Oktober 07, 2009

Zuletzt gesehen: THREESOME

Eine weitere flott inszenierte Tragikomödie über die so genannte Generation X, in der drei Studenten ihre sexuellen (Zu)Neigungen in einem College erforschen. Das Gefühls- wirrwarr produziert dabei verschiedene Konstellationen, bis Lara Flynn Boyle, Stephen Baldwin und Josh Charles es schließlich zu dritt treiben. Da ist der Film dann auch schon wieder vorbei und hat in 90 fürchterlich belanglosen Minuten eine Handvoll dümmlicher Witze und ein, zwei oberflächliche Fragen nach Identität und sexueller Zugehörigkeit in den Raum geworfen – jeden Anflug von Ernsthaftigkeit kommentiert Regisseur Andrew Fleming indes mit albernem Zynismus, während er in Schlüsselmomenten nicht den Mut zu einer gelösten Darstellung aufzubringen bereit ist. Ein schrecklich pubertärer Teenfilm, der sich offenbar sehr erwachsen vorkommt.


30%

Kommentare:

  1. Lara Flynn Boyle, was treibt die eigentlich so? Seit Nicholson sie verlassen und sie in MIB 2 mitgespielt hat, hab ich von der nix mehr gesehen.

    AntwortenLöschen
  2. Deine Shorties machen viel Spaß zu lesen. Bitte mehr davon!

    AntwortenLöschen
  3. @Flo:

    GENAU das habe ich mich beim Sehen auch gefragt, mir schoss nur ständig Nicholson und MIB2 durch den Kopf. :)

    Laut imdb hat sie seither einiges gedreht, aber es scheint keiner Notiz davon genommen zu haben.

    @anonym:

    Geht klar.

    AntwortenLöschen
  4. Was gräbst du denn für Sachen aus? Da wurde wohl der Giftschrank ausm Keller geholt:-)
    Nie gehört von dem Film und "wer" und oh je: Stephen Baldwin.

    AntwortenLöschen
  5. Da muss ich Anonym zustimmen: die Shorties sind super.
    Threesome hab ich damals gesehen, als er rauskam und fand den auch, als damals unkritischer Rezipient, ganz gut. Ich glaube das sind die hinterhältigsten Streifen, die so harmlos daher kommen, aber im Grunde doch das Hirn zumüllen. Deine Kritik bringt's jedenfalls genau auf den Punkt.
    Weiter so. ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Muss ich mir dann auch mal anschauen, denn das hört sich ja mal wirklich Klasse an!

    AntwortenLöschen
  7. Ich mag den Film voll. Ein Plädoyer für Liebe ohne künstliche Schranken, ein konsequentes Ende und Lara Flynn Boyle, als hysterische Diva. Was gibtsn da zu meckern?

    AntwortenLöschen
  8. Ein Shortie-Verriss zu "Lissi und der wilde Kaiser" wäre Klasse. Bin da komplett deiner Meinung.

    AntwortenLöschen
  9. wenn wir schon bei lara flynn boyle sind,kannst du direkt auch mal Equinox besprechen pls :D

    AntwortenLöschen