Juli 19, 2008

TV: Fernsehtipps vom 19.07. - 25.07.2008

Samstag, 19.07.

22:20 Uhr – Scary Movie (Pro7)

Lustig, wenn auch selten wirklich klug parodiert. Das Beste schon in den ersten Minuten: "Sorry, falsches Set!".

0:00 Uhr – Trespassing (Pro7)

Stinklangweiliger, uninteressanter DTV-Horror, der aber durch unfreiwilligen Humor, z.B. immer gleiche Außenaufnahmen, zumindest Trash-Ansprüchen gerecht wird.

22:15 Uhr – Jack (S-RTL)

Coppolas schlechtester Film. Habe aber "Youth without Youth" noch nicht gesehen, der könnte das Williams-Kasperltheater sicher noch unterbieten.

0:00 Uhr – Die letzte Verführung (ZDF)

Ambitionierter Thriller von John Dahl, sehr stilsicher inszeniert. Schließt die inoffizielle Noir-Trilogie ab.

Sonntag, 20.07.

8:20 Uhr – Hilfe, die Amis kommen (RTL)

Das zweite Griswold-Abenteuer. Super doof und super lustig. Der Gastauftritt von Randy Quaid ist ungeschlagen.

20:15 Uhr – The Beach (RTL2)

Der Film weiß manchmal nicht, wohin er eigentlich will. Dennoch ist das ein grandioser soziologischer Alptraum, den Danny Boyle hier adaptiert hat. Und DiCaprio ist sowieso toll. Nachtwiederholung ungekürzt.

20:40 Uhr – Das Haus der Lady Alquist (Arte)

Haunted-House-Horror von George Cukor. Nett, aber auf dem Gebiet beleibt "The Innocents" einige Jahre später für mich ungeschlagen.

21:45 Uhr – Tote Schwule, lebende Lesben (3SAT)

Der Berliner liebster Schwulenregisseur und sein Berlinale-Film mit dem möchtegern-provokativen Titel. Mal schauen, was Rosa hier wieder angestellt hat.

0:15 Uhr – The Outsider (K1)

Nicht gerade oberstes Coppola-Niveau. Aber besser als "Jack" auf jeden Fall.

0:40 Uhr – Einsame Entscheidung (RTL)

Sauberer Actionthriller, konventionell gestrickt. Gute Musik von Goldsmith.

Montag, 21.07.

20:15 Uhr – Die unglaubliche Entführung der verrückten Mrs. Stone (K1)

Zum Schreien komisch. Habe den damals am Abend vor meiner Abi-Prüfung gesehen, um nicht durchzudrehen. Und es hat geklappt. Danke, Bette.

23:35 Uhr – Battle Royale 2 (Das Vierte)

Dümmliches Sequel zum schockierenden, klugen ersten Film. Bedient nur noch sinnfreie Gewaltbilder.

Dienstag, 22.07.

20:15 Uhr – White Squall (K1)

Ridley Scott schickt den großartigen Jeff Bridges zur See – doch leider reisen mit ihm auch einige schrecklich anstrengende Kids, die diesen Film zur absoluten Tortur machen.

23:00 Uhr – Solange es Menschen gibt (NDR)

Läuft nicht gerade selten im Fernsehen, bleibt aber trotzdem Douglas Sirks Meisterstück. Bewegend, aufrichtig, komplex. Im Anschluss läuft noch "All That Heaven Allows", das ist doch mal ein Kinoabend.

Mittwoch, 23.07.

22:00 Uhr – Flucht aus L.A. (K1)

Die völlig verhunzte Fortsetzung der Klapperschlange. Carpenter ist streng genommen eigentlich DIE Regieenttäuschung der jüngeren Filmgeschichte. Ein qualitativ so derart durchwachsenes Oeuvre respektive herber Abstieg sucht eigentlich seinesgleichen.

Donnerstag, 24.07.

22:10 Uhr – Interview mit einem Vampir (VOX)

Dramaturgische Schwächen, ein angestrengter Tom Cruise, das Herunterspielen der Homoerotik – all das wurde dem Film sicher zu Recht geworfen. Und dennoch ist das betörendes, genial ausgestattetes, einfach großes Kino.

22:25 Uhr – Nightmare – Mörderische Träume (Tele5)

Läuft wohl nur um Handlung erleichtert (war zumindest das letzte Mal so). Sollte aber eigentlich in jeder halbwegs gut sortierten Sammlung stehen. Ist nämlich nicht weniger als der effektivste Horrorfilm der 80er und für mich sowieso der beste überhaupt.

22:45 Uhr – Terminal (ARD)

In Anlehnung an klassische Hollywoodkomödien wunderbar heiter inszenierte Comedy mit viel Kitsch und schönen Regieeinfällen.

Freitag, 25.07.

0:25 Uhr – Das Piano (ZDF)

In meiner Fernsehzeitschrift steht, dass das der letzte Film gewesen sei, den Kurt Cobain gesehen habe. Aha.


Kommentare:

  1. Lobende Worte zu "Terminal". Liest man selten, hört man Gerne!

    AntwortenLöschen
  2. Mr. Hankey19/7/08 18:03

    Gibt kaum was zu meckern! ;( ;) Nun gut BR II fand ich jetzt nicht soooo schlecht, aber der Erste bleibt natürlich ungeschlagen!

    Und Ist nämlich nicht weniger als der effektivste Horrorfilm der 80er und für mich sowieso der beste überhaupt. würde ich unterschreiben, wenn da nicht noch "Halloween" wäre! Aber wirklich vergleichen will ich die nicht, da sie beide auf ihre ganz eigene Art und Weise brillant sind! ;)

    Hankey, der heute Nacht endlich seine US-BluRay von "Halloween" schaun wird! ;)

    AntwortenLöschen
  3. Meine Meinung zu HALLOWEEN ist dir ja bekannt. Starker Film, zweifellos, aber nicht ohne Einwände.

    AntwortenLöschen
  4. psychopaul19/7/08 18:56

    Die Stone Entführung zum Runterkommen vor der größten Prüfung des Lebens anschauen, das ist auch nicht ohne! *g*

    AntwortenLöschen
  5. @mr. hankey

    Halloween ist bestimmt nicht einer der effektivsten Horrorfilme der 80er;)

    @MVV
    Was Du immer noch so alles im Programm entdeckst. BR2 und Mrs. Stone hätten mir eigentlich auffallen müssen.

    Und um Carpenter tut es mir wirklich leid. Da gibt es nichts schön zu reden.

    AntwortenLöschen
  6. In meiner Fernsehzeitschrift steht, dass das der letzte Film gewesen sei, den Kurt Cobain gesehen habe.

    da steht wohl Ursache und Wirkung in direktem Verhältnis?

    AntwortenLöschen
  7. Mr. Hankey19/7/08 23:56

    Starker Film, zweifellos...
    Bis hier und nicht weiter! ;-)

    Halloween ist bestimmt nicht einer der effektivsten Horrorfilme der 80er;)
    Arghhh... Da ist was dran. *rotwerd*

    AntwortenLöschen
  8. Mal schauen, was Rosa hier wieder angestellt hat.

    Was kam bei raus?

    20:15 Uhr – Die unglaubliche Entführung der verrückten Mrs. Stone (K1)

    Zum Schreien komisch.


    Das ist mir jetzt aber neu. Hattest du bei meinen Lobhudeleien dazu nicht immer abgewunken?

    AntwortenLöschen
  9. Nein.

    Den Praunheim habe ich nicht gesehen.

    AntwortenLöschen