April 20, 2012

Zuletzt gesehen: SHAME

Ach Gottchen, das bisschen Geficke und dann gleich die ganz große Krise. Am Ende natürlich noch mal richtig dicke. Michael Fassbender hat immerhin was zu zeigen, Mulligans Name ist auch Programm. Für Freunde greller Männerballaden und die Falschheit der Emotionen. Oder GQ-Abonnenten, die heimlich auf "Drive"-Stills von Ryan Gosling kommen. Alle anderen schauen Cronenberg.


10%

Kommentare:

  1. Was meinst du denn mit "Falschheit der Emotionen"? Ein "falsches" Fehlen von Emotionen im Film?

    Netter Kurztext ansonsten (jeder kleine "Drive" Seitenhieb tut bei der sonstigen Verehrung des Films ganz gut), Film werd ich mir schon ansehen, ohne allzugroße Erwartungen..

    AntwortenLöschen
  2. Titanic, Battleship, Tatort Filme. Ab und an dann mal interessant Filme wie Take Shelter, Young Adult und Shame. Young Adult auch nur 30%. Verstehe ich nicht. Die Gefühlswelt war absolut nachvollziehbar. Es wurde nicht alles klar... aber gerade das macht den Film auch aus. Auf jeden fall ist die Figur aus Young Adult um einiges spannender als die Figur aus Titanic. Titanic 100% zu geben... und davon zu schwärmen das gerade die intimen Momente in 3D besonders gut rüberkommen... das ist doch ein Witz.
    .
    Shame einfach nur scheiße finden... und 2, 3 Sätze schreiben. Dann laß es doch einfach. Drive war elendes verlogenes coolheits Gewichse. Aber Shame ist komplett anders. Ich fand Shame okay. Hatte mir aber mehr gehofft. Die Sexsucht war für mich nicht wirklich spürbar. Aber dennoch fand ich den Film gut. Allein die Tatsache wie Bruder und Schwester miteinander umgehen war herausragend geschrieben und gespielt. Selbst absurde Szenen kamen total glaubwürdig und spürbar rüber... die Anfeindungen, die Verletzbarkeit. Die Dinge die die Figur von Fassebender macht... und auch die der Schwester. Es macht alles Sinn.
    Bei Funny Games erfährt man ja auch nicht warum ein Mensch ist wie er ist. Aber darüber schreibst du ja nichts. Vielleicht stört dich das ja auch nicht. "Falschheit der Emotionen" ??? Fassender fand ich in jedem Moment überzeugend. Wie er in der U-Bahn sitzt... genauso bei dem Versuch eine Beziehung mit seiner Kollegin aufzubauen und der anschließende Frustfick. Und auch sein Verhalten gegenüber der Schwester. Oder sein Verhalten gegenüber seinen Kollegen.
    .
    Schau die doch mal Filme wie "Code Blue" oder "Sleeping Beauty" an. Da wird auch wenig gesprochen. Und es erinnert an Lynch, Haneke und Kubrik. Aber leider funktionieren die null. Bei dem Rotz würde "Falschheit der Emotionen" passen. Arthouse der Übelsten Sorte. Aber SHAME ist einfach nur großartig.
    .
    Gehe gerade das blog hier durch. Tree of Life. 90%. Auch da... Wunderschönes Beispiel von Falschheit von Emotionen. Sean Penn zieht im Wolkenkratzer ein trauriges Gesicht und geht später andachtsvoll durch einen klapprige Holztür in der Wüste. Ich kenne niemanden in m einem Umfeld der dachte: Wau, das berührt mich jetzt aber.
    haha. Und "Die Haut in der ich wohne" bekommt 80%. oh my good. Der schlimmste (Ich pack mal alle Gefühlswelten in eine Person rein) Film ever. Vergewaltiger, Tier, Trangender, Täter, Oper, und und und ... alles in einer Person. + Mutterkonflikt. Almodóvar hätte lieber 5 Filme draus machen sollen. Schöne Bilder. Ein wahnsinniges Spektakel (wie Titanic). Aber ich konnte mich mit keiner Person identifizieren, oder verstehen, oder hineinfühlen. Null.
    Tschüss Rajko Burchardt. Ich habe keine Ahnung wie
    diese Seite in meinen Bookmarks gelandet ist. Fand es hier wohl mal sehr schön. Aber die letzten 10 Kritiken sind einfach nur ein ein Witz.

    AntwortenLöschen
  3. Ficken ist Kino oder ist Kino Ficken? Vielleicht macht das den Unterschied bei Cronenberg.

    AntwortenLöschen
  4. Ach Cronenberg, der wird mit Cosmospolis so richtig abkacken :), mag die Buchvorlage schon nicht und der Trailer ist auch Scheiße, aber ich lasse mich gerne in Cannes eines besseren belehren.

    AntwortenLöschen
  5. Cosmopolis wird ein Meisterwerk, was sonst.

    AntwortenLöschen
  6. Klar, erinner' dich doch mal an A dangerous Method, das war doch - für dich - auch kein Meisterwek :), warum sollte dann gerade Cosmospolis eins werden?
    Versuche aber Cosmopolis mitzunehmen, aber es gibt andere Film die mehr Piorität haben.

    AntwortenLöschen
  7. Weil Teaser und Trailer im Gegensatz zu A Dangerous Method wieder einen Cronenberg-Film versprechen, that's why. :-)

    AntwortenLöschen
  8. Warum war ADM kein Cronenberg Film?

    AntwortenLöschen
  9. Hätte so auch von irgendeinem Qualitätskinofilmemacher inszeniert werden können. Fand seine letzten beiden halt einfach sehr schwach bis schlecht, weißt Du doch. Alles, was ich bisher von Cosmopolis gesehen habe, lässt Großes erwarten.

    AntwortenLöschen
  10. ADM ist doch ein typischer Cronenberg, denn Cronenberg interessiert sich doch für die Psyche seiner Protagonisten, es geht doch eigentlich nie was um was anderes und mit ADM schliesst sich der Kreis, ich gehe davon aus das dieser Film eine Huldigung an Jung und Freud sind, denn wie die beiden - zwar auf ein anderen Gebiet - interessiert sich Cronenberg für die Psyche ( schon erwähnt), nur hier stand nicht die Psyche der Protagonisten im Forderung vielmehr um die Geburtsstunde dessen Analyse. Ob man jetzt ADM jetzt mag oder nicht, von der Thematik her ein mehr als typischer Cronenberg.
    Was lässt dich denn an Cosmopolis grosses erwarten bzw. Was findest du an den Trailer so toll, vielleicht bin ich zu sehr voreingenommen, weil mir das Buch schon nicht wirklich gefallen hat.

    AntwortenLöschen
  11. Hau halt ab Strangelove!! wir mögen Rajko auch ohen dich

    AntwortenLöschen
  12. 13 Kommentare... und ich freute mich schon auf eine Diskussion über "Shame"... aber alles was ich fand war nur "der nächste Cronenberg wird super/scheiße" und ganz unten ein "Hau halt ab". lol. Immerhin versuche ich Shame mit anderen Kinoversuchen wie Sleeping Beauty oder Code Blue zu vergleichen. (die ähnlich still angelegt sind)... und die Emotionen eben aufgesetzt wirken. Shame ist da anders. Und das beschreibe ich auch. Bei Shame stimmt einfach alles.
    .
    Je mehr Zeit vergeht... umso mehr Dinge gefallen mir an dem Film. Das zum Beispiel die Sexsucht nicht so "freaky" dargestellt wird wie in American Psycho. Übrigens gibt es einige Parallelen zu diesem Film (der auch super ist... aber ja in eine andere Richtung geht) Aber die Hauptfigur ist eben auch so ein "Hochglanztyp" der aber keine richtigen Beziehungen eingehen kann. In Shame finden die "Ausbrüche" mit der Schwester statt.
    .
    Cmon... Titanic für "Intime Momente" (Schmalz, Kitsch) 100% geben, und das Gefühlsgewitter in "Shame" als aufgesetzt bezeichnen. Ohne Begründung. (weil man nicht über die Vergangenheit der Protagonisten erfährt? .. oder was ist eigentlich das Problem) .. jedenfalls sind die Bewertungen nur noch ein Witz. Leider.

    AntwortenLöschen
  13. Nun sei doch nicht gleich persönlich beleidigt...

    AntwortenLöschen
  14. @Dr.strangelove: hier ist Hopfen und Malz verloren mit Rajko über Shame zu diskutieren :)

    AntwortenLöschen
  15. geh Halt einfach weck strangelove erst rumheulen von wegen "ich geh jetz" und dann doch nicht gehen oder was

    AntwortenLöschen
  16. rumheulen? ähm, nö.
    Und natürlich schaue ich ein paar Tage später hier noch mal vorbei.. um zu sehen ob eine Diskussion zu Stande kam. (leider nein). *heul heul* Tschüss dann.

    AntwortenLöschen
  17. Was soll es da mit dir zu diskutieren geben? Du hast doch schon allgemeingültig entschieden, bei welchen Filmen Emotionen aufgesetzt wirken und wo nicht.

    AntwortenLöschen
  18. "Michaels Fassbenders Penis in "Shame" war eine Offenbarung. Ich stehe jederzeit für eine gemeinsame Arbeit zur Verfügung".

    (Charlize Theron)

    Hehe

    AntwortenLöschen