Dezember 31, 2010

Zuletzt gesehen: FILME IM DEZEMBER 2010


Rammbock

(D/A 2010, Marvin Kren) (7/10)

Schautag
(D 2009, Marvin Kren) (6/10)

Long Weekend
(AUS 1977, Colin Eggleston) (9/10)

Invictus
(USA 2009, Clint Eastwood) (2/10)

Rare Exports
(FIN/F/NOR/S 2010, Jalmari Helander) (3/10)

Burlesque
(USA 2010, Steven Antin) (4/10)

The Tourist
(USA 2010, Florian Henckel von Donnersmarck) (2/10)

Monsters
(GB 2010, Gareth Edwards) (3/10)

Black Swan
(USA 2010, Darren Aronofsky) (3/10)

The Tingler
(USA 1959, William Castle) (7/10)

13 Ghosts
(USA 1960, William Castle) (6/10)

Repulsion
(GB 1965, Roman Polanski) (8/10)

La Locataire
(F 1976, Roman Polanski) (7/10)

TRON: Legacy
(USA 2010, Joseph Kosinski) (6/10)

Love and Other Drugs
(USA 2010, Edward Zwick) (1/10)

You Will Meet a Tall Dark Stranger
(USA/S 2010, Woody Allen) (5/10)

Der Räuber
(D/A 2009, Benjamin Heisenberg) (7/10)

Skyline
(USA 2010, Colin Strause, Greg Strause) (2/10)

Tatort: Nie wieder frei sein
(D 2010, Christian Zübert) (6/10)

The House of the Devil
(USA 2009, Ti West) (9/10)

The Descent
(UK 2005, Neil Marshall) (8/10)

Red Hill
(AUS 2010, Patrick Hughes) (3/10)

Solitary Man
(USA 2009, Brian Koppelman, David Levien) (5/10)

Notting Hill
(GB/USA 1999, Roger Michell) (6/10)

Vegas Vacation
(USA 1997, Stephen Kessler) (1/10)

Hausu
(J 1977, Nobuhiko Ôbayashi) (7/10)

White Lightnin'
(GB 2009, Dominic Murphy) (1/10)

Vengeance
(HK/F 2009, Johnnie To) (7/10)

Carlos
(F/D 2010, Olivier Assayas) (7/10)

Macon County Line
(USA 1974, Richard Compton) (6/10)

Moon
(GB 2009, Duncan Jones) (4/10)

The Road
(USA 2009, John Hillcoat) (8/10)

El Secreto de sus ojos [The Secret in Their Eyes]
(ARG 2009, Juan José Campanella) (3/10)

The X Files – Season 3
(USA/CDN 1995, David Nutter, Kim Manners u.a.) (8/10)

Kommentare:

  1. Schade, dass du auch den Campanella so negativ siehst.

    AntwortenLöschen
  2. Zustimmung zu The Road, Tron, Burlesque und You will meet a Tall Dark Stranger.

    Deine Wertung zu Black Swan und Love & other Drugs kann ich jedoch so gar nicht nachvollziehen. Als RomCom mit Indie-Touch war letztere doch zumindest brauchbar, will heißen guter Durchschnitt (gegen den nicht ganz unähnlichen Up in the Air zieht der Film aber klar den Kürzeren).

    Zu Red Hill habe ich schon viel Gutes gehört, ihn aber selbst noch nicht sehen können.

    AntwortenLöschen
  3. Die Invictus-Wertung ist irgendwie schon ziemlich heavy. Hab den zwar noch nicht gesehen, aber kann mir bei einem Eastwood kaum vorstellen, dass das zutrifft. Hast du den an einem schlechten Tag gesehen?

    Auf Tron freu ich mich - gut zu wissen, dass du ihn nicht komplett verreißen wirst.

    Den Tatort hab ich auch gesehen und würde ihn ähnlich bewerten, wahrscheinlich sogar noch einen Punkt mehr.

    Wie oft hast du House of the Devil dieses Jahr eigentlich gesehen?

    Die Descent-Wertung ist m. E. komplett überzogen.

    Schön, dass dir The Road auch gefallen hat - ein echtes Highlight des Jahres.

    Me & Orson Welles hast du dann ja nicht mehr dieses Jahr geschafft, was?

    AntwortenLöschen
  4. Kartoffelheinz31/12/10 15:51

    Wo läuft denn TRON schon?

    AntwortenLöschen
  5. Oha, "El secreto de sus ojos" nur 3/10?
    Bekommt "Black Swan" ebenfalls nur 3/10 weil du ihn in einer double session mit "Repulsion" gesehen hast?
    Kommt noch was ausführlicheres zu meinem aktuellen Kinohighlight "Tron:Legacy" oder generell etwas zu Tron?

    Wünsch dir ein frohes und gesundes neues Jahr!

    AntwortenLöschen
  6. Re: IN IHREN AUGEN

    Hätte den gern gemocht und hatte mich auch auf einen starken Film eingestellt, allerdings war mir rückwirkend klar, warum diese ultraformelhafte TV-Krimi-Romanze mit ihrer Hollywoodanbiederungstaktik den Oscar gewonnen hat. Campanella sollte lieber weiterhin Folgen für LAW & ORDER und CRIMINAL INTENT drehen, denn IN IHREN AUGEN ist nichts anderes als ein Melodram in CSI-Ästhetik, und zwar ein ganz besonders doofes. Selten einen so schwachsinnigen Plot gesehen, der sich aus lauter Zufällen ergibt, und zudem mit dieser völlig hanebüchenen Idee, in den Augen von Menschen Wahrheiten erkennen zu können, aufgezogen wird. Dazu hochnotpeinliche Fremdschämszenen wie die Verhörung des Killers und ein selten beklopptes Ende, das sich nicht mal ein durchschnittlicher ZDF-Krimi erlauben würde. Ich könnte noch ewig so weitermachen (der beknackte Opfertod des Freundes etc.pp.), das war einfach nur ein riesiger Schwachsinnsfilm, dem ich einzig und allein des Tracking Shots im Stadion wegen 3 Punkte gegeben habe.

    @Marcus:

    LOVE AND OTHER DRUGS war kein Durchschnitt, das war Bodensatz. Das ist tatsächlich schon jetzt mein Hassfilm 2011. Ich habe selten etwas so mies inszeniertes, nerviges, ekelhaftes, kalkuliertes gesehen wie diesen völlig gescheiterten Versuch eines Hollywoodetablierten (Zwick) (den ich sowieso hasse!), eine RomCom mit pseudokritischer Haltung zu drehen. Schon die Eingangsszene ist die reinste Fremdscham. Die entblößten Brüste von Anne Hathaway sind unwürdig hoch zehn. Das Ende ist selbstgerecht und widerlich, und sowieso wie immer von THE GRADUATE geklaut. Und ich werde es diesem Film nie verzeihen, dass er es geschafft hat, Jake Gyllenhaal unsexy und abstoßend in Szene zu setzen - trotzdem er so freizügig wie nie zuvor zu sehen ist. Bäh, was ein Mieffilm. Hass!

    @Jochen:

    Ich hatte einen guten Tag. Habe ja im Kurzkommentar angerissen, was ich an INVICTUS nicht mochte.

    HOUSE OF THE DEVIL habe ich sechs Mal gesehen. :)

    @Kartoffelheinz:

    Pressevorführung.

    @Anonym:

    Zu TRON: Vielleicht.

    REPULSION habe ich aus Frust nochmal nach BLACK SWAN geschaut, um zu sehen, wie man's richtig macht. :)

    FROHES NEUES EUCH ALLEN.

    AntwortenLöschen
  7. Immerhin weißt du den Tracking Shot zu würdigen :)

    AntwortenLöschen
  8. Ein langreview von HAUSU hier wär ja mal echt reizvoll. Fand den extrem knuffigst. War immer mein persönliches Highlight wenn ich mir mal nen J-Horrorabend gemacht hab (zuerst RINGU, dann AUDITION und zum Abschluss HAUSU.... das fetzt ^^).

    Guten Rutsch

    AntwortenLöschen
  9. Ja, HAUSU ist schon sehr faszinierend, eine solche Fülle an filmischen Tricks und Einfällen sucht so gebündelt wohl ihresgleichen.

    AntwortenLöschen
  10. re: Love & other Drugs

    Hab manchmal das Gefühl, Du lässt dich etwas zu sehr von Antipathien gegen einen bestimmten Regisseur/Schauspieler leiten. So auch hier (Nolan als anderes Beispiel). Entweder sehe ich mehr RomComs als Du, so dass ich diese hier annehmbar fand, oder wir sehen den Film einfach komplett anders.

    AntwortenLöschen
  11. Mr. Hankey1/1/11 19:01

    Na Gott sei Dank. Wenigstens "The Road" hat Deinen Segen bekommen! Hatte schon Angst, dass auch der letzte Film meiner persönlichen Top-5-Liste bei Dir in den Keller wandert. ;)
    Und das "Tron" nicht bei Dir durchgefallen ist, ist auch schon mal ein gutes Zeichen! :)

    "Rare Exports", na ja hab mir schon fast gedacht, dass auch der bei dir durchfallen würde. IMO verhaut der Film sich aber erst mit seinem übertriebenen Showdown. Ansonsten ist es ein herrlich schräges, typisch finnisches Kleinod! :)

    "Love and Other Drugs" - Bahhh.... Möge die Sneak uns davor verschonen!

    AntwortenLöschen
  12. @Marcus:

    Den Film hätte auch Max Mustermann inszenieren können, es hätte nichts geändert (tatsächlich trägt er auch nicht einmal Zwicks Handschrift), nur ich kann so einer bekloppten Formatstory mit den 1000mal gesehenen, minutiös berechenbaren Plotwendungen (Frau wird krank, bekommt damit für ihre lockere Art eins auf die Mütze und ist schließlich doch vom Mann abhängig, der nur seine Eitelkeit bürstet) und dazu noch diesem saudämlichen Humor (Viagra, hihi witzig) einfach NICHTS abgewinnen. Habe mich wahrscheinlich bei keinem Film letztes Jshr so gelangweilt wie bei LOVE AND OTHER DRUGS.

    @Hankey:

    Du übertreibst wirklich komplett, was deine Wahrnehmung betrifft. Vielleicht finde ich nur einfach deine Hollywoodsoßenfilme größtenteils Mist, aber ich kann mich 2010 gewiss nicht beklagen: Das war ein super Filmjahr.

    AntwortenLöschen
  13. Was Repulsion mit Black Swan am Hut hat würde mich wirklich mal interessieren. Mit viel Phantasie kann man in der ersten halben Stunde geringfügige Parallelen erkennen, aber du tust ja geradezu so als ob Black Swan ein verhunztes Remake von Repulsion wäre. Wenn man schon neue Filme mit irgendwelchen alten Schinken vergleichen muss, dann wäre wohl ein Vergleich mit "The Red Shoes" sinnvoller gewesen.

    AntwortenLöschen
  14. Die Parallelen sind nicht nur offensichtlich, sie grinsen einen sogar permanent an (auch stärker als die zu THE RED SHOES). Da ich zu faul bin das alles wiederzugeben - folgende Links, die ich ganz fix gegoogelt habe.

    Podcast Vergleich BLACK SWAN/REPULSION
    Repulsion Redux- aka Black Swan
    Distant Relatives: Repulsion and Black Swan

    In jedem zweiten US-Review wird außerdem auf die Ähnlichkeit der beiden Filme hingewiesen.

    AntwortenLöschen