Juni 17, 2011

Zuletzt gesehen: NATALIE - BABYSTRICH ONLINE (Natalie Part III: Baby Line on the Internetz)

Nachdem die "Natalie"-Vorgänger mit "Endstation Babystrich" und "Die Hölle nach dem Babystrich" ein komfortables Gesamtpaket aus deutschem TV-Mief, Schmuddelulk und genialischem Trash schnürten, zogen die SAT.1-Produzenten im dritten Anlauf leider die Notbremse. In "Babystrich Online" hat der Unfug Struktur bekommen, statt Megablödsinn gibt’s eine ambitioniert erzählte Geschichte mit sozialkritischen Posen und milden Exploitation-Schüben, aber nur noch sehr wenigen Gross-Out-Momenten. Ein paar lustige Schmierfinken und zwei, drei besonders doofe Dialoge, der Rest ist nahezu solide TV-Krimikost zum Abgewöhnen. Annähernd fähige Darsteller wie Simon Verhoeven rauben dem Quatsch jeden Spaß, und der beharrliche Plot ist so ermüdend, dass man sich nach dem formalen Durcheinander der Vorgänger sehnt (wenn schon schlecht, dann bitte richtig). Mit Babystrichen hat der dritte Natalie-Käse noch weniger zu tun als die beiden ersten Filme, stattdessen gerät die Heldin in die Fänge eines Kinderpornorings, was selbstredend ohnehin zu heikel ist, um da noch den Bad-Taste-Connaisseur verwöhnen zu können.


20%

Kommentare:

  1. Dem ist leider kaum noch etwas hinzuzufügen. Das "wenn schon schlecht, dann bitte richtig" kann ich zwar keinesfalls unterschreiben (erst gestern offenbarte sich mir der Ultratrash in Form von Christoph Hochhäuslers EINE MINUTE DUNKEL), klammert es doch die Möglichkeit einer (enorm anziehenden) Symbiose zwischen genuiner Qualität und totalem Schund in beklagenswerter Weise kategorisch aus, typisch für dich - allerdings ist es im Falle von Natalies drittem "Abenteuer" wirklich tragisch, dem alles abschlaffenden Einzug von "Qualität" in die Reihe und dem Abschied von Schäbigkeit und Sleaze aus den Filmen zusehen zu müssen. Wirklich ungemein schade. Man war sich des enormen Potenzials zur Wiedererweckung des deutschen Schoolgirlsploitationfilms wohl einfach nicht bewusst. Oder die mehr und mehr auch vom Schundfernsehen Besitz ergreifende PC hat den Schmuddelfaktor gefressen.:-(

    AntwortenLöschen
  2. Ich klammere gar nichts aus, aber in dem Moment, von dem an die NATALIE-Filme in Richtung Ambition marschieren, geht ihnen nun einmal jeder Charme ab. Aber Teil vier korrigiert diesen Irrweg wieder. :)

    AntwortenLöschen
  3. Tut er das wirklich? Teil 3 hat mich und die übrigen Mitglieder des Hofbauer-Kommandos so nachhaltig angeschlockt, dass wir uns an die anderen beiden gar nicht mehr ranwagten, auch wenn Teil 5 mit den zu erwartenden "Qualitäten" Familientümelei und Ostblockploitation sicherlich wieder über die Stränge schlägt.

    AntwortenLöschen