April 23, 2012

Zuletzt gesehen: THE KID WITH A BIKE [aka. Le Gamin au Vélo aka. Der Junge mit dem Fahrrad]

Der genaue Blick, in immer wieder langen Shots, schwerelos behutsam. Die Feinheiten eines jeden Bildes, präzis vor Augen, unmittelbar am Jungen mit dem Fahrrad. Und keine Nahaufnahme für Cécile De France. Inszenierung, die jeden Ton trifft, ohne überhaupt je melodisch sein zu können. In der emphatischen Sicht auf die Dinge, im Gleichmut ihres Sujets liegt der Dardennes große Meisterschaft. Seicht und bodennah, ja, angekommen in einem gemäßigten Spätwerk seien die Brüder, hieß es aus Cannes, hieß es in der Filmkritik. So dies wirklich ihr Kino moderato ist, möchte ich nie mehr ein anderes betreten. Von hier aus: Kann es überall hingehen. Auch und gerade doch: Mit leicht klapprigen Pedalen.


80%

Kommentare:

  1. Na sowas?

    Ist aber natürlich richtig. Ein toller Film, mit einer der besten vom-Baum-fall-Szenen der letzten Jahre.

    AntwortenLöschen
  2. Von allen vom-Baum-fall-Filmen ist das der Beste

    AntwortenLöschen
  3. überlegt gerade eine Reihe mit vom-Baum-fall-Filmen zu konzipieren.

    AntwortenLöschen
  4. Da kämen bestimmt viele tolle Filme zusammen. Mir fällt nur gerade keiner ein. Aber es sollte prinzipiell viel meeehr Filme geben, in denen Menschen von Bäumen fallen. Ach doch, einer fällt mir ein: EINE KOMÖDIE IM MAI von Louis Malle. Noch so eine Franzosenprätention. Wie bildungsbürgerlich von mir.

    AntwortenLöschen
  5. Oh Scheiße, ich wollte doch nicht mehr als McKenzie posten. McKenzie è morto.

    AntwortenLöschen
  6. Das vom-Baum-fallen sieht im Kino aber meist interessanter und spektakulärer aus, als im wirklichen Leben. Dafür wäre das sich-vom-Baum-nicht-mehr-runter-trauen spannungstechnisch schwer im Film umsetzbar, während es an sich imstande ist für einen deutlich höheren Adrenalinausstoß zu sorgen.

    AntwortenLöschen
  7. Bei GROUNDHOG DAY fällt ein Junge jeden Tag vom Baum.

    AntwortenLöschen
  8. Die "Anonym" waren übrigens von mir.

    AntwortenLöschen
  9. Ich bin schon ein paar Mal von Bäumen gefallen und fand es jedes Mal ausreichend spektakulär. Ich habe überhaupt das Gefühl, dass es im Kino nicht möglich ist, die spezifische Stichflamme der Erregung im Moment des Fallens angemessen umzusetzen.

    Was redest du nur wieder für irrsinnigen Trangel (= Transzendenten Schangel) zusammen, Sano?

    AntwortenLöschen
  10. Sich nicht mehr runtertrauen > runter springen. :)

    Ich Depp habe es nicht fertig gebracht, den Film im Kino zu sehen, wie schon die beiden Dardennes davor. Was ist da nur los?

    AntwortenLöschen
  11. Hinsichtlich spektakulärem vom-Baum-Fallen kann nicht nur unser ET-Bär ein Lied singen, sondern auch ein Artgenosse in Colorado, wie dieser grandiose Schnappschuss beweist: http://denver.cbslocal.com/2012/04/26/bear-climbs-tree-on-cu-campus-in-boulder

    AntwortenLöschen
  12. "ET-Bär"

    Un sopranome mi piace.

    AntwortenLöschen