Juni 24, 2015

Warum es keine weiteren Spider-Man-Filme braucht

Sony und Marvel haben ihren neuen Spider-Man gefunden. Doch längst geht es bei dem von Sam Raimi einst so liebevoll auf die Leinwand gebrachten Superhelden nicht mehr um großes Kino, sondern den bedingungslosen Erhalt einer Marke. 

weiterlesen

1 Kommentar:

  1. Ich glaube, einen offen schwulen Superhelden werden wir wohl niemals oder zumindest nicht in nächster Zeit erleben, über das implizit-allegorische der "X-Men" werden die doch nie hinaus kommen. Dabei hätte der Vorschlag vom Garfield durchaus was für sich. Aber Gott bewahre, dass sich Marvel/Disney was trauen sollten, das einer profitablen Firmenpolitik zuwider laufen würde - außer einer scheinheiligen Antiraucher-Kampagne. Wie dem auch sei: stimme Dir vollkommen zu. Abgesehen von der allgemeinen Comicfilmübersättigung im Blogbustersektor ist ein neuer "Spider-Man", zumindest in dieser durchkalkulierten Form, schlicht unbrauchbar.

    AntwortenLöschen