprofessionellen Inszenierung aber bemerkenswert unterhaltsamen Film zu einer zwischen Vermutung, Wahrheit und Vorurteil changierenden Momentaufnahme, die Pasolini abermals als aufklärerischen Menschen ausweist.


70%

1 Kommentar:

  1. Das klingt wirklich sehr interessant. Ich habe leider leider noch nie etwas von Pasolini gesehen. Comizi d'amore scheint mir ein guter Einstieg in Pasolinis Werk zu sein.

    AntwortenLöschen