März 07, 2009

TV: Fernsehtipps vom 07.03. - 13.03.2009

Samstag, 07.03.

20:15 Uhr – 2001 (Tele5)

Kubricks Space Odyssee, die man wohl eher intuitiv wahrnehmen statt einfach sehen muss. Die Übermächtigkeit des Films ist mir allerdings genauso fremd wie die technizistische Inszenierung. Und will man sich ihm philophisch annähern, wird’s eher noch gruselig… wie Susan Sontag einmal schön darlegte.

0:10 Uhr – Im Jahr des Drachen (RBB)

Die Hochzeit des Mickey Rourke. Ciminos sehr, sehr guter urbaner Thriller mit dem schwer unterschätzten John Lone.

1:30 Uhr – Forsaken – Die Nacht ist gierig (Pro7)

Teenstars aus "Dawson’s Creek" und "Roswell" spielen "Near Dark" nach. DTV-Vampir-Road-Movie der… sehr okayen Art. Gekürzt.

3:10 Uhr – Deep Star Six (Tele5)

Schnellschussvehikel mit Unterwassermonster von Sean Cunningham. Wurde einzig und allein deshalb produziert, weil James Cameron zu lange an "The Abyss" werkelte. Trotzdem irgendwie nett.


Sonntag, 08.03.

20:15 Uhr – Déjà Vu – Wettlauf gegen die Zeit (Pro7)

Unglaublich dämlicher und lächerlicher Zeitreise-Popanz mit 9/11-Einschlag. Solchen Schwachfug kann wohl wirklich nur Tony Scott fabrizieren.

21:50 Uhr – Der Dialog (Anixe HD)

Mitunter leicht angestaubt, aber das Drehbuch, das Drehbuch ist ganz groß. Einer der besten Coppolas. Und was hat sich der Donnersmarck für deinen blödsinnigen Stasi-Trash hier frech bedient…

22:40 Uhr – Mann unter Feuer (Pro7)

Tony und Denzel heute im Doppelpack. Auch dieser Film eine mittelschwere Zumutung, mit dümmlichem Pathos, der üblichen Selbstjustiz-Dramaturgie und ideologischen Verweisen auf eine Fülle von 70’s-Actionern. Das ganze dann penetrant verschnitten und hinter fesche Filter gesetzt.

0:05 Uhr – Nightmare on Elm Street 4 (K1)

Gerade erst wieder gesichtet. Und dabei angestiegen: Sieht zwar immer noch aus wie diese schrecklichen US-Teen-Soaps aus den späten 80ern, übersteigert den surrealen Ton des Vorgängers aber noch deutlich. Ein unbekümmerter, fantasievoller, einfallsreicher Film. Allerdings stark gekürzt.


Montag, 09.03.

20:15 Uhr - Jersey Girl (SAT.1)

Hat immerhin eine kurze Sweeney-Todd-Referenz anzubieten… ist hinsichtlich des Zitatpools mehr als man von Kevin Smith erwarten darf.

22:15 Uhr – Vertical Limit (ZDF)

Ich habe eine Schwäche für Filme, in denen Leute lauter gefährliche Sachen tun, vorzugsweise sich hunderte Meter über dem Boden abseilen. Hat schon in "Cliffhanger" funktioniert. Und mich hier auch irgendwie angemacht.


Dienstag, 10.03.

20:15 Uhr – Beastmaster 2 (Tele5)

Marc Singer, der so cool ist, wie Ralf Möller es nie sein wird, in einem Film, so trashig wie vielleicht nur noch "Troll 2". Jau.

23:00 Uhr – Ich bin die Andere (NDR)

Nach der haarigen Mumu von Katja Riemann in der dritten Minute möchte man eigentlich schon wieder abschalten…

23:25 Uhr – Verdammt in alle Ewigkeit (BR)

Niemand wird sich jemals so sexy am Strand räkeln wie Deborah Kerr. Groß, ganz groß.


Mittwoch, 11.03.

20:15 Uhr – Das geheime Fenster (K1)

Ermüdender King-Stoff, der abermals und platter denn je die inneren Widersprüchlichkeiten eines Autoren zum Anlass für ein wenig Mystery-Grusel nimmt. Trotz Timothy Hutton in einer Nebenrolle – "Shining" und "Stark" sind 10mal besser. Gekürzt.

22:10 Uhr – Final Destination (K1)

Erster Fremdgang der damals besten X-Files-Autoren. Von all den Teen-Filmen zu der Zeit einer der effektivsten. Und die Sequels sind auch dufte.


Donnerstag, 12.03.

Nix.


Freitag, 13.03.

20:15 Uhr – Basic (VOX)

Gegen Ende immer ärgerlicher werdender Militärreißer, dessen Erzählstruktur – ganz originell – von "Rashomon" inspiriert ist.

22:40 Uhr – Tales from the Crypt: Bordello of Blood (Das Vierte)

Zweite Kino-Auskopplung der spaßigen Serie mit einem irre lustigen Dennis Miller in der Hauptrolle. Unterhaltsamer geht’s nimmer. Und Corey Feldman spielt auch mit. Gekürzt.


TV-Tipps bitte auch lesem bei Tumi, Christian und Fincher. Copfi kommt später.

Kommentare:

  1. Wahrscheinlich sprichst du Sontags Faschismus Vorwurf an?! Man kann es mit Interpretationen auch ganz arg übertreiben.

    Nach der haarigen Mumu von Katja Riemann in der dritten Minute möchte man eigentlich schon wieder abschalten…

    hihi.


    seltsamerweise ist auch bei dir die Woche kacke.

    AntwortenLöschen
  2. Da sind wir diese Woche wieder Brüder im Geiste.:D

    AntwortenLöschen
  3. Casi (aka. Evil Ho-Tep)7/3/09 17:07

    Ääähm, "Bordello of Blood" war die ZWEITE Kino-Auskopplung, die erste war "Demon Knight" ;)

    AntwortenLöschen
  4. @jmk:

    Keine Ahnung, was die meinte. *gg*

    @tumulder:

    Arschkriecher. :D

    @Casi:

    Upps, dachte der kam danach, eigentlich wusste ich das aber. Egal, ist korrigiert. ;)

    AntwortenLöschen
  5. McKenzie8/3/09 08:29

    Gute Güte, "2001" wird ja geradezu zu Tode gesendet. Kann mir den Film eh nicht wirklich auf einem TV-Schirm vorstellen, aber das ist eh wieder eine andere Geschichte. Wenn du behaupten würdest, es wäre der überschätzteste Kubrick, würde ich dir wahrscheinlich zuprosten (die sollten lieber wieder einmal BARRY LYNDON oder PATHS OF GLORY ausstrahlen), aber das ewige Kubrick-Mobbing wird langsam schon ein bisserl langweilig:-)

    Ansonsten: Schade um das schöne Tony Scott-Bashing. Das war diesmal echt zu routiniert und mechanisch. Wo ist der Pfeffer? Wo die Selbstzufriedenheit, die sich beim Blick auf die Prätentierung von Scott-Filmen in einem gewissen Lager einstellt? Wo ist das Salz?
    Nun ja, vielleicht beim nächsten Mal, spätestens, wenn LAST BOY SCOUT wieder läuft. *g*

    FROM HERE TO ETERNITY muss ich endlich sehen, eine große Lücke... Deborah... Montgomery... *schmacht*

    AntwortenLöschen
  6. Mr. Hankey8/3/09 11:57

    technizistische Inszenierung

    Bitte was? Rajko, dass ist das was Stiller Mux mit "Während Ersterer hauptsächlich damit beschäftigt sein dürfte den fünften Band des Dudens zu durchsteifen..." meint! ;-)

    Unglaublich dämlicher und lächerlicher Zeitreise-Popanz mit 9/11-Einschlag. Solchen Schwachfug kann wohl wirklich nur Tony Scott fabrizieren

    Oder auch, an solchen Schwachfug kann wohl nur Rajko keinen Spaß haben! ;) Sicher ist das Ganze dämlich, aber spannend und unterhaltsam inszeniert ist es allemal! :)

    ist hinsichtlich des Zitatpools mehr als man von Kevin Smith erwarten darf.

    Darf man in Sachen Kevin Smith mal auch ein bisschen mehr von Dir erwarten? ;)

    Nach der haarigen Mumu von Katja Riemann in der dritten Minute möchte man eigentlich schon wieder abschalten…

    Eine Katja Riemann mit haarigem Schwanz wäre Dir also lieber gewesen? Na ja, ansonsten aber wirklich ein schlechter Film! ;(

    Ermüdender King-Stoff, der abermals und platter denn je die inneren Widersprüchlichkeiten eines Autoren zum Anlass für ein wenig Mystery-Grusel nimmt. Trotz Timothy Hutton in einer Nebenrolle

    Und den Mann in der Hauptrolle und seinen grandios aufgespielten Gegner, die zusammen das schwache Drumherum so mühenlos überspielen, dass man trotzdem seinen Spaß daran haben kann, erwähnst Du überhaupt nicht? Schäm Dich!

    Erster Fremdgang der damals besten X-Files-Autoren. Von all den Teen-Filmen zu der Zeit einer der effektivsten. Und die Sequels sind auch dufte.

    Kann man so stehen lassen!

    Zweite Kino-Auskopplung der spaßigen Serie mit einem irre lustigen Dennis Miller in der Hauptrolle. Unterhaltsamer geht’s nimmer.

    Na ja, also den Vorgänger fand ich dann aber doch weeit unterhaltsamer!

    AntwortenLöschen
  7. @Bärli:

    aber das ewige Kubrick-Mobbing wird langsam schon ein bisserl langweilig

    Habe ich ja extra drauf verzichtet. Was soll ich denn sonst schreiben? Mal zur Abwechslung und des Überraschungseffekts wegen, dass ich den ganz dufte finde, auch wenn es nicht stimmt? ;)

    Ansonsten: Schade um das schöne Tony Scott-Bashing. Das war diesmal echt zu routiniert und mechanisch. Wo ist der Pfeffer? Wo die Selbstzufriedenheit, die sich beim Blick auf die Prätentierung von Scott-Filmen in einem gewissen Lager einstellt? Wo ist das Salz?
    Nun ja, vielleicht beim nächsten Mal, spätestens, wenn LAST BOY SCOUT wieder läuft.


    Tony Scott ist es nicht mal wert, originell gebasht zu werden. :D

    Kennst du eigentlich DOMINO? Das ist ja ein ganz faszinierendes, filmische Grenzen auslotendes und postmoderne Stilprinzipien unterlaufendes Metameisterwerk. ;)

    @Hankey:

    Also bitte, den Mux herbei zu zitieren ist ja nun wirklich selbst unter deinem Niveau. *g*

    Sicher ist das Ganze dämlich, aber spannend und unterhaltsam inszeniert ist es allemal!

    Je nachdem, wo die Ansprüche an Spannung und Unterhaltung beginnen. ;)

    Und den Mann in der Hauptrolle und seinen grandios aufgespielten Gegner, die zusammen das schwache Drumherum so mühenlos überspielen, dass man trotzdem seinen Spaß daran haben kann, erwähnst Du überhaupt nicht? Schäm Dich!

    Mir ist der gute Johnny jetzt nicht wirklich in Erinnerung geblieben. Trotz doppelter Ausführung.^^

    AntwortenLöschen
  8. McKenzie8/3/09 16:32

    Ich meinte eigentlich nur, dass du ja diverse Filme, die dauernd drankommen, einfach rauslässt. Aber bei Kubrick kannst du es dir eben nicht verkneifen, wie es scheint.*g*

    Travis und Sano finden Tony Scott übrigens auch toll.*ggg*

    AntwortenLöschen
  9. Mr. Hankey8/3/09 17:12

    Also bitte, den Mux herbei zu zitieren ist ja nun wirklich selbst unter deinem Niveau.

    Haste allerdings auch wieder recht. Nun will ers ja in Deinem Thread wissen! ;)

    Je nachdem, wo die Ansprüche an Spannung und Unterhaltung beginnen. ;)

    Das sagt derjenige, der sich über "Jackass" und "Borat" kranklachen kann! ;)

    AntwortenLöschen
  10. Da siehst du mal, wie tief mein Unterhaltungsanspruch eigentlich sitzt. ;)


    (wobei die beiden Filme gute Beispiele für subversive Komik im gegenwärtigen Kino sind und damit Alleinstellungscharakter besitzen)

    AntwortenLöschen
  11. Ich sage hier jetzt mal nichts zu Borat, sonst bin ich wieder zuviel DU.*gg*

    AntwortenLöschen
  12. Mr. Hankey8/3/09 23:25

    (wobei die beiden Filme gute Beispiele für subversive Komik im gegenwärtigen Kino sind und damit Alleinstellungscharakter besitzen)

    Was aber nicht automatisch heißen muss, dass es dadurch unbedingt gut wird! Gerade diese beiden Beispiele beweisen ja, dass dem nicht so ist! ;)

    @ tumi

    Ist für diese Woche eh zu spät. Mal sehen was nächste Woche wird! ;)

    AntwortenLöschen
  13. Subversionen sind generell sowieso nicht so geil, gell, David? *g*

    (Allerdings sind diese beiden Beispiele ohnehin nicht subversiv und damit erübrigt sich eigentlich jede weitere Debatte:-)

    AntwortenLöschen