September 04, 2011

Zuletzt gesehen: FILME IM AUGUST 2011


Cave of Forgotten Dreams
(D/F/GB/CDN/USA 2010, Werner Herzog) (7/10)

Midnight in Paris
(USA/S 2001, Woody Allen) (3/10)

Colombiana
(F/USA 2011, Olivier Megaton) (4/10)

Rise of the Planet of the Apes
(USA 2011, Rupert Wyatt) (4/10)

Cowboys & Aliens
(USA 2011, Jon Favreau) (3/10)

Attack the Block
(GB 2011, Joe Cornish) (7/10)

Hell
(D/CH 2011, Tim Fehlbaum) (1/10)

The Woman
(USA 2011, Lucky McKee) (7/10)

Tsumetai nettaigyo [Cold Fish]
(J 2010, Sion Sono) (1/10)

Final Destination 5
(USA 2005, Steven Quale) (7/10)

The Innkeepers
(USA 2011, Ti West) (8/10)

The Shining
(GB 1980, Stanley Kubrick) (6/10)

Making 'The Shining'
(GB 1980, Vivian Kubrick) (8/10)

Dr. Strangelove or: How I Learned to Stop Worrying and Love the Bomb
(GB 1964, Stanley Kubrick) (3/10)

Polizeiruf 110: Cassandras Warnung
(D 2011, Dominik Graf) (9/10)

Conan the Barbarian
(USA 1982, John Milius) (3/10)

Meek's Cutoff
(USA 2010, Kelly Reichardt) (8/10)

Kommentare:

  1. Hatte es schon in der OFDB gesehen - du hast also doch auch den fürchterlichen HELL durchlitten. Grausam, oder?

    Ansonsten: Dufte, die SHINING-Doku von Vivian Kubrick besser zu bewerten als den Film. Das würde ich inzwischen wahrscheinlich auch tun, da Kubrick nervt und ich die Dokumentation beim letzten Mal auch sehr stark fand.

    AntwortenLöschen
  2. Dr. Strangelove...: (3 / 10) <3

    Ansonsten ja ein eher unspektakulärer Monat ohne allzu viel Überraschungen. Höchst erfreulich und beruhigend allerdings, dass der auch von mir heiß ersehnte INKKEEPERS deine wahrscheinlich nicht gerade geringen Erwartungen offensichtlich weitestgehend erfüllen konnte. :)

    AntwortenLöschen
  3. @Christoph:

    Ganz, ganz grausam.

    Die SHINING-Doku von Vivian Kubrick liefert die vielleicht eindrucksvollsten Einblicke in eine Filmproduktion dieser Größenordnung, die ich je gesehen habe. Ihr gelingt ein derart intimes Porträt der Dreharbeiten, dass ich davon vollkommen geflasht war. Dem eigentlichen Film haushoch überlegen.

    @Hitmanski:

    Der Monat wurde tatsächlich von aktuellen Kinofilmen bestimmt, habe kaum etwas daheim geschaut - zwei derzeit laufenden, zeitraubenden Reality-TV-Formaten sei Dank. :D

    THE INNKEEPERS hat meine Erwartungen sogar übertroffen, da ich zuletzt eher davon ausging, dass er mich wahrscheinlich ohnehin enttäuschen würde. Stimme Christophs Text in seinem STB komplett zu.

    AntwortenLöschen
  4. Zwei solcher Formate zur gleichen Zeit ist in der Tat hardcore; zumal mich die DIE ALM in ihrer komplett anspruchslosen Nachstellung des Dschungelcamps mittlerweile eher langweilt, denn unterhält. Einzig Tessa rockt. :P

    Das klingt immer besser, der empfohlene STB-Text macht jedenfalls wahrhaftig Lust auf mehr. Will.Sehen.Jetzt.

    AntwortenLöschen
  5. Nun ist das Dschungel-Rip-Off ja sowieso vorbei, ich fand's aber auch ziemlich schlecht. Da hatte mir die erste Staffel damals noch weit mehr Spaß gemacht (kann aber auch sein, dass der Dschungel die Messlatte für Reality-TV mittlerweile einfach unerreichbar hoch gelegt hat). Tessa hat's dann gerade noch so rausgerissen, ja. Maus. :D

    AntwortenLöschen
  6. Ihr seid ja total sick!
    Einmal eine Folge Dschungelcamp und danach nie wieder. Sonja Zietlow und Dirk Bach sind unausstehlich und das ganze Format, das Schadenfreude zur Kunstform erhebt... Meh.
    Es hätte vielleicht etwas mehr Trash-Wert, wenn es nicht schon so krampfhaft darauf hingebügelt wäre.

    AntwortenLöschen
  7. Da spricht nun wahrlich nichts außer Unkenntnis aus Deinen Fingern, aber eine Dschungecamp-Diskussion lohnt nun wirklich nicht, ist momentan viel zu weit weg. Zweifellos allerdings ist das Premium Fernsehen und handwerklich reinste Ultrakunst, der letzten Staffel musste ich dann schließlich sogar 9/10 geben.

    AntwortenLöschen
  8. Mephisto5/9/11 02:16

    McKenzie hat Recht, das ist gar nichts.

    AntwortenLöschen
  9. Ich denke, dies ist einer der seltenen Anlässe, wo ich mir von dir ausdrücklich einen schönen Text wünsche.:-))

    AntwortenLöschen
  10. Das ist ja mal wieder glatt gelogen. Du wünscht Dir ständig Texte von mir! ;-)

    AntwortenLöschen
  11. Also eigentlich wollte ich mich beim Thema Dschungelcamp in Zurückhaltung üben. Da nun aber noch ein Zweiter in dieselbe (völlig und tooooootal falsche!!!) Kerbe schlägt, muss ich kurz und knapp resümieren: IHR AHNUNGSLOSEN IRREN. :)

    P.S.

    Ich verzichte bewusst auf argumentatorische Untermauerung meiner provokanten Ansage, auch um eine Diskussion im Keime zu ersticken... aber nicht nur. ;-)

    AntwortenLöschen
  12. Bitte um ein paar Erklärungen, was an "Hell" alles falsch und furchtbar war. Habe von dem Film noch gar nichts gesehen, aber Science-Fiction aus D-Land ist so selten, dass mich jeder Versuch schon aus Prinzip interessiert.

    AntwortenLöschen
  13. Bitte um ein paar Erklärungen, was an "Hell" alles falsch und furchtbar war.

    Ausnahmslos alles.

    AntwortenLöschen
  14. Langsam wird es wirklich deprimierend. Hatte ebenso wie Chili ein prinzipielles Interesse an "Hell", obwohl mich der Trailer etwas ratlos zurückgelassen hatte. Aber 1/10? Das muss ja entweder einer völlige Gurke oder ein Hassfilm sein. *von der Liste der zu sehenden Filme streich*

    "Shining" hielt ich schon immer für einen der überschätztesten Filme Kubricks. Da stimmt wenig in der Relation Aufwand<->Ergebnis.

    Trotzdem möchte ich das Kubricksche Werk jetzt nicht völlig verdammen. "Dr. Strangelove" hat Schwächen (und Längen vorallem!), ist gealtert, manche Passagen sind auch heute nicht mehr akzeptabel, aber 3/10 sehe ich einfach nicht in meiner Erinnerung an den Film (letzte Sichtung liegt allerdings ca. fünf Jahre zurück). Löschen die technizistische Menschenauffassung, die schematisierende Sexualdarstellung hier alle anderen Qualitäten des Films tatsächlich bis auf den Rumpfstumpf von 3/10 aus?

    AntwortenLöschen
  15. Ja, ausnahmslos alles.

    "Science-Fiction aus D-Land" ist das sowieso schonmal nicht wirklich, weil der Film dem amerikanischen Mainstream so tief in den Arsch kriecht, dass er nur noch braun ist (im wortwörtlichsten Sinne). PS: "Executive producer: Roland Emmerich".^^

    AntwortenLöschen
  16. @Sieben Berge:

    Re:Kubrick: Nicht unmittelbar, der frühere Kubrick ist in dieser Hinsicht ja noch mehr oder weniger erträglich. Mein Hauptproblem mit dem Film war eher, dass sein schnarchender Satiregehalt ungefähr so schlagkräftig wie eine Handzettelnotiz an meiner Flurpinnwand ist.

    AntwortenLöschen
  17. Mr. Hankey8/9/11 17:58

    Komischerweise finden viele "Hell" ja ganz gut und das gerade weil er so gar nicht "deutsch" rüberkommen soll. Ich mochte ihn aber auch nicht, wenngleich "grausam" vielleicht eine Rajkonische Übertreibung sein mag. Aber mehr als 4 Punkte gibts da auch von mir nicht!

    Aber wenigstens fällt mir bei der Liste auf, das ich endlich mal wieder den wunderbaren "Dr. Strangelove..." sehen muss. Mag sein, dass der Satiregehalt heute nicht mehr ganz aussreicht und es sicher auch keiner von Kubricks Besten. Zu seiner Zeit dürfte es aber genügt haben.:-)

    Ach und "Making Shining" ist wirklich hervorragend! Für mich fast ebenbürtig mit dem eigentlichen Film. Überlegen ist bei nem ewigen 10 Punkte-Film aber nicht drin! ;)

    Ach und "Dschungelcamp" ist kein Premium Fernsehen, sondern einfach nur unerträglicher Mist. Warum, hat McKenzie ja schon gesagt! (Aber das nur am Rand)

    AntwortenLöschen
  18. Na, da habt ihr beide ja doch einiges gemeinsam (inflationäre 10er-Wertungen inklusive). Süß. :D

    <3

    AntwortenLöschen
  19. HELL wäre bedeutend weniger grausam, wenn er sich nicht so für sein Deutschsein schämen und versuchen würde, es so hinzustylen, dass es nicht mehr Deutsch, sondern cool aussieht. Stylisch, edler Look, und so. Voll glaubwürdig, alles. Dann kann man sich plötzlich auch mal "99 Luftballons" auf der Tonspur leisten. Fällt dann ja bei den Charakteren und der Ästhetik auch nicht mehr negativ auf, eher lässig und so.
    Pfui Teufel. Der Film kommt mir gerade schon wieder warm und bröckelig im Hals hoch. Ich dachte eigentlich, ich hätte ihn schon komplett ausgekotzt.

    Wer ist übrigens dieser "McKenzie"? Muss man den kennen? Ich hab mal gehört, dass es den schon seit ein paar Jahren eigentlich gar nicht mehr richtig gibt, dass der aufgehört hat, und so. Ist vielleicht auch besser so, wenn er genauso großzügig 10er-Wertungen für Disney- und Dreamworks-Filme vergibt wie Mr. Hankey.

    AntwortenLöschen
  20. Die Story von HELL erinnert mich irgendwie an JUST A PILGRIM von Garth Ennis.... nur ohne den Ennis typischen Wahnsinn ^^
    Aber CONAN nur 3 Punkte?

    AntwortenLöschen
  21. Drei Punkte reichen völlig. :)

    AntwortenLöschen
  22. Mr. Hankey14/9/11 14:49

    Ist vielleicht auch besser so, wenn er genauso großzügig 10er-Wertungen für Disney- und Dreamworks-Filme vergibt wie Mr. Hankey.

    Häh?...

    AntwortenLöschen