Januar 25, 2009

TV: Fernsehtipps vom 26.01. - 01.02.2009

Montag, 26.01.

22:00 Uhr – Narrow Margin – 12 Stunden Angst (Tele5)

Das okaye Hyams-Remake des wunderbaren Fleischer-Originals. Aus einem etwas schrubbeligen B-Noir ist damit ein starbesetzter A-Liga-Kinohit geworden.

23:25 Uhr – Intolerance (Arte)

Restaurierte Fassung des Monumentaldramas für die filmgeschichtliche Bildung. Mehr als Anschauungsunterricht kann ich Griffith leider nicht abgewinnen.


Dienstag, 27.01.

20:15 Uhr – Phenomenon (K1)

Riesenkitsch mit John Travolta als Messias. Bewegt sich permanent über der Schmerzgrenze – und ist neben Travoltas Schlachtfeld Erde der eigentliche Scientology-Film in dessen Karriere.


Mittwoch, 28.01.

20:15 Uhr – Die Fälscher (ZDF)

Eine starke Holocaust-Geschichte, die handwerklich ziemlich schaurig umgesetzt ist. Ich glaube, ich habe den Film seinerzeit milder besprochen, als er es verdient hatte. Und der Oscar geht natürlich nicht in Ordnung.

20:15 Uhr – Powder (S-RTL)

Rührselig-penetrantes Gutmenschendrama, das durch den Hintergrund von Regisseur Victor Salva eine reichlich bizarre Lesart erlaubt.


Donnerstag, 29.01.

20:15 Uhr – Die Bourne Identität (VOX)

Auftakt zur besten Actiontrilogie der Gegenwart. Clever erzählt, fehlt dem Einstieg allerdings noch ein eigenes Profil – Bourne ist zu sehr Bond-Abziehbild – und in der zweiten Hälfte jegliche Führung. Doug Liman kann es irgendwie nicht, der Greengrass schon.

21:00 Uhr – Wild at Heart (Arte)

Gerne würde ich schreiben, dass Lynchs ultrapostmodernes und m. Road-Movie mittlerweile vergeben und vergessen ist, aber Oscar Roehler beweist mit seiner Hommage im Kino momentan das Gegenteil. Nun ja.


Freitag, 30.01.

20:15 Uhr – Godzilla (Pro7)

Emmerichs trashige US-Interpretation des Monsters, die aber eigentlich nur ein Remake von Spielbergs "Lost World" ist. Die Höhe war damals aber echt Puff Daddys dazugehöriges Led Zeppelin-Cover.

20:15 Uhr – Gilbert Grape (Tele5)

Ich liebe Lasse Hallström und ich liebe diesen Film. Wunderschöne Geschichte, toll inszeniert. Und Leo war schon damals eine Wucht.

22:15 Uhr – Training Day (RTL2)

Auf meiner Top10 der groteskesten Oscarvergaben nehmen beide Auszeichnungen für Washington sicher vordere Plätze ein. Der Film selbst: Blöd. Nervig. Gaga.


Samstag, 31.01.

20:15 Uhr – Be Cool (Pro7)

Natürlich weitaus weniger charmant als der Vorgänger "Get Shorty", aber The Rock ist schon wirklich ziemlich liebenswürdig als schwuler Bodyguard.

20:15 Uhr – Happy Gilmore (VOX)

Ach ja, Adam-Sandler-Filme sind ja wirklich immer eine verdammt lustige Angelegenheit…

22:10 Uhr – Topaz (ARD)

Einer der ödesten Hitchcocks. Bis auf Karin Dor hat der Film eigentlich nichts zu bieten.

22:10 Uhr – Scream – Schrei! (Das Vierte)

Ist nicht nur Wes Cravens Meisterwerk, sondern überhaupt das Beste, was dem Horrorfilm in den 90ern passieren konnte. Ganz, ganz groß. Und hier völlig zerschnippelt.

23:40 Uhr – Buffalo ’66 (RBB)

Vincent Gallo gibt den John Cassavetes. Hat mich trotz toller Besetzung damals ziemlich kalt gelassen, aber eine Zweitsichtung kann 10 Jahre später wohl nicht schaden.

0:20 Uhr – Psycho (ARD)

Gus Van Sants total brillante Dekonstruktion und/oder Bestätigung des Remake-Begriffs, sein megainteressantes Essay über das Re-Maken und überhaupt die einzige wirkliche Neuverfilmung. Nächste Ausfahrt: Prätentionshölle.

0:35 Uhr – Glory (K1)

Ach, das ist ja witzig, Washingtons andere Oscarrolle gibbet auch noch. Obwohl Edward Zwicks unfassbar reaktionäres Bürgerkriegsdrama eh schon Brechmittel genug ist. Der Mann hat das mit "The Siege" allerdings noch getoppt, insofern…


Sonntag, 01.02.

9:55 Uhr – Bei Anruf Mord (Tele5)

Das beste Stück Theater als Film überhaupt. Ein formales Lehrstück, natürlich, und vermutlich der cleverste 3D-Film den wo gibt.

20:15 Uhr – Harry Potter und der Gefangene von Askaban (Pro7)

Ich kam auf den plastischen Look und die urplötzliche Umschaltung auf ernst und erwachsen überhaupt nicht klar – mag den dritten einfach nicht.

20:15 Uhr – Stirb an einem anderen Tag (RTL)

Weniger als die Über-Gimmicks und erschöpfenden Selbstzitate hat mich am Jubiläums-Bond genervt, dass die zweite Hälfte einfach in allen Belangen zunichte macht, was die erste aufgebaut hat. Und die CGI-Tricks geben dem ganzen natürlich den Rest.

22:55 Uhr – The Punisher (Pro7)

Zweite Kino-Adaption des Stoffes. Sehr unterhaltsam in seiner Dümmlichkeit, oft auch unfreiwillig komisch, aber definitiv sehenswert. In der hier gekürzten Fassung indes absolut unbrauchbar.



TV-Tipps bitte auch lesem beim Tumi, Christian und beim Fincher.

Kommentare:

  1. Die Bärenmutti25/1/09 17:49

    Einer der ödesten Hitchcocks. Bis auf Karin Dor hat der Film eigentlich nichts zu bieten.

    *Gähn*

    Du bist echt das größte Kanon-Bärchen überhaupt. TOPAZ ist natürlich nicht der beste Hitchcock aber sicherlich einer der ungewöhnlichsten und experimentellsten und hat somit im Hitchcockschen Oeuvre einen ganz eigenen Status. Aber den erkennst du natürlich mit links ab, das ist mir schon klar.

    Immerhin, du magst Karin Dor?! Zweifellos hat sie hier die beste Performance ihrer Karriere hingelegt, bei all meiner Liebe zu ihrem Ex-Mann Harald Reinl, er war eben doch kein ganz so großer Regisseur wie Hitch.^^

    gez.
    McK

    AntwortenLöschen
  2. Powder ist durch die Hintergründe des Regisseurs für mich absolut unerträglich. Einfach nur Kotzen, Kotzen und Kotzen.

    Mal wieder ne recht schwache Woche -.-

    AntwortenLöschen
  3. @Bärli:

    Ist ja gut, ich will dir den Appetit an deinem Kellog's Topaz gar nicht verderben. ;)

    Der ist halt nicht bedeutsam und wichtig genug, weißt du? *g*

    Karin Dor ist spitze, mochte sie auch als Bond-Girl (James Bond, das ist diese kommerzielle Mainstream-Dauerserie, hast du bestimmt schon mal von gehört).

    @mephisto:

    Sind schon ein paar gute dabei, aber die meisten erwähne ich aufgrund ihrer Dauerrotation gar nicht mehr.

    AntwortenLöschen
  4. Narrow Margin hab ich ja ewig nicht mehr gesehen, ein guter Start in die Woche.

    Apropos Hallström: hast du "The Hoax" gesehen?

    AntwortenLöschen
  5. Nee, da hat mich bislang die Besetzung extrem abgeschreckt.

    AntwortenLöschen
  6. Warum man eine Wild at Heart Hommage drehen muß ist mir auch noch nicht klar geworden. Zumal das ja schon mal gar nicht werden kann und laut Deutschland Funk (einer der wenigen Sender, die Angestellte mit Grips beschäftigen) auch nicht geworden ist.

    AntwortenLöschen
  7. Ui, das mit dem Grips würde ich eher falsifizieren wollen, zumindest einen der Filmkritiker dort kenne ich persönlich - der hat schon mal keinen. Und der verlinkte Herr Schnelle fiel mit seiner Blogger-Polemik zuletzt auch eher geistlos auf...

    AntwortenLöschen
  8. Gut, dann guck ich mir diesmal die Fernsehzeitung selber an ^^

    AntwortenLöschen
  9. O.K., da kann ich mir jetzt kein Urteil erlauben. Ich höre auch lieber DR und lese höchst selten auf deren Seiten. Also beziehe meinen Kommentar einfach mal auf das was über den Sender geht. Und das ist, auch wenn es natürlich immer Schwächen gibt, um längen besser recherchiert und ausführlicher berichtet als das was in den meisten Fällen bei den anderen versendet wird.

    AntwortenLöschen
  10. Erklär mal bitte etwas ausführlicher die M. in "Wild at Heart". Ich kenne ja schon viele deiner abstrusesten Lesarten zu gemeinhin geschätzten Filmen, die nicht immer, aber immer öfters ja Quatsch sind, aber die hier kenne ich noch nicht ;)

    AntwortenLöschen
  11. Nö, keine Lust. Ist ja eh "Quatsch". ;)

    AntwortenLöschen
  12. Mr. Hankey27/1/09 17:27

    Ich glaube, ich habe den Film seinerzeit milder besprochen, als er es verdient hatte.

    Rajko und einen Film "zu milde" besprechen? Das geht überhaupt nicht. Sei doch froh wenigstens einmal nicht das Mega-Arschloch unter den Kritikern gewesen zu sein! ;)

    Emmerichs trashige US-Interpretation des Monsters, die aber eigentlich nur ein Remake von Spielbergs "Lost World" ist.

    Der Mega-Trasher schlechthin. Aber darin ein Remake von "Jurassic Park" zu sehen, ist wahrscheinlich mal wieder eine Gabe die nur Rajko vorenthalten bleibt! ;)

    Gus Van Sants total brillante Dekonstruktion und/oder Bestätigung des Remake-Begriffs, sein megainteressantes Essay über das Re-Maken und überhaupt die einzige wirkliche Neuverfilmung.

    Hier zeigt sich mal wieder was ein Rajko ist: Anstatt das davor laufende Original zu zu loben wie es sich gehört, nimmt er sich nur das (zugegeben wirklich schmerzliche) Remake zur Brust, da man das ja so schön zerreissen kann. Ergo: Die negative Sichtweise auf die Dinge, hat in Rajkos Leben nach wie vor ein erschreckend großen Stellenwert, der jegliche Ausgewogenheit im Keim erstickt! ;-)

    Ach, das ist ja witzig, Washingtons andere Oscarrolle gibbet auch noch.

    Ich merke es geilt dich regelrecht auf, darüber herzuziehen. Du kleiner Wichser Du! ;)

    mag den dritten einfach nicht.

    Wen wunderts? Nahezu alle anderen halten ihn ja für den Besten!

    Ui, das mit dem Grips würde ich eher falsifizieren wollen, zumindest einen der Filmkritiker dort kenne ich persönlich - der hat schon mal keinen.

    Du solltest nicht immer nur in den Spiegel gucken, wenn Du dort bist! ;-)

    AntwortenLöschen
  13. Das PSYCHO-Oiginal habe ich schon oft genug erwähnt, außerdem müssen die Leute ja gewarnt werden. ;)

    Die Anleihen bei LOST WORLD sind in GODZILLA nicht zu übersehen, selbst 10.000 BC wimmelt noch davon. Emmerich hat schon immer Spielberg kopiert. Vergebens natürlich.

    Und. Ganz schön herber Tonfall für 'nen kleines Konsensbärchi. ;)

    AntwortenLöschen
  14. Übrigens bist du schön blöd gewesen, die Wahrheit über das PSYCHO-Remake hier reinzuschreiben, ganz unabhängig davon, dass du noch die "Prätentions-Hölle" drangehängt hast. Denn Unwissende könnten dadurch leicht neugierig werden!:-)
    Ist aber auch wirklich faszinierend, der Film.

    AntwortenLöschen
  15. Faszinierend ist er wirklich, das stimmt.

    AntwortenLöschen
  16. Jetzt habe ich schon wieder "Intolerance" verpasst! Wieder die Abfahrt Richtung Bildung nicht genommen, ist so mit 200 Sachen auf der Mainstream-Spur aber auch schwierig.

    Ich schaue die von mir sehr gemochten Jeepers-Creepers-Filme aber auch immer mit einem großen Schmerz. Salva, du Sau, du.

    Roehler hat übrigens seine Hommage laut "Kultur-Spiegel" mit Vollgas gegen die Wand gefahren. Solche Filme interessieren mich ja meistens, grandios scheitern ist toll.

    Gilbert Grape: Dito, dito.
    Training Day: Ich mag den. Voll ghetto.

    "Be Cool" hat diesen tollen The-Rock-Auftritt eigentlich gar nicht verdient, den sollte man in einen besseren Film hineinschneiden.

    Und ich halte den dritten Potter auch für den besten Film der Reihe, aber die beste Adaption isser nich', das bleibt der zweite.
    Dieser Weltenwandel ist wirklich zu heftig.

    AntwortenLöschen
  17. Wäre ja nicht das erste Mal, dass Roehler irgendwas gegen die Wand fährt. Der hat schon so einige Verbrechen auf dem Kerbholz.

    Ich muss ja gestehen, BE COOL auch so irgendwie nett gefunden zu haben, aber das weißt du glaube ich. Na ja, aber gut ist der natürlich nicht, you don't mess with the Chili.

    AntwortenLöschen
  18. Mr. Hankey28/1/09 18:02

    Die Anleihen bei LOST WORLD sind in GODZILLA nicht zu übersehen, selbst 10.000 BC wimmelt noch davon. Emmerich hat schon immer Spielberg kopiert. Vergebens natürlich.

    Anleihen machen aber noch lange kein Remake! ;)

    Und. Ganz schön herber Tonfall für 'nen kleines Konsensbärchi.

    Sorry, aber den Status habe ich seit einigen Monaten nicht mehr inne. Der wurde von oberster Stelle an Mr. Blonde vergeben. Deswegen darf ich die schwarze Pest aus Berlin jetzt immer schön roh an seinen Eiern packen, ohne das ich mich an irgend einen verfickten Status halten muss! ;-) ;-) ;-)

    AntwortenLöschen
  19. Ruhig Blut, Hankey ;)

    Achja der Auftritt von The Rock in Be Cool ist wahrlich, wahrlich göttlich!

    An dem neuen Roehler scheiden sich wohl die Filmkritikergeister, da muss man sich wohl selbst ein Bild machen. Er klingt zumindest nicht nach schwerer Stock-im-Arsch-Realismus-Verortung, nach der wir Deutsche die Filme ja gerne zu drehen pflegen.

    Und was war jetzt nochmal m. an WaH? Büdde, ich will die Theorie gerne hören!

    AntwortenLöschen
  20. Nein, jetzt stress' mich nicht, ich habe Wichtigeres zu tun. In der Nase popeln zum Beispiel.

    AntwortenLöschen
  21. Das ist ein Argument.

    AntwortenLöschen
  22. "Faszinierend ist er wirklich, das stimmt."

    Kann, soll und darf man mehr von einem Film verlangen? :D

    Und das mit Harry Potter Numero 3 ist mir wirklich unverständlich - es ist der einzig runde Film der Reihe, der nicht daran scheitert, filmische Dramaturgie und die von Rowling vorgebene dichte Handlungswelt irgendwie auszubalancieren, in dem er auf das Buch scheißt. Und es funktioniert! Konsequenter jedenfalls ist keine der Verfilmungen...

    AntwortenLöschen
  23. Kann, soll und darf man mehr von einem Film verlangen? :D

    Darf man, ja. Zumindest als jemand, der sich traut Filme auch zu kritisieren. ;)

    Und den Azkaban muss ich halt noch mal schauen, damals gefiel er mir einfach nicht besonders. Von den Büchern habe ich eh nicht so den Plan. Trivialliteratur ist nicht mein Ding. :P

    AntwortenLöschen
  24. Mr. Hankey29/1/09 18:06

    Schon zu hoch für Dich? Mein Gott, Rajko! So schwer zu lesen ist Triviallliteratur in aller Regel nicht ;)

    AntwortenLöschen
  25. Ich glaube, ich werde mich für die Wiedereinsetzung Hankeys als oberstes Konsensbärchen starkmachen, dieser Gegenkurs wirkt mir jedenfalls viel zu erzwungen.

    -Chili, den Dresdner Christstollen roh bei den Eiern packend.

    AntwortenLöschen
  26. Mr. Hankey30/1/09 18:23

    Vergiss es, Mr. Chilischote! ;)

    AntwortenLöschen
  27. "Natürlich weitaus weniger charmant als der Vorgänger "Get Shorty""

    Noch weniger charmant als der Pulp Fiction Wannabe-Wannabe? Da sind wir ja dann schon im Negativ-Bereich?

    Hab "Der Tod und das Mädchen" bei den Tips vermisst, oder ist Dir Polanski zu p.?

    AntwortenLöschen
  28. Nee, Polanski geht schon in Ordnung (auch wenn nach CHINATOWN nicht mehr wirklich was Gutes kam). Aber manches bleibt halt unberücksichtigt von mir.

    AntwortenLöschen