November 05, 2011

Zuletzt gesehen: FILME IM OKTOBER 2011


Der Zinker
(D 1931, Carl Lamac & Martin Fric) (6/10)

Dreileben - Etwas Besseres als den Tod
(D 2011, Christian Petzold) (4/10)

Dreileben - Komm mir nicht nach
(D 2011, Dominik Graf) (7/10)

Dreileben - Eine Minute Dunkel
(D 2011, Christoph Hochhäusler) (3/10)

Homevideo
(D 2011, Kilian Riedhof) (4/10)

The Lie Chair [Peepshow]
(CDN 1975, David Cronenberg) (2/10)

The Italian Machine [Teleplay]
(CDN 1976, David Cronenberg) (6/10)

Faith Healer [Friday the 13th]
(USA/CDN 1987, David Cronenberg) (3/10)

A Dangerous Method
(CDN/D/CH/GB 2011, David Cronenberg) (3/10)

The Bad Lieutenant: Port of Call – New Orleans
(USA 2009, Werner Herzog) (8/10)

Luau
(USA 1982, Tim Burton & Jerry Rees) (6/10)

Aladdin and His Wonderful Lamp
(USA 1986, Tim Burton) (4/10)

The Jar [Alfred Hitchcock Presents]
(USA 1986, Tim Burton) (5/10)

Scream 4
(USA 2011, Wes Craven) (4/10)

Sky High
(USA 2005, Mike Mitchell) (3/10)

The Adventures of Tintin
(USA/NZ 2011, Steven Spielberg) (6/10)

Carnage
(D/F/PL/E 2011, Roman Polanski) (3/10)

Perfect Sense
(GB/D 2010, David Mackenzie) (6/10)

In Time
(USA 2011, Andrew Niccol) (5/10)

Hanna
(GB/D/USA 2011, Joe Wright) (8/10) 

Sedmikrásky [Daisies]
(CZ 1966, Vera Chytilová) (8/10)

Homme au bain [Man at Bath]
(F 2010, Christophe Honoré) (6/10)

Waisetsu sutêji: Nando mo tsukkonde [Blind Love]
(J 2005, Daisuke Gotô) (5/10)

An Afternoon Siesta
(GR 2011, Panayotis Evangelidis) (1/10)

Blackmail Boys
(USA 2010, Bernard & Richard Shumanski) (3/10)

Madame X
(RI 2010, Lucky Kuswandi) (7/10)

Die Jungs vom Bahnhof Zoo
(D 2011, Rosa von Praunheim) (7/10)

Poo kor karn rai [The Terrorists]
(T/D 2011, Thunska Pansittivorakul) (8/10)

Fucking Different XXX
(D 2011, Maria Beatty, Bruce LaBruce u.a.) (4/10)

Kommentare:

  1. El Skeletto5/11/11 16:50

    Homevideo hat dir nicht gefallen?

    AntwortenLöschen
  2. Da waren wohl die Erwartungen viel zu hoch (Cronenbergs ADM)

    AntwortenLöschen
  3. Was ein Monat, in dem Polanski und Cronenberg bei dir verreißen. Kommen da noch Texte?

    AntwortenLöschen
  4. @spidy:

    Gar nicht mal unbedingt, nachdem mir sein letzter Film schon nicht sonderlich gefiel. Dass der Abwärtstrend von EASTERN PROMISES aber in einem solchen Disaster münden würde, war dann doch nicht abzusehen.

    @Schneewittchen:

    Zum Polanski ja, zum Cronenberg nein.

    AntwortenLöschen
  5. Aber seit Eastern Promises ist Cronenberg endgültig beim Mainstream angelangt und da wird sich auch nichts mehr andern aus diversen Gründen. Aber so schlimm fand ich das Ganze nicht, besser als Eastern Promises, aber das ist auch keine Kunst, trotzdem ist ADM ein typischer Cronenberg, schon alleine wegen der Thematik, viele habe mit der Unterkühlheit so ihre Probleme, ich sehe ADM nicht so ein Disatster wie du, fand ADM mehr als unterhaltsam. Finde Michael Fassbender grossartig. Eindeutig das ultimative Jahr für ihn.

    AntwortenLöschen
  6. Das hat bei mir jetzt nicht primär was mit Mainstream oder Nicht-Mainstream zu tun, Cronenberg ist Cronenberg war Cronenberg - ob er unabhängig oder für Majors arbeitete. Ich halte A DANGEROUS METHOD einfach für einen ganz fürchterlich schlechten Film, den ersten in seiner Karriere. Und dafür gibt es tiefergehende Gründe als seine Verortung in irgendwelchen Produktionsverhältnissen, denen hohe Budgets, bestimmte Zielgruppen oder was auch immer zugrunde liegen. Auch wenn man das ebenfalls wird berücksichtigen müssen, wenn man den Film auf sein Scheitern hin untersuchen möchte.

    Möchte ich aber nicht. Ich will ihn am Liebsten vergessen. :(

    AntwortenLöschen
  7. Dann vergess den Film doch einfach, aber leider ist es doch so das gerade die besten und die schlechsten Filme hängen bleiben, somit wirst du von ADM noch lange was haben.
    Ich überlege schon, ob ich nicht jetzt schon meine Top Ten der besten Filme 2011 raushauen soll, denn wenn ich mir so ansehe, was noch so offiziell in die deutschen Kinos kommt, was ich noch nicht kenne, dann kommt da nichts mehr.

    AntwortenLöschen
  8. Zu früh kommen ist unsexy. :)

    AntwortenLöschen
  9. Du und deine Weisheiten ;)
    Irgendwann vor oder nach Weihnachten wird meine Liste online gehen, sowie jedes Jahr. :)

    AntwortenLöschen
  10. Ah, du hast mich gerade daran erinnert, dass ich noch Hanna sehen wollte. Und Scream 4 gibst du nun die Benotung, die er verdient ;)

    AntwortenLöschen
  11. Hm, aha, hat wohl mächtig viel Spaß gemacht und dich sehr bereichert, der Cine-Monat, wie?^^
    Und rein von den Wertungen her lag immer dann, wenn mal ein Film oben lag, der Prätentions- und Exotik-Hengst oben.
    Ich würde an deiner Stelle dringend an der Figur meiner Filmselektionsimpulse arbeiten - bei solchen Wertungen. Erschütternd! Es geht auch weniger trist, Liebste. Ganz einfach. Ohne Schwitzen. Ein paar U-Bahnstationen oder ein paar Klicks weiter. Und nach den hervorragenden Erfahrungen der letzten Monate - was hält dich noch, wie kannst du widerstehen? Let's party!

    PS: Vielleicht hat das Argento-Syndrom ja nun auch von Cronenberg Besitz ergriffen: "Eigentlich war mir nach den letzten Rangeleien ja wirklich nach Rente, aber wenn ihr mir natürlich mit solchen Zuschlägen kommt, kann ich mich, statt in den Garten, auch mal an den Set setzen..."

    Polemik Ende. So einfach wird es natürlich nicht sein, aber ein Hauch von passiver Abschlaffung (= Ceaze) schwingt da schon in diversen aktuellen Arbeiten von Filmemachern dieser Generation mit. Wenn sie denn überhaupt noch Filme machen. Im Fall von A DANGEROUS METHOD werde ich bestimmt hartnäckig versuchen, möglichst viel Schuld auf Christopher Hampton zu schieben, der ja nun wirklich schon seit über 20 Jahren fleißig demonstriert, was für ein vortrefflicher Schlocker und Meister der "gediegenen" Mediokrität er ist.

    AntwortenLöschen
  12. Du fandest EASTERN PROMISES doch ganz toll und hast ihn stets als typischen Cronenberg ausgewiesen, in dem keine Mangelerscheinungen zu verzeichnen seien?

    Hamptons Drehbuch ist tatsächlich einer der wesentlichen Gründe für das Freud-Fiasko, ja.

    Im Übrigen habe ich den "Cinemonat" als einen der aufregendsten des Jahres empfunden (auch Dank des PFF, auf dem mir die Mehrheit der Filme gefiel), aber danke, dass Du um mich trauerst. ;)

    (die Lust auch an schlechten/gescheiterten/missglückten/enttäuschenden etc. Filmen wird Dir wohl für immer verborgen bleiben :D - einzig der aktuelle Cronenberg und ein wenig auch der Polanski taten weh)

    AntwortenLöschen
  13. Dr. Strangelove6/11/11 17:24

    Hanna war übrigens super langsam. Nicht viel spannender als ein Tatort. Einfach auf "cool" getrimmt da der Anfang in so eine Schneelandschaft spielt. Dazu "coole Story" ... das Hanna nicht weiß wie sich Musik anhört. (gähn). Der Film will die ganze Zeit cool sein. Ab der Hälfte wird sie eingesperrt, kann sich befreien, trifft wirre Personen. Dazu ein paar schöne Kulissen (die aber nicht wirklich einen Zweck erfüllen außer schön auszusehen). Dann ein Endekampf. Fertig. Manche Kritiker sahen ja soagr Vergleiche zu Leon der Profi nur weil da auch ein junges Mädchen mitspielt und zur Killerin mutiert (naja, mehr oder weniger.) Hanna war für mich persönlich die größte Enttäuschung. Die Actionscenen waren übrigens sehr lieblos und sumple fefilmt. Durch irgendwelche Gänge, Schächte ... teils mit doofen Strobolichteffekt. (ganz ganz billig) ... dann am Ende eines Ganges nahaufnahmen, umschauen, hecheln, und weiter. Solche Aufnahmen kennt man, wie gesagt, aus Verfolgungsjagden beim Tatort. Solide. Aber für Kino einfach zu wenig.

    Und zu Werner Herzog. Ich mag den Kerl. Aber sooo spannend sind seine Filme nun auch nicht. Muss mal gesagt sein. Weil "die Deutschen" ihn ja so langsam wieder entdecken und total abfeiern. Herzog ist toll. Aber ein Genies ist er nicht. Bzw. sind seine Filme nicht.

    Carnage von Polanski sieht schrecklich aus. Und das sage ich wo mir "Der Ghostwriter" ganz gut gefiel. (den Film finden ja alle schlecht) ... Ghoswriter hatte den Charme den George Cloony mit seinen Filmen immer versucht. So "altertümlich" zu wirken, ohne langweilig zu sein. Politthriller wie 'früher' zu filmen. Aber Carnage sieht so lächerlich aus. Ich fühlte mich an den "Sat1 Comdey Freitag" oder "die dreisten Drei" .. wo schlechte Komiker gemeinsam an einen Tisch sitzen und einen Sketch spielen und einer sagt. "jetzt sauf nicht so viel" .. und ein andere schmeißt ein Handy in ein Auqarium und die anderen müssen dazu ein ganz bescheuertes und entsetztes Gesicht zu machen. Ganz großes Fremdschäm. Bin gespannt auf deine Kritik.

    AntwortenLöschen
  14. Dass die Euphorie den ganzen Schlock überschattet hat, war nicht zu übersehen - ich kam aber natürlich - NATÜRLICH! - nicht umhin, in Gedanken den Kopf zu schütteln: "Wozu soviel wertvolle Cine-Zeit verschwenden? Wie hält der das nur aus???".^^

    Im Übrigen ist mir die von dir geschilderte Lust natürlich überhaus vertraut, nur gucke ich mir dann lieber Filme an, die spektakulär oder bizarr oder auf unerklärliche, mysteriöse Weise scheitern / missglücken / enttäuschen, als aktuelle amerikanische Studiofilme, die meist auf eher triste, berechenbare und gewöhnliche Weise missglücken und enttäuschen. Ansonsten möchte ich anmerken, dass ich mich auch schon vor deiner Entladung kein bischen auf den neuen Polanski und den neuen Cronenberg gefreut habe, zumindest seitdem mehr von den Filmen durchgesickert ist. Irgendwie wehte mir von diesen beiden Titeln schon von Weitem so etwas Fauliges entgegen... übrigens habe ich gerade, während ich das hier aus dem Vorführraum heraus tippe, schnell das Vorprogramm im Kinosaal nebenan gestartet und eben jetzt dringen die klebrigen musikalischen Klänge des bemerkenswert räudigen DANGEROUS METHOD-Trailers an mein Ohr... man stelle sich das mal vor: Eine Regie-Oskar-Nominierung für Cronenberg, anlässlich seines Vorstoßes in Weinsteinsche Niederungen...?;-)

    AntwortenLöschen
  15. Settembrini6/11/11 21:55

    Hach, wie mich das freut, (noch) jemanden zu finden, der DREILEBEN nicht gerade berauschend fand. Das allgemeine Kritikerecho (soweit ich es mitbekommen habe) klingt ja so, daß das ja ein SOO tolles Projekt gewesen sei, das vom Publikum viel zu wenig beachtet worden wäre - mir ging es keineswegs so, ich war doch sehr enttäuscht davon. Wie ich hier:

    http://www.filmforen.de/index.php/blog/57/entry-6462-dreileben/

    ausgeführt habe.

    AntwortenLöschen
  16. MADAME X hatte ich mir kürzlich auch mal notiert, danke für die Bestätigung, der klingt wirklich reizvoll. DREILEBEN sahen wir wohl ziemlich ähnlich, bei dir alle drei jeweils genau einen Punkt weniger als bei mir, vermutlich einerseits, weil du halt doch nochmal ne Ecke strenger bewertest, während andererseits die Filme von Petzold und Hochhäusler bei mir auch schon eher wohlwollend aufgerundet waren, vielleicht mit Bonus dafür, dass ich sie ein Stück weit sozusagen "unfreiwillig faszinierend" fand (Christoph ging es wohl in noch weit stärkerem Maße so), letztlich aber beides große Enttäuschungen. Den Graf wiederum fand ich in seiner beiläufigen, punktgenauen atmosphärischen Skizzierung schon wirklich großartig. Und auch bei Rosa von Praunheim Einigkeit, der ist mir kürzlich angesichts Maria Speths enttäuschendem 9 LEBEN wieder positiv in Erinnerung gekommen. Scheint ja insgesamt wirklich eine feine Auswahl gewesen zu sein beim PornFilmFestival. Und hätte mich im Zusammenhang deiner Sichtungsausbeute der letzten Zeit wirklich interessiert, was du von THIS IS NOT A FILM gehalten hättest, aber angesichts der politischen Aktualität gibt's da vielleicht bald nochmal ne Chance.

    AntwortenLöschen
  17. Schreibst du eigentlich noch für die Deadline? Wenn ja, klingt die aktuelle Ausgabe mit dem Lucky McKee Interview interessant genug, um sich die zu holen.

    AntwortenLöschen
  18. Schade...ich war etwas verwundert, da sie noch in deiner Geber und Nehmer Liste ist.

    Das ist echt kacke, dass man weder dich noch Ronald irgendwo lesen kann.

    AntwortenLöschen
  19. Wusste gar nicht, dass mein Blog so unlesbar ist.

    AntwortenLöschen
  20. Der ist wunderbar lesbar, aber soll ich den für unterwegs ausdrucken?

    AntwortenLöschen