Januar 04, 2009

TV: Fernsehtipps vom 05.01. - 11.01.2009

Montag, 05.01.

21:00 Uhr – Frühstück bei Tiffany (Arte)

Entzückender Film, aber vermutlich wirklich die Fehlbesetzung des Jahrhunderts.

22:15 Uhr – Armageddon (ZDF)

Gut: Das Getrickse. Schlecht: Der Film.

0:10 Uhr – Stadt der Frauen (HR)

Halte ich nach wie vor für einen der schwächeren Fellinis. Wirkt wie ein spätes Werk-Resümee an Bildern, denen irgendwie der Inhalt fehlt.

1:05 Uhr – Buddenbrooks (ARD)

Die Version mit Liselotte Pulver. Ist jetzt zwar auch keine besonders aufregende Verfilmung, aber besser als der TV-Trash von Breloer, der momentan in den Kinos läuft, sicher allemal. Hat übrigens eine sehr bewegte und spannende Produktionsgeschichte.

Dienstag, 06.01.

15:30 Uhr – Cry-Baby (RTL2)

Ein Traum.

20:15 Uhr – The Sentinel (ZDF)

Dröge inszenierter Thriller mit ausgelutschter Handlung und geliftetem Michael Douglas. Versucht verzweifelt TV-Strategien aus "The Shield" und "24" aufs Kino zu übertragen, kommt aber eigentlich rund 15 Jahre zu spät.

22:05 Uhr – The Game (RBB)

Eine leere Fingerübung. Als Plot-Film unlogisch und vorhersehbar, als Versuchsanordnung über (Computer)Spiel-Mechanismen zu durchsichtig. Den besseren Beitrag über filmische Konstruktion hat da Michael Mann mit "Collateral" abgeliefert.

23:00 Uhr – Eden (Arte)

Ein Film übers Kochen mit Charlotte Roche. Keine Ahnung, muss man das sehen?

Mittwoch, 07.01.

22:30 Uhr – Fortress – Die Festung (K1)

Herrlich bizarrer Sci-Fi-Edel-Trash über den Babyboom von Stuart Gordon, läuft allerdings stark gekürzt.

Donnerstag, 08.01.

20:15 Uhr – Kevin – Allein zu Haus (VOX)

Nostalgie-Liebling. Wirklich exzellentes Sendedatum...

20:15 Uhr – Beverly Hills Cop (SAT.1)

Buddy-Film, der alles bietet: Einen Helden mit Ödipus-Komplex, genretypische Homo-Chiffres, Synthie-Musik und Judge Reinhold. Mehr dated geht nicht.

23:45 Uhr – Der Pate 3 (Arte)

Coppola ist natürlich nicht mehr ganz bei der Sache. Einiges ist schludrig inszeniert, die Besetzung nicht immer geglückt, aber dennoch wurde der zu Unrecht gescholten. Ist immer noch 10mal besser als sämtliche amerikanischen Mafiafilme der 80er.

Freitag, 09.01.

22:15 Uhr – End of Days (Pro7)

Horror-Action-Gemisch zum Milleniums-Hype. Wenn der Film überhaupt einmal funktioniert hat, dann nur zur Kinoaufführung.

Samstag, 10.01.

20:15 Uhr – Body Heat / Heißblütig – Kaltblütig (Das Vierte)

Lawrence Kasdans Film Noir-Hommage. Ich habe und hatte eine Schwäche für den Film, was vor allem an der gottgleichen Kathleen Turner und John Barrys Musik liegt.

22:30 Uhr – 13 Geister (Pro7)

Den Charme des Originals ersetzen blutige und einfallsreiche CG-Tricks. Von allen Dark Castle-Remakes noch das netteste.

22:30 Uhr – Nightwatch (Das Vierte)

Lange nicht mehr gesehen. Habe ich aber als einen der effektivsten Thriller überhaupt in Erinnerung. Bornedal lässt nichts aus, verzichtet aber dennoch selbst im Schlussteil auf die üblichen Genre-Grobschlächtigkeiten.

Sonntag, 11.01.

20:15 Uhr – Harry Potter und die Kammer des Schreckens (Pro7)

Großartig, wie Chris Columbus die Waage hält zwischen kindlicher Erlebniswelt und den nahenden Schrecken des Erwachsenwerdens. Mein Lieblingsfilm der Serie.

23:30 Uhr – Chanson d’Amour (ARD)

Depardieu als Schlagersänger. Klingt gruselig, aber Mathieu Almaric ist immerhin dabei. Bestimmt typisch beschwingter französischer Mainstream.

23:35 Uhr – Terminator 3: Rebellion der Maschinen (Pro7)

Kurzweilige Franchise-Wiederbelebung im PG-Gewand mit guten Actionszenen. Macht im Großen und Ganzen Spaß, funktioniert aber auch nur noch als Zitat.


TV-Tipps gibbet auch beim Tumi, Christian und Fincher.

Kommentare:

  1. was vor allem an der gottgleichen Kathleen Turner und John Barrys Musik liegt.

    Schön ins Schwarze getroffen. Auch bei The Game, der aber trotz Douglas ganz gut konsumierbar ist, mit der Betonung auf konsumierbar.;)

    AntwortenLöschen
  2. Chanson d’Amour, da glänzt Depardieu, da passt selbst sein Körperumfang perfekt zur Rolle.

    AntwortenLöschen
  3. Cry Baby hat ja auch ne tolle Sendezeit.
    Schade, den hätte ich gerne mal wieder gesehen.

    Wer guckt sich freiwillig was mit der Roche an?

    Auf Body Heat freu ich mich auch. Supersexy!

    AntwortenLöschen
  4. @Tumi:

    Ja, selbst ein schwacher Fincher hat noch ausreichend interessantes Potential. Und sei es nur des Konsums wegen.

    @spidy:

    Hm... mal shaun.

    @jmk:

    CRY BABY sollte schon OV und im längeren DC genossen werden. Gibbet auf DVD in den USA und UK.

    AntwortenLöschen
  5. Mr. Hankey5/1/09 21:58

    Gut: Das Getrickse. Schlecht: Der Film.

    Schlecht: Der Plot. Gut: Der Rest und ich liebe ihn seit meiner Kindheit. Und seitdem ich vor kurzem "Transformers" gesehen habe, bin ich immer noch felsenfest überzeugt: "Armageddon" ist Bays Bester!

    Dröge inszenierter Thriller mit ausgelutschter Handlung und geliftetem Michael Douglas.

    Na, ganz so schlimm ist es nicht, aber mehr als blanker Durchschnitt ist das Ganze wirklich nicht!

    Eine leere Fingerübung. Als Plot-Film unlogisch und vorhersehbar, als Versuchsanordnung über (Computer)Spiel-Mechanismen zu durchsichtig.

    Wundert mich das von Dir? Nö, warum sollte es auch. ;-)

    Wäre das Ende nicht so blöde, es wäre ein weiteres Meisterstück von Fincher geworden. Eher ein Beispiel dafür, wie das Ende einen sonst so prächtigen Film versauen kann! ;(

    Herrlich bizarrer Sci-Fi-Edel-Trash über den Babyboom von Stuart Gordon

    Naaajaaa... Aber immer noch besserer und ehrlicherer Trash als "The (fucking) Women"!

    Buddy-Film, der alles bietet: Einen Helden mit Ödipus-Komplex, genretypische Homo-Chiffres, Synthie-Musik und Judge Reinhold. Mehr dated geht nicht.

    Und wie findest Du den Film nun? Hey, Teil 1 macht, dated oder nicht, doch nun wirklich Spass. (Nicht mehr, nicht weniger) Aber, Oh Gott Homo-Witze... ;) Wenn wir Heteros nur immer über die vielen Hetero-Witze nörgeln würden. ;)

    Den Charme des Originals ersetzen blutige und einfallsreiche CG-Tricks. Von allen Dark Castle-Remakes noch das netteste.

    Pfff. Als ob das nicht "Haunted Hill" ist. Aber den hat Dein Verstand ja auch irgendwie komplett falsch aufgenommen! ;)

    Lange nicht mehr gesehen. Habe ich aber als einen der effektivsten Thriller überhaupt in Erinnerung

    Vor kurzem erst wieder gesehen. Ist ein guter Film, wird aber überschätzt!

    Großartig, wie Chris Columbus die Waage hält zwischen kindlicher Erlebniswelt und den nahenden Schrecken des Erwachsenwerdens. Mein Lieblingsfilm der Serie.

    Yupp! Dem stimme ich uneingeschränkt zu!

    Kurzweilige Franchise-Wiederbelebung im PG-Gewand mit guten Actionszenen. Macht im Großen und Ganzen Spaß, funktioniert aber auch nur noch als Zitat.

    Und dem ebenfalls!

    Nostalgie-Liebling. Wirklich exzellentes Sendedatum...

    Da hätte aber noch ein bisschen mehr kommen können! ;)

    AntwortenLöschen
  6. Schlecht: Der Plot. Gut: Der Rest und ich liebe ihn seit meiner Kindheit.

    Der Film ist von 1998 ...

    ..aber gut, deine Kindheit war und ist ja von langer Dauer. ;)

    Und wie findest Du den Film nun? Hey, Teil 1 macht, dated oder nicht, doch nun wirklich Spass. (Nicht mehr, nicht weniger) Aber, Oh Gott Homo-Witze... ;) Wenn wir Heteros nur immer über die vielen Hetero-Witze nörgeln würden. ;)

    Ich find' ihn scheiße. Und um Homo-Witze geht's hier gar nicht, sondern eher darum, dass der Film als eines der stärksten Beispiele für die offenkundigen schwulen Untertöne im Buddy-Genre angesehen werden kann.

    Da hätte aber noch ein bisschen mehr kommen können! ;)

    Gibt's ja das Review für. ;)

    AntwortenLöschen
  7. morgen film blue moon oder nächste woche?
    gregor

    AntwortenLöschen
  8. Mr. Hankey6/1/09 20:18

    ..aber gut, deine Kindheit war und ist ja von langer Dauer. ;)

    Arghhh. Dann sagen wir mal seit meiner filmischen Kindheit, denn die wirklich große Liebe sowie die Beschäftigung mit dem Medium Film ging bei mir ja, bekannterweise, erst mit ca. 14 so richtig los! ;-)

    Ich find' ihn scheiße.

    Dafür geniesse ich (aus reiner Nostalgie) Faltermeyers Theme gerade um so mehr und Judge Reinhold mag ich sowieso so sehr gerne! :-)

    AntwortenLöschen
  9. Oh wei, dieses Synthie-Gedudel geht echt mal gar nicht. Aber Filmmusik ist ja auch so ein Thema bei dir. ;)

    AntwortenLöschen
  10. Schade, dass du nichts zu "Mut zur Wahrheit" geschrieben hast...

    AntwortenLöschen
  11. Mr. Hankey8/1/09 19:31

    Das Gedudel ist einfach nur geil. Aber nicht als Filmmusik, sondern eher als Erinnerung an die guten (?) alten (!) Zeiten! ;-) So was geht einfach ins Ohr, egal ob mans nu will oder nicht. Ist bei der "Knight Rider"-Titel-Melodie oder dem Miami Vice-"Crockett Theme" ähnlich. ;-)

    BTW: Der wohl beschissendste Score der letzten Jahre ist ja wohl der zu "Transformers". Nee der passte ja nun wirklich gar nicht. Und ich dachte die ganze Zeit dabei, das ist ja wohl mal wirklich Scheiss-Zimmer-Gedudel und dann wars nur ne Zimmer-Kopie von Steve Jablonsky!;)

    Aber sonst, ich bins nicht, der gute Scores Scheisse findet! ;-)

    AntwortenLöschen