Juni 07, 2008

TV: Fernsehtipps vom 07.06. - 13.06.2008

Samstag, 07.06.

15:50 Uhr – Das zauberhafte Land (3SAT)

Zeitloses Kinomonument, das mit gigantischen Studiobauten, prachtvollen Technicolorfarben und noch immer beeindruckenden Spezialeffekten zu den meistkopierten Filmen aller Zeiten gehört. Unvergesslich die zum Archetyp avancierte Handlung, die wunderbaren Songs, die bezaubernde Judy Garland. Und unvergesslich der Regenbogen, mit dem alles erst begann…

20:15 Uhr – Hardball (SAT.1)

Ein peinlicher Keanu Reeves in einem peinlichen Film. Noch peinlicher ist nur, dass ich mir den Schmu sogar mal angesehen habe.

20:15 Uhr – Honey (RTL)

Auf der Liste der Filme, die ich ganz sicher nie sehen werde, ziemlich weit vorn. Bestimmt so gut wie "Step Up".

20:15 Uhr – Corellis Mandoline (RTL2)

Ein Blick auf die Darsteller sollte für eine durchschnittliche Portion Würgereiz genügen. Bestimmt so gut wie "In Love and War".

22:15 Uhr –Beim Sterben ist jeder der Erste (Tele5)

Beklemmender und dicht inszenierter Backwood-Thriller, an dessen unterschwelliger Homophobie sich manch einer allerdings zu Recht stören darf.

0:20 Uhr – The grifters (MDR)

Frears in Hochform, einer der besten Filme der 90er.

1:40 Uhr – Rocky (ARD)

Hollywood-Gewinnerstory mit Sozialpathos. Einer der unwürdigsten Oscar-Gewinner der Filmgeschichte.

2:50 Uhr – Planet der Affen (ZDF)

Großartiger Sci-Fi-Klassiker, der wohl nie etwas von seiner Brillanz einbüßen wird. Jerry Goldsmiths Musik sei Dank.

Sonntag, 08.06.

12:00 Uhr – Deutschland. Ein Sommermärchen. (NDR)

Weniger Doku als propagandistisch angehauchter Spielfilm, der sein Versprechen, unverhüllt hinter die Kulissen der Fußball-WM zu blicken, nicht einmal einlöst. Insgesamt nur glatt gebügelt, langweilig und nationalistisch.

20:15 Uhr – So was wie Liebe (Pro7)

Derlei Rom-Com-Gezeter geht mir für gewöhnlich am Arsch vorbei, aber Kutcher und Peet geben doch ein niedliches Paar ab, oder? Und interessanter als Fußball ist's sicher auch.

Montag, 09.06.

20:15 Uhr – Dirty Dancing 2 (SAT.1)

Also der soll ja gar nicht so übel sein, hörte ich. Und der erste ist ja guilty pleasure in Reinkultur.

21:00 Uhr – THX 1138 (Arte)

Einer der wichtigsten, ganz sicher auch besten Filme des Genres. Jeder, der Lucas für einen schlechten Regisseur hält, der schaue und lerne. Hoffentlich wird der DC gesendet.

22:25 Uhr – Ein einfacher Plan (Tele5)

Das gute Drehbuch und cleveres Casting machen Sam Raimis Film besser als er eigentlich ist. Nicht zu vergessen: Elfmans brillanter Score.

22:40 Uhr – Ghosts of Mars (Pro7)

Weitaus besser als sein Ruf. Zwar zitiert sich Carpenter ausschließlich selbst, doch seine durchaus ironische Mars-Oper ist auch ebenso unterhaltsam, selbst wenn es sich nur um die x-te "Rio Bravo"-Version handelt. Gekürzt.

Dienstag, 10.06.

20:15 Uhr – Star Trek – Der Film (K1)

Nicht so gut wie die Serie, aber immer wieder nett, wenn man mal grad kein "Star Wars" zur Hand haben sollte.

22:35 Uhr – Vampires: Los Muertos (Pro7)

Stinklangweiliges Sequel zum ohnehin etwas öden Carpenter-Heuler.

23:15 Uhr – Der dritte Mann (NDR)

Meisterwerk. Sehen, staunen, verstehen.

Mittwoch, 11.06.

20:15 Uhr – Star Trek 2 (K1)

Überaus gelungener zweiter Teil, überflügelt den Vorgänger deutlich.

20:15 Uhr – William Shakespeares Romeo und Julia (S-RTL)

Phänomenale Neufassung des Stoffes; anders, frischer, besser. Luhrmann erwies sich spätestens mit seinem nächsten Film als Ingenium.

22:20 Uhr – Star Trek 3 (K1)

Nimoys Regiedebüt. Ansehnlich, aber wieder schwächer als der Vorgänger.

0:35 Uhr – Katzenmenschen (HR)

Unnötiges Remake des Tourneur-Klassikers im "Suspiria"-Gewand.

Donnerstag, 12.06.

22:05 Uhr – Das Dorf der Verdammten (VOX)

Carpenter filmt dem Original immerhin elegant hinterher, wirklich gebraucht hat das aber freilich niemand.

0:00 Uhr – Velvet Goldmine (NDR)

Geht zwar nicht ganz auf, aber Haynes’ Ambition bleibt unverkennbar. Finde ich gelungener als "I’m not there.".

Freitag, 13.06.

20:15 Uhr – Der Patriot (Pro7)

Hat es damals hinbekommen, mich sprachlos zu machen. Mit Worten nur schwer beschreibbares Hirngespinst, unfassbar dumm, schlecht und abtörnend. Bitte endlich Berufsverbot für Emmerich und Gibson.

20:15 Uhr – Solaris (RTL2)

Ähnlich öde wie Tarkovksys mediokre All-Meditation, aber immerhin mit nacktem Popo von Clooney statt wirrer Kryptologie.

22:30 Uhr – Freitag, der 13. - Todesfalle Manhattan (Das Vierte)

Ki-ki-ki, ma-ma-ma. Dreiste Mogelpackung, aber beständig in seiner Monotonie. Ich mag Jason, und selbst dieser uninspirierte achte Aufguss hat noch so seine Momente (die Gitarrennummer, oder das unschöne Saunabad). Im TV jedoch stark gekürzt und damit sinnfällig.


Kommentare:

  1. Na also, geht also doch noch. :D

    Was hälst du eigentlich von "1984"?

    AntwortenLöschen
  2. Ja, ich habe extra wieder 'nen Gang zugelegt, um dich zufrieden zu stellen. ;)

    1984 finde ich ok. BRAZIL hab ich lieber.

    AntwortenLöschen
  3. Schade, ich kann mich über keinen deiner Kommentare wirklich aufregen. Das mit Rocky, der ja im Jahr des Bicentennial herauskam und deshalb den damaligen Zeitgeist besser erfasste als Taxi Driver, ist etwas überzogen - aber bitte, wenn du das so sehen willst...

    AntwortenLöschen
  4. Und doch war das "Sommermärchen", das ich übrigens auch nicht sonderlich mag, für Eines gut. Diesem Film ist es nämlich zu verdanken, dass es ein knappes Jahr später den Film der Handballer "Projekt Gold" geben konnte, der um einiges Besser und Interessanter geworden ist...

    "Ein einfacher Plan" gefällt mir richtig Gut. Aber du dürftest recht haben, das liegt vor allem ams ehr guten Spiel der Darsteller

    AntwortenLöschen
  5. Mephisto7/6/08 12:50

    Ist Todesfalle Manhatten nicht der mit Stephen Kings Kugelschreiber? Wenn ja, find ich den gut ^^

    AntwortenLöschen
  6. @SutterCain:

    Nicht traurig sein, die nächste Real-Life-Diskussion kommt spätestens beim nächsten De Palma. ;)

    Stephen Kings Kugelschreiber? What?

    AntwortenLöschen
  7. Hoffentlich wird der DC gesendet.

    DC? Und jetzt auf Deutsch bitte.

    AntwortenLöschen
  8. Mephisto7/6/08 14:12

    Naja...die eine Schülerin bekommt doch von ihrer Lehrerin die Schreibfeder oder den Kugelschreiber von Stephen King geschenkt, bevor die alle auf das Schiff gehen, das nach Manhatten segelt...

    Muss ich mir den Film jetzt extra nochmal angucken, oder was? ^^

    AntwortenLöschen
  9. Zu Ghosts of Mars: Jetzt mach aber mal einen Punkt. Der gute John hat das alles total ernst gemeint;) Und das George mal ein guter Regisseur war wird auch niemand bezweifeln. Mit der Betonung auf war.:D

    AntwortenLöschen
  10. DC = Director's Cut

    (leider nicht deutsch, aber was soll man machen)

    @mephisto:

    Ach das meinst du, ja klar, daran kann ich mich noch bestens erinnern, dafür wurde der Film ja berühmt. ;))

    @tumulder:

    Ich fand den unterhaltsam. Aber ich
    halte respektive hielt Carpenter auch schon immer für leicht übershcätzt, vond aher fehlt mir da wohl das Fanboy-Gen, um den richtig schlecht zu finden.

    AntwortenLöschen
  11. Mr. Hankey7/6/08 19:24

    1:40 Uhr – Rocky (ARD)
    Hollywood-Gewinnerstory mit Sozialpathos. Einer der unwürdigsten Oscar-Gewinner der Filmgeschichte.


    Was Du magst den nicht? Wobei, ich rede hier mit MR. VV, also warum frag ich überhaupt so blöd? ;) Solche Filme weiss der nun wirklich nicht korrekt einzuschätzen! ;)


    12:00 Uhr – Deutschland. Ein Sommermärchen. (NDR)

    Weniger Doku als propagandistisch angehauchter Spielfilm, der sein Versprechen, unverhüllt hinter die Kulissen der Fußball-WM zu blicken, nicht einmal einlöst. Insgesamt nur glatt gebügelt, langweilig und nationalistisch.


    Quasi der Nazifilm unter den Sportfilmen, oder? Weißt Du noch, wie wir uns damals im Thread alle über diese Meinung lustig gemacht haben? ;)

    Weitaus besser als sein Ruf. Zwar zitiert sich Carpenter ausschließlich selbst, doch seine durchaus ironische Mars-Oper ist auch ebenso unterhaltsam, selbst wenn es sich nur um die x-te "Rio Bravo"-Version handelt. Gekürzt.

    Dafür aber so nen Dreck gutfinden. Man fasst es nicht! ;)

    Carpenter filmt dem Original immerhin elegant hinterher, wirklich gebraucht hat das aber freilich niemand.

    Und definitiv der bessere Carpenter-Film von den beiden genannten!

    Bitte endlich Berufsverbot für Emmerich und Gibson.

    Ich glaube, dass wünscht sich so mancher auch von Dir! Also warum solltest Du Gnade erhalten, die anderen aber nicht? ;) (Wobei der Film wirklich zum würgen ist)

    ich mag Jason, und selbst dieser uninspirierte achte Aufguss hat noch so seine Momente (die Gitarrennummer, oder das unschöne Saunabad).

    Aber mit diesem Zitat macht Du wieder alles bei mir gut! :)

    AntwortenLöschen
  12. Wieso machst du hier noch TV-Tipps?

    In den nächsten Wochen wird doch eh Fußball geguckt.

    AntwortenLöschen
  13. Ach Hankey,

    Quasi der Nazifilm unter den Sportfilmen, oder? Weißt Du noch, wie wir uns damals im Thread alle über diese Meinung lustig gemacht haben? ;)

    "Alle", damit meinst du wohl zwei, drei Pappenheimer mit Scheuklappen auf den Augen. Ihr lasst euch ja auch gern von Michael Haneke diktieren, da gönne ich euch ein wenig Spaß, wenn ihr sonst nichts zu lachen habt. ;)

    Der Film steht erst einmal in der Tradition von Riefenstahl, und bislang hat mir niemand glaubhaft darlegen können, was diesen Ansatz entkräftigen könnte.

    @Sarge:

    Damit noch Platz für deine Späße bleibt, Penner.

    AntwortenLöschen
  14. @jochen
    Rocky war im Endeffekt nur so erfolgreich weil den verkappten Rassisten in den USA endlich ein weißer Schwergewichtschampion geboten wurde. Auch wenn dies sicherlich nicht die Intention der Macher war aber sicherlich den Zeitgeist außerhalb der Küstenmetropolen genau traf.

    AntwortenLöschen
  15. Mr. Hankey8/6/08 23:00

    "Alle", damit meinst du wohl zwei, drei Pappenheimer mit Scheuklappen auf den Augen.

    Ich wüsste jedenfalls niemanden, der Deine Propaganda-Vorwürfe auch nur im Ansatz unterstützt hat! ;)

    Und Lächerlichkeiten muss nun mal niemand wiederlegen können. Kannst du ja mit deinen Haneke-Vorwürfen auch nicht! ;)

    Aber ansonsten hast du ja recht. Fußball ist auch nicht mein Leben! Deshalb freue ich mich umso mehr, die EM gekonnt ignorieren zu können! ;)

    (Außer irgendwelche Familienmitglieder kommen auf die blöde Idee auf meiner HD-Glotze Fußball zu gucken, wenn ich gerade von der Arbeit kommt! ;()

    AntwortenLöschen
  16. Die Haneke-Vorwürfe wurden und werden überall gekonnt widerlegt, das weißt du selbst. Man lese sich nur mal Besprechungen des Remakes durch - die Rezeption ist da heute wesentlich schärfer als 1997, als Hanekes Akademikerduktus vielleicht noch Eindruck schinden konnte.

    Und Fußball an sich finde ich ganz ok, nur die Fans und das ganze Drumherum nerven mich extrem.

    AntwortenLöschen
  17. Mr. Hankey9/6/08 21:02

    Wobei die Kritik am Remake ja meist nicht einhergeht mit der Kritik am Original, trotz 1:1-Kopie!

    Aber lassen wir das! Da haben wir ja nun wirklich schon genug Plätze wo wir darüber diskutieren und uns im Kreis drehen! ;)

    Heute Abend gebe ich mir jedenfalls zum ersten Mal "V wie Vendetta". Hoffe mal, das er hält, was Du versprichst! ;)

    AntwortenLöschen
  18. Mr. Hankey10/6/08 18:25

    Wo du recht hast. Gibt auch von mir 9/10. Bin immer noch ganz hin und weg! :-)

    Kann ich nicht nachvollziehen, dass er größtenteils so schlecht weggekommen ist!

    AntwortenLöschen
  19. Puh, Hopfen und Malz sind noch nicht verloren. ;)

    AntwortenLöschen