Juni 21, 2013

Superheldenkino - Eine selbst geschaffene Monokultur

Nie waren Superhelden im Kino so erfolgreich wie jetzt. Nur mit Batman, Spider-Man, Iron Man und Co. ist gegenwärtig noch das ganz große Geld zu machen. Über die Folgen der drohenden Monokultur aber sind mittlerweile sogar schon Blockbuster-Giganten besorgt. 

weiterlesen

Kommentare:

  1. Schöner Text, Herr Burchardt.

    AntwortenLöschen
  2. Obwohl ich dir in einigem zustimme (und generell über Polemisierungen dieser Art erfreut bin), glaube ich, dass der Superheldenfilm allerdings auch das Potenzial hat, alleine aus seiner Monokultur auszubruchen, indem er innerhalb des Superheldenkontextes irgendwann anfängt, neue Geschichten zu erzählen, die über die üblichen Strickmuster hinausgehen. Ich denke, Marvel könnte da mit "Guardians of the Galaxy" und "Captain America 2" eventuell die Richtung vorgeben.

    Dass auf die endlose barocke Expandierung des Blockbustermodells irgendwann ein Untergang des römischen Imperiums folgen muss, steht für mich außer Frage. Nur wie es passieren wird, ob es innere oder äußere Einflüsse sein werden, das kann ich derzeit noch nicht absehen.

    Hast du das hier schon gelesen? http://www.salon.com/2013/06/15/lynda_obst_hollywoods_completely_broken/

    AntwortenLöschen