August 24, 2009

Zuletzt gesehen: MRS. DOUBTFIRE

Nach allen Regeln der Berechnungskunst (minus ständiger Close-Ups der hysterischen Sally Field) gefertigte Familien-komödie, die aus Robin Williams in Fummeln und Blödelmontagen nahe liegende Gags und einer quälend rührigen Geschichte um dysfunktionale Eltern-Kind- Beziehungen reaktionärste Rollenideen generiert. Ein mit permanenten moralinsauren Ansprachen und Belehrungen angereichertes Drehbuch bietet der schlichten, konventionell erzählten und vorhersehbaren Platzhalter-Story dabei ausreichend Raum, um ihre klebrig-biederen Entwürfe von Geschlechtern und der Vereinbarkeit von Beruf und Familie genüsslich breittreten zu können – das fertige Gefühlsdiktat hat dem selten so weichspüligen Chris Columbus folgerichtig unverschämte Einspielergebnisse beschert.


20%

Kommentare:

  1. Was ist denn bei dir los? Versuchst du endlich wieder Fahrt aufzunehmen.^^

    AntwortenLöschen
  2. Nöö, aber wenn ich Lust habe was zu tippen, tippe ich. :)

    (und ich sah den ganz zufällig im Fernsehen)

    AntwortenLöschen
  3. wo kommen denn die 20% her?
    An dem hippen Outfit der Doubtfire oder wegen Pierce?

    AntwortenLöschen
  4. Das Finale im Restaurant ist mit etwas Gespür für komödiantisches Timing geschrieben. Und Brosnan ist tatsächlich der einzige im Film, der nicht stresst.

    AntwortenLöschen
  5. Das passt schon, auch wenn ich den etwas besser in Erinnerung habe. Eine erneute Sichtung würde aber bestimmt zu einem ähnlichen Ergebnis führen...

    AntwortenLöschen
  6. Rajko, wie man ihn kennt und liebt. :)

    AntwortenLöschen
  7. Oha...ich glaub, den muss ich mir jetzt auch nochmal geben xD

    AntwortenLöschen