Februar 23, 2008

TV: Fernsehtipps vom 23.02. - 29.02.2008

Samstag, 23.02.

17:45 Uhr – Der Glückspilz (Das Vierte)

Gewohnt großartig inszenierte Wilder-Komödie, die es am Ende aber jedem recht machen will und die Geschichte ein wenig unbefriedigend auflöst. Walter Matthau ist dennoch brillant.

20:15 Uhr – Gangs of New York (Pro7)

Scorseses verhunztes Amerikaepos über die Geschichte der Gewalt: Sieht schön aus, ist aber fehlbesetzt, musikalisch ziemlich daneben und strapaziert das Nervenkostüm mit Day-Lewis’ Over-Acting (der sich hier aber nur warm spielt, wir man derzeit in den Kinos bestaunen darf). Gekürzt.

20:15 Uhr – Akte X: Der Film (VOX)

Aufwendig und seinerzeit ein wirkliches Erlebnis. Das Akte X-Phänomen ist jedoch ungemein dated und völlig in den 90ern stecken geblieben.

22:05 Uhr – Jeepers Creepers (RTL2)

Frei von Originalität und überaus konventionell gestrickter Teenhorror, der kein Klischee auslässt, von Victor Salva (pfui) aber routiniert in Szene gesetzt ist.

22:55 Uhr – Frenzy (ARD)

Schräger, schwarzhumoriger Spät-Hitchcock: Kein Meister- werk, aber virtuos in jeder Hinsicht.

23:15 Uhr – American History X (Pro7)

Nicht unumstrittener Versuch, die Ursachen und Auswirkungen des Neo-Faschismus anhand von amerikanischen Suburbs zu untersuchen. Irgendwie setzt der Film räumlich und zeitlich an der falschen Stelle an, hat aber doch eine nachhaltige erzählerische Kraft.

23:15 Uhr - …und dennoch leben sie (NDR)

Auf dem De Sica-Gebiet habe ich absoluten Nachholbedarf.

0:00 Uhr – Hitcher, der Highwaykiller (K1)

Spannender Psychotrip, umwerfend geschrieben. Rutger Hauers One-Man-Show inkl. Homo-Subtext. Gekürzt.

0:05 Uhr – Boulevard der Dämmerung (BR)

Meisterwerk. Der beste Film über Hollywood. Zum Niederknien.

Sonntag, 24.02.

18:05 Uhr – Die Kaktusblüte (Das Vierte)

Unglaublich komisch. Und Goldie Hawn ist ein Engel.

20:15 Uhr – Krieg der Welten (Pro7)

Mit erstaunlicher Präzision widmet sich Spielberg in seinem ‚Anti-E.T’ einem düsteren, vor allem aber ungemein bedrohlich in Szene gesetzten Invasionsszenario, das von seinen beklemmenden Bildern, den überraschend dezenten 9/11-Anklängen und einem souveränen Tom Cruise lebt. Ein etwas gedehnter Mittelteil und der zwar zweideutige, aber tendenziös eher verkitschte Schluss verwehren Spielbergs bestem Film seit Jahren jedoch den Eintrag in die Filmgeschichtsbücher – obwohl kaum ein Film zuletzt so eindrucksvoll demonstrierte, wie man mit Effekten in Kombination mit Live-Action umzugehen hat. Verkannt.

0:30 Uhr – Oscarverleihung (Pro7)

Mehr dazu natürlich in Kürze.

Montag, 25.02.

20:15 Uhr – Jersey Girl (SAT.1)

Ich hoffe ja immer noch, dass Dilettant Kevin Smith eines Tages Berufsverbot bekommt.

22:15 Uhr – Das Imperium der Wölfe (ZDF)

Kenne ich nicht, aber der erste Teil war zum Kotzen.

Dienstag, 26.02.

22:10 Uhr – Copykill (WDR)

Der deutsche Titel hat mich immer verwirrt. Ansonsten guter Film, seit ich aber weiß, wer Harry Connick Jr. ist und was der so treibt, finde ich den nur noch halb so gruselig.

0:20 Uhr – Die wunderbare Macht (ARD)

Super, die ARD veranstaltet offenbar eine Sirk-Retro. Wunderbar. Gucken!

Mittwoch, 26.02.

23:40 Uhr – Velvet Goldmine (BR)

Geht zwar nicht ganz auf, aber Haynes’ Ambition bleibt unverkennbar. Finde ich gelungener als "I’m not there.".

0:35 Uhr – Haben und Nichthaben (HR)

So niveauvoll können Rip-Offs sein (in diesem Fall von "Casablanca"). Einer der wunderbarsten Hawks-Filme, absolut phänomenal gespielt.

Freitag, 29.02.

20:15 Uhr – The Green Mile (RTL2)

Gutmenschendrama mit besonders viel Kitsch und Pathos. Darabonts Tränendrücker – im Vergleich zu seinem letzten Film Gold wert.

22:05 Uhr – Fargo (Tele5)

Intelligente und dennoch verspielte Provinzsatire, schrullig bis Anschlag und toll geschrieben. Krankt für mich aber an den typischen Coen-Problemen (siehe Review zu "No Country for Old Men").

23:55 Uhr – Darkman (RTL2)

Raimis irre Comic-Achterbahnfahrt, optisch toll umgesetzt und musikalisch wunderbar untermalt von Danny Elfman. Gekürzt.

0:35 Uhr – Menu Total (Arte)

Schlingensief hat mir schon so manche Filmnacht gerettet. Der soll ja besonders schlimm sein, zumindest steht in meiner Programmzeitschrift, Wim Wenders habe bei der Uraufführung tobend den Saal verlassen. Ja, kann es denn ein besseres Gütesiegel geben?


Kommentare:

  1. Danke für den Tipp zu Die wunderbare Macht, den hätte ich sonst bstimmt verpasst.

    Zu deinem Seitenhieb auf Kevin Smith kann ich in Bezug zu "Jersey Girl" nur sagen: Den hätte man ihm wirklich verbieten sollen. Ansonsten kennst du ja meine Meinung zu seinen Filmen :-)

    Mit Akte X bin ich nie richtig warm geworden, der Film war für mich deshalb auch nicht gerade ein Highlight.

    Aber Frenzy zählt für mich unbedingt zu den größten Hitchcocks - völlig unterschätzt sein vorletzter Film...

    Was du jenseits der tatsächlich gut inszenierten Action an Krieg der Welten so toll findest, musst du mal irgendwann in einem Review darlegen...

    AntwortenLöschen
  2. Verkannt.

    Das ich nicht lache. ;)

    Niemals Filmverbot für Kevin Smith! Niemals! Und JERSEY GIRL wird oft schlechter gemacht,als er tatsächlich ist. Die "Sweeney-Todd-Hommage" als Schulaufführung ist jedenfalls zum Niederknien.

    AntwortenLöschen
  3. psychopaul23/2/08 17:37

    Imperium der Wölfe ist zwar echt unheimlich bescheuert und dumm (trotzdem recht unterhaltsam), aber ich wüsste nicht, was da der erste Teil dazu sein sollte ;)

    Falls du Pakt der Wölfe meinst, der hat damit nix zu tun, ist aber einfach nur geil. 8-)

    AntwortenLöschen
  4. @jochen:

    Danke für den Tipp zu Die wunderbare Macht, den hätte ich sonst bstimmt verpasst.

    Hast du eigentlich IMITATION OF LIFE gesehen?

    Was du jenseits der tatsächlich gut inszenierten Action an Krieg der Welten so toll findest, musst du mal irgendwann in einem Review darlegen...

    Der Wunsch nach Reviews ist bei den TV-Tipps ja irgendwie immer besonders hoch, aber ich kann dem nicht nachkommen, fürchte ich. ;)

    @Rudi:

    Die "Sweeney-Todd-Hommage" als Schulaufführung ist jedenfalls zum Niederknien.

    Eher total peinlich. Smith ist zum Einschlafen, postmodernes Laberkino, handwerklich völlig uninteressant, mit ach so schrägen Figuren, die ich aber alle gern ermorden würde.

    @psychopaul:

    Ich habe das mit DIE PURPUNEN FLÜSSE verwechselt, merke ich grad. ;)

    AntwortenLöschen
  5. Mr. Hankey23/2/08 21:05

    von Victor Salva (pfui)

    Was hat das "Pfui" zu bedeuten?

    Krieg der Welten[...]Verkannt!

    Richtig und zwar von Dir! Jedenfalls schon amüsant, da total verkannt, Dein Text! Aber nun gut, über diesen mauen Quark habe ich mich ja schon genug ausgekotzt! ;) Wird jedenfalls immer einer der Filme sein, an dem wir auf umgekehrte Art und Weise aneinander reiben werden. ;) (War das jetzt schon Homophob? ;))

    Ich hoffe ja immer noch, dass Dilettant Kevin Smith eines Tages Berufsverbot bekommt

    Und ich hoffe immer noch, dass du Filmguckverbot bei Filmen von Regisseuren bekommst, von denen du keine Ahnung hast oder keine Ahnung haben willst! ;)

    22:05 Uhr – Fargo (Tele5)

    Intelligente und dennoch verspielte Provinzsatire, schrullig bis Anschlag und toll geschrieben.


    23:55 Uhr – Darkman (RTL2)
    Raimis irre Comic-Achterbahnfahrt, optisch toll umgesetzt und musikalisch wunderbar untermalt von Danny Elfman.


    Du sprichst mir aus der Seele! :-)

    AntwortenLöschen
  6. Ich muss da, besonders was "Krieg der Welten" angeht, auch mal eine Lanze brechen. Finde zum Beispiel Tom Cruise ungewöhnlich stark in der Rolle des Vaters, der endlich einmal Verantwortung tragen muss und dabei während der Flucht mehr und mehr bemerkt, wie fremd ihm seine Kinder sind, wie sehr ihn das alles überfordert. Ich bin Cruise gegenüber ja nun wirklich nicht freundlich gesinnt, aber hier hat er mich wirklich nachhaltig beeindrucken können.

    AntwortenLöschen
  7. @Hankey:

    Was hat das "Pfui" zu bedeuten?

    Das galt dem Kinderficker.

    Wird jedenfalls immer einer der Filme sein, an dem wir auf umgekehrte Art und Weise aneinander reiben werden. ;) (War das jetzt schon Homophob? ;))

    Eher homophil. ;)

    @Knurru:

    Word.

    War damals auch ein großartiger Kinobesuch. Das Tondesign des Films allein ist schon brillant. Wundert mich wirklich, wie der Film überall auf Ablehnung stößt.

    AntwortenLöschen
  8. Aufwendig und seinerzeit ein wirkliches Erlebnis. Das Akte X-Phänomen ist jedoch ungemein dated und völlig in den 90ern stecken geblieben.

    Wort, ein Insider-Film, heute nur noch interessant für Freaks wie die Einsamen Schützen... Aber wenn man sich die Bilder des neuen Akte-X-Filmes ansieht, kommt man doch nicht umhin, sich manchmal wieder in die 90er zu wünschen.

    Zu deiner "Krieg der Welten"-Verklärung brauch man ja nicht mehr viel zu sagen ;)... Als ich damals aus dem Kino kam, sagte ich auch erstmal "Wow". Aber danach setzte der Verstand dann allmählich wieder ein. Cruise ist tatsächlich gut, aber der beste Spielberg-Film seit langem? Wie Witzig.

    0:30 Uhr – Oscarverleihung (Pro7) Wohl wieder so übel wie der Geruch meiner Magensäure. Hollywood beweihräuchert sich selbst und schmückt Esel mit Pfauenfedern. Dass du darauf immer so abgehst...


    Intelligente und dennoch verspielte Provinzsatire, schrullig bis Anschlag und toll geschrieben. Krankt für mich aber an den typischen Coen-Problemen (siehe Review zu "No Country for Old Men").

    *Hüstel* *grmbl*...


    Menu Total (Arte)

    Wohl das Highlight der Woche.

    AntwortenLöschen
  9. Apollon/Sarge/Trottelgesicht:

    Wohl wieder so übel wie der Geruch meiner Magensäure. Hollywood beweihräuchert sich selbst und schmückt Esel mit Pfauenfedern. Dass du darauf immer so abgehst...

    Die Oscarverleihung ist das amüsanteste, unterhaltsamste, spannendste, aufregendste, nicht unbedingt ernstzunehmendste, was Hollywood einmal im Jahr zu bieten hat.

    AntwortenLöschen
  10. Mr. Hankey24/2/08 20:48

    Womit Mr. VV ausnahmsweise mal zu 100% recht hat. Ein Jahr ohne Oscarverleihung wäre auch für mich absolut undenkbar!

    (Auch wenn ich diesesmal Angst habe einzuschlafen, da ich schon seit 6:00 Uhr auf den Beinen bin und eigentlich kein 24H-Mensch bin!)

    AntwortenLöschen