November 17, 2008

News: STAR TREK - Trailer



Sehr geiler Trailer. Und der Gay-Faktor bestätigt sich.
Allein wegen Simon Pegg wird der gut. Ende, aus, fertig.

Kommentare:

  1. Ach, das mit Simon Pegg hättest du nicht extra erwähnen brauchen, dass hätten wir uns eh alle gedacht! :-))))) *ggggg*

    AntwortenLöschen
  2. Furchtbarer Trailer, das sieht aus wie Firefly, bin ich eigentlich der einzige der keine (exzessiven!) Weltraumschlachten erwartet?
    Der Gay Factor ist gut, aber wenn schon, fehlt mir eine Hot Chick.
    Viel Brimborium und nix dahinter, typisch Abrams und seine dummen Kumpels sage ich mal voraus...

    AntwortenLöschen
  3. spidy,

    tut mir ja leid, dass Spock nicht von Shia LaBeowulf gespielt wird. ;)

    @jmk:

    FIREFLY habe ich nie gesehen, aber ich finde diesen Trailer einfach ganz wunderbar. Die Weltraumschlachten sehen arg Prequel-Trilogy-Star-Wars-like aus, aber egal.

    AntwortenLöschen
  4. Ach, fürs Auge ist doch Chris Pine in diesem Film. ;-) Sonst fällt mir gerade keiner ein! :-)

    AntwortenLöschen
  5. du bist ja auch Star Wars geschädigt!

    AntwortenLöschen
  6. das sieht aus wie Firefly,

    LOL. Mensch, ich bin mittlerweile der Überzeugung, Du hast einen völlig anderen Film im Kopf. Welchen auch immer.;)

    AntwortenLöschen
  7. Casi (aka. Evil Ho-Tep)18/11/08 03:20

    das sieht aus wie Firefly,

    Haha,wenn dem so wäre wär ich dankbar :D (ich lieeeebe Firfly/Serenity).

    Der Trailer sieht cool aus - mal schaun wie sehr die Trekkies an die Decke gehn wenn der Film startet! ;)

    AntwortenLöschen
  8. Ich liebe zwar nicht Firefly (habe nur den leidlich unterhaltsamen Spielfilm gesehen), aber bin als unzurechnungsfähiger TNG Nostalgiker durchaus an diesem Neustart des Franchise interessiert. Auch wenn die Macher offensichtlich optische Anleihen bei Indiana Jones bis hin zu Star Wars genommen haben. Schlechter als die letzten beiden Kinofilme der Star-Treck-Saga kann das Ergebnis (hoffentlich) nicht werden.
    Zeit für einen radikalen Neubeginn!

    Und jetzt noch etwas tabakumwölkte Altherrennostalgie:
    Das östliche niedersächsische Tiefland, das Jahr 1992 nach irdischer Zeitrechnung (als der Dicke noch Kanzler war). Jeden Nachmittag nach der Schule wirft ein Schüler der 12. Klasse seinen Ranzen in die Ecke seiner Keller-WG, schlürft schnell Instandnudeln und hockt sich vor den Flimmerkasten. Hier erwarten ihn die Hohepriester einer neuen Weltordnung, die Prediger einer Föderation aller Planeten, ein technisches Utopia in dem Geld, der Abgott der Menschheit, nur noch von den Ferengi angebetet wird. - Und der Mensch ist frei – (wenn ihn die Vulkanier, Borg und andere Schurkenvölker nur ließen.) So erfolgreich indoktriniert finden der Schüler und seine Leidensgenossen genügend Kraft den grauen Schulalltag zu überstehen.

    Viele Grüße

    M.

    AntwortenLöschen
  9. 1992 hat man in der 12. Klasse noch Schulranzen getragen???

    Die Kinofilme waren eh nie so der Brüller (alles ab Teil 7 hat mich auch nicht mehr interessiert). Deshalb gibt es auch gar nicht so viel zu verlieren.

    AntwortenLöschen
  10. "Ranzen" steht hier für "Rucksack"!
    ;-)

    Als alter Treckie habe ich den Filmen viel verziehen, aber zum Schluss half selbst das Zudrücken der Hühneraugen nichts mehr.

    Ich bleibe zwar skeptisch (nicht jede in Ehren verreckte Sau muss erneut durchs Dorf geschleift werden), dennoch glimmt ein Funken Hoffnung, dass zumindest origineller Trash dabei herauskommt.

    Viele Grüße

    Das prätentiöse M.

    AntwortenLöschen
  11. Bei Abrams kommt sicher mehr als Trash bei rum. Bislang mochte ich alles mehr oder weniger von dem. Und das Casting gefällt mir jedenfalls schon mal.

    AntwortenLöschen
  12. Ich denk auch, dass es solide wird und bin an sich schwer gespannt, wie sehr er und sein Autoren-/Produktions-Team das Star Trek-Universum "auswechseln" werden und wie treu sich Star Trek noch bleiben wird. Ich hoffe auf ein paar originelle Experimente, die vielleicht auch grundsätzlich was an Star Trek verändern. Außerdem bin ich gespannt, wie viel der bewährten "Abrams-Qualitäten" (persönlichere Storys) einfließen. Als kleiner Star Trek-Fan hätte ich jedenfalls nichts dagegen, wenn sich etwaige Experimente als erfolgreich herausstellen und es weitere Filme oder gar mal eine neue Serie geben wird.

    Von den Filmen lohnt sich meiner Ansicht übrigens Teil 8. Der ist ganz spannend gemacht.

    AntwortenLöschen
  13. M. Milling18/11/08 20:48

    Dein Wort in Gottes (ähhhh... meine Kubricks) Ohr, Rajko! ;-)

    Mir ist jetzt keine Regiearbeit (weder Lost noch Alias habe ich ernsthaft verfolgt) von Abrams gegenwärtig, weshalb ich seine Fähigkeiten nicht einschätzen kann.

    Viele Grüße

    M.

    AntwortenLöschen
  14. weniger Abrams ist das Problem, als die Autoren Orci und Kurtzman. Wer sich für Oberschrott wie Fringe, The Island, Transformers verantwortlich zeichnet, dem kann man mindestens mit ganz großer Skepsis begegnen.

    AntwortenLöschen
  15. frau rieger19/11/08 12:46

    "Trekkie" mit "ck" geschrieben, da haben wir's doch, M. (eine Stadt sucht einen Ranzen) KANN gar kein Fan sein.

    An den dicken Kanzler erinnere ich mich aber auch noch. Hat der nicht mit Hasselhoff auf der Mauer...?

    Neuer Trek-Film wird gut, behaupte ich jetzt mal einfach, auch wenn ich keinen Schmerz damit gehabt hätte, wenn sie das Franchise noch ein paar Jahre im Keller zwischen Instantnudeln und Janeway-Aufstellern belassen hätten, um dann mit einer wirklich neuen Crew um die Ecke zu kommen.

    AntwortenLöschen
  16. http://www.equilibriumblog.de19/11/08 17:09

    Die Weltraumschlachten sehen arg Prequel-Trilogy-Star-Wars-like aus, aber egal.

    Abrams meinte in einem Interview auch, dass er sich davon hat inspirieren lassen ...

    (wobei die Schlachten in DS9 schon absolute Klasse waren)

    AntwortenLöschen
  17. DS9 habe ich nie gesehen. Bin auch kein "trekkie".

    AntwortenLöschen
  18. Ob das Ding "gut oder "richtig" wird, liegt später im Auge des geneigten Betrachters und sei dahingestellt. Aber interessant wird's wohl werden.
    Wie ich das seh', orientiert sich Abrams an TOS, was nicht nur fandom, sondern auch logisch ist. Und TOS war immer die reine Ausstellung: Waschbrettbäuche, Hupen, Minis & Lipgloss, Kerle mit Lidschatten und Korsett, cheesige Gadgets aus dem Yps, mords Strahlenkanonen und am Schluß Knutschen und Kloppen.
    Camp reinsten Wassers, schön trashig und schlampig runtergenudelt, aber mit toternster Miene, während sich die Komparsen das Grinsen kaum verkneifen können.
    Ich wette, der Abrams imitiert das weltmeisterlich, nur dasser viel mehr Kohle dabei hat, wie man im Trailer schön sehen kann. Was soll also schief gehn?
    Wer's lieber erhaben dräunend nach Gutmenschenart hat, kann ja ins Regal greifen und über gefühlten zehntausend Folgen TNG, DS9 u.ä. meditieren ...

    AntwortenLöschen
  19. papity rundet die Sache fast schon perfekt ab, hat aber lediglich vergessen zu erwähnen, dass es auch Leute gibt, die sich gerne ihre TNG-Gutmenschendröhnung aus dem Regal ziehen UND auch die volle Kanne Classic-Minirock-Trash ertragen, nein, sogar schätzen, wollen, lieben.

    Immer dieses entweder-oder-Gespalte. Life's too short for that.

    Und da ich jetzt sogar widerlich denglisch werden musste, empfehle ich mich lieber hurtig, aber auf originelle Art und Weise.

    Beam me up, Scotty!

    AntwortenLöschen