März 18, 2008

Zuletzt gesehen: MAGNOLIA

Die Zufälle und Irrtümer, die Absichten und Fatalitäten, die ganze Dichotomie der Abläufe, der Geschichte, der Entwick- lung, diese einfach schlichte Absurdität des Lebens wird in P.T. Andersons "Magnolia" unwahrscheinlich elegant, wahr- haftig und uneigennützig zu einer episodischen Struktur verwoben. Ein Film ohnegleichen, der schwebt über den Dingen, auf die er nicht hinabblickt, der sich so weich, so weise, so unheimlich intuitiv anfühlt, und der ein Tablett paralleler Schicksale gereicht, auf deren reflektierender, nicht jedoch blendender Oberfläche man sich bereitwillig zu spiegeln wagt. Es fällt schnell leicht, sich in die Arme dieses Films, dieses kraftvollen, verdichteten, reichen Films zu begeben, und es wird mit Geborgenheit und Verständnis gedankt, mit einem aufrichtigen Blick in die Intimität von Menschen, die wissend und unwissend, bewusst und unbewusst, freiwillig und unfreiwillig miteinander verkittet sind. Dass die inneren Dämonen nie wirklich bezwungen werden, sondern stets nur als Sequenzen des Innehaltens dem immerwährenden Kampf vorausgehen können, ist eine der weisesten Erkenntnisse Andersons. Und Dialoge gibt es da, die wird man nicht mehr vergessen: "I have so much love to give, I just don't know where to put it." Ein Meisterwerk für die Ewigkeit.

95%

Kommentare:

  1. Oha, da hat sich ein neuer Fan von P.T. Anderson gefunden, dann führst du dir demnächst auch PDL und Boogie Nights zu Gemüte? - Wobei, überrascht mich nicht, dass gerade du den Film so toll fandest, den Kevin Smith als einen der schlechtesten aller Zeiten betrachtet *G*

    AntwortenLöschen
  2. Nee, der hat sich nicht gefunden, der war schon lange da. Mich hat MAGNOLIA bereits im Kino umgehauen. ;)

    Und ich liebe bis auf SYDNEY jeden Anderson.

    PS: Smith ist ein Stümper. ;)

    AntwortenLöschen
  3. Ja der Anderson ist schon einer, neulich auch mal wieder Boogie Nights gesehen und auch überrascht, dass er wirklich so gut war/ist

    AntwortenLöschen
  4. Und das schon beim zweiten Film.

    Anderson is the man.

    AntwortenLöschen
  5. Boogie Nights. Ein Gedicht von einem Film. Wer es hin bekommt, daß ich Burt Reynolds und Mark Wahlberg gut finde, der muß schon was auf dem Kasten haben. Magnolia habe ich bis jetzt aber leider noch nicht gesehen. Liegt wahrscheinlich daran, daß ich zu der Zeit eine echte Tom Cruise Antipathie hatte. Die hat sich mittlerweile aber wieder verflüchtigt und bei der nächsten sich bietenden Gelegenheit wird der geschaut.

    AntwortenLöschen
  6. Das ist mit Abstand die beste Rolle, die er bislang gespielt hat. Ausnahmsweise mal kein Cruise Control, kein "ich dulde keine Stars an meiner Seite", kein "ich mache den Film, ich bin der Film"-Posing. Ist die singuläre Ausnahme, dass der Mann sich mal ganz in die Hände eines autarken Regisseurs begibt. Die Rolle wurde übrigens nur für Cruise geschrieben!

    (ansonsten ist Cruise natürlich ... ein Witz ... aber ich mag ihn trotzdem irgendwie .. warum weiß ich aber auch nicht)

    AntwortenLöschen
  7. park chan-wookie19/3/08 12:33

    Cruise ist halt ein Besessener, der für seine Projekte wie blöde ackert, und das sollte man auf jeden Fall respektieren, zumal in einer Filmindustrie, in der auch immer mehr das Mittelmaß regiert.

    Übrigens, unter so einem Text würde ich eigentlich gerne ein 100% stehen sehen. Warum machst du es dir denn so schwer? :-)

    Eins noch: Innere Dämonen werden bezwungen. ;)

    AntwortenLöschen
  8. Wobei gerade das immer zu diese Dauerangespanntheit führt, die Cruise in jeder Rolle an den Tag legt. Der Mann nimmt sich ja viel zu ernst.

    Übrigens, unter so einem Text würde ich eigentlich gerne ein 100% stehen sehen. Warum machst du es dir denn so schwer? :-)

    100% bekommen nur ganz, ganz wenige Filme. Im Prinzip ist 90% schon die pefekte Wertung, alles darüber nur noch persönliche Gewichtugn. ;)

    Upps, ich habe es mal editiert, danke. *red*

    AntwortenLöschen
  9. park chan-wookie20/3/08 13:15

    Stimmt, das mit Cruise.
    Wenn er richtig gut ist, denke ich auch immer: Mensch, der Cruise spielt hier wieder richtig gut".

    Wirklich hinter seinen Rollen verschwinden kann er ncht.

    AntwortenLöschen
  10. Mr. Hankey21/3/08 02:05

    Eines dieser Meisterwerke die an mir vorbeigegangen sind. Ohne Frage ein sehr guter Film, aber die Essentz, welche du und so manch anderer bei dem Film sehen blieben mir doch verborgen. Würde ihm so bei 80% einpendeln! "Boogie Nights" ist das Gleiche. Ein unheimlich guter Film, aber gleich ein Meisterwerk?

    Aber na ja, wie es ist wenn einem sich "wahre" Meisterwerke nicht erschliessen, dürftest du ja nur zu gut kennen! ;)

    AntwortenLöschen
  11. Unglaublich, hätte ich nicht gedacht, dass du da resistent bist. Na ja, so lange du Ron Howard hast, ist ja alles gut. *duck*

    (dabei spielt Anderson doch auf einer ähnlichen Klaviatur wie Altman, dessen verhältnismäßig schwächeres letztes Werk - wo Anderson übrigens auch einige Fäden in der Hand hielt - du doch so toll findest*)


    * Anderson überflügelt Altman aber sowieso

    AntwortenLöschen
  12. Anderson überflügelt Altman aber sowieso

    Na na na, jetzt wirds aber langsam zu bunt hier ;)

    AntwortenLöschen