Januar 30, 2013

Darf das Kino reale Katastrophen ausbeuten?

Erdbeben, Flutwellen, Schiffbrüche – nicht nur im Blockbuster-Kino werden reale Katastrophen gern effektvoll nachgestellt. Doch wie weit darf ein Film gehen, um tatsächliche Tragödien nicht lediglich im Schutzmantel der Unterhaltung auszubeuten? [...]

weiterlesen

1 Kommentar:

  1. Sehr guter Text. Gut auch, das Du den Film gegen "Titanic" abgrenzt, mit dem ich zwar auch einige Probleme habe, der aber oft von Verteidigern der Tsunami-Exploitation als Beispiel herangezogen wird - wie ja sogar "Schindler's Liste". An beiden Filmen kann man vieles unangemessen finden. Aber "The Impossible" leistet so gar keine historische Aufarbeitung, biegt sich seine "true story" nach Bedarf zurecht und bietet letztlich nur einen detailierteren Blick auf das Grauen als die Fernsehberichterstattung damals. Ein schon in der Konzeption völlig gescheiterter Film.

    AntwortenLöschen