Februar 16, 2008

TV: Fernsehtipps vom 16.02. - 22.02.2008

Samstag, 16.02.

22:00 Uhr – Der weiße Hai 3 (RTL2)

Zahm. Und ohne 3:D eigentlich witzlos.

22:00 Uhr – The Gift (Pro7)

Raimis schlechtester Film. Stinklangweilig, unlogisch, holprig in Szene gesetzt. Auch Katie Holmes’ Titten können da nichts mehr reißen.

22:40 Uhr – Geballte Ladung (K1)

Einer von Van Dammes besseren Filmen, ziemlich routiniert und gefällig. Gekürzt.

1:05 Uhr – Vertigo (VOX)

Der komplexeste, gefühlvollste, beste Hitchcock. Bahn- brechendes Meisterwerk.

Sonntag, 17.02.

20:15 Uhr – Der Wixxer (Pro7)

Die Liebe fürs Vorbild allein reicht nicht, wenn nur etwa jeder zehnte Gag zündet. Viel zu tagesaktueller Humor ohne Nachwirkung.

20:15 Uhr – Sahara (RTL)

Mit der Hollywoodkarriere hat’s bei Penelope nicht so ganz klappen wollen. Beim Pedro ist sie sowieso besser aufgehoben.

0:20 Uhr – Chocolat (Arte)

Typecasting von A bis Z. Inszenatorisch war Lasse Hallström auch schon besser.

Dienstag, 19.02.

0:20 Uhr – Was der Himmel erlaubt (ARD)

Nicht ganz so grandios wie "Imitation of Life", aber immer noch eines der subversivsten, erstaunlichsten Melodramen aller Zeiten. Vor Sirk kann man nur in die Knie gehen.

Mittwoch, 20.02.

23:05 Uhr – Roter Drache: Blutmond (K.1)

Hannibal Lecters erster Leinwandauftritt. Michael Mann verhunzt die Bebilderung der großartigen Vorlage mit stilloser Ausstattung und gelangweilter Regie, insgesamt aber dennoch besser als die zweite Verfilmung des Stoffes von 2002.

Donnerstag, 21.02.

Also diese Woche kommt irgendwie so gar nichts im Fern- sehen.

Freitag. 22.02.

20:15 Uhr – Tricks (Pro7)

Einer der Ridley Scott-Filme, die ich gar nicht gesehen habe. Ob der auch so gut ist wie "A Good Year"?

22:20 Uhr – Blue Steel (Tele5)

Kathryn Bigelows hervorragender Thriller mit einer famosen Jamie Lee Curtis.


Ich fühle mich unbefriedigt, konnte gar nicht richtig lästern über irgendetwas.

Kommentare:

  1. Auch Katie Holmes’ Titten können da nichts mehr reißen.

    Naja... ;)

    AntwortenLöschen
  2. 22:00 Uhr – The Gift (Pro7)

    Raimis schlechtester Film. Stinklangweilig, unlogisch, holprig in Szene gesetzt. Auch Katie Holmes’ Titten können da nichts mehr reißen.


    Lieber Katie Holmes' Titten und Keanu Reeves als Redneck als Kirsten Dunst mit dümmlichen Liebesmonologen und Tobey Maguire in formelhafter PG-13-Action. Die von dir genannten Attribute treffen allesamt auf Raimis letzten Film zu!

    AntwortenLöschen
  3. Die von dir genannten Attribute treffen allesamt auf Raimis letzten Film zu!

    Kirsten Dunst's Titten - hach, wäre das schön *G*

    AntwortenLöschen
  4. "Tricks" darf man nicht gesehen haben. Cage nervt als zwangsneurotisches Wrack. Außerdem ist das Drehbuch derart konstruiert, dass es schon weh tut. Bis auf Alison Lohman ist Scotts Möchtergern-Genrefilm stinklangweilig und absolut nervraubend.

    AntwortenLöschen
  5. @Rudi

    Katie Holmes ist so attraktiv wie ein Haufen Fliegenkot. :P

    AntwortenLöschen
  6. Katie Holmes ist ein einziger Traum!

    AntwortenLöschen
  7. Katie Holmes ist so attraktiv wie ein Haufen Fliegenkot. :P

    Ich sprach nur von ihren Brüsten, mein Freund ;)

    AntwortenLöschen
  8. Auf die Katie stand ich ja auch mal, aber das ist lange her. ;)

    AntwortenLöschen
  9. Wieso hast eigentlich nicht die Trash-Perle JUDGE DREDD heute Nacht erwähnt? Pflicht!

    "Ich bin das Gesetz!" Löl

    AntwortenLöschen
  10. Bei ihrer völlig undifferenzierten Abwatschung eines Filmes wie MANUNTER muss ich Sie mal ganz direkt fragen: Verstehen Sie Filme eigentlich bzw. mögen Sie Filme?

    Kroszinsky

    AntwortenLöschen
  11. @Kroszinsky, mein neuer Verehrer:

    Ich verstehe sie freilich nicht, aber ich mag sie.

    Für Differenzierungen sind die TV-Tipps natürlich die erste Adresse...

    @Rudi:

    Den habe ich nie gesehen. ;)

    Ist der auch so doof-lustig wie DEMOLITION MAN?

    AntwortenLöschen
  12. @ VV

    Dann wäre es doch vielleicht interessant, sich mit den Filmen mal etwas weniger voreingenommen und altklug auseinanderzusetzen. Man gewinnt den Eindruck, sie ordnen einen Film ihrer Masche des Durchblickers unter. Für MANHNUTER hat Michael Mann ein spezielles Filtersystem für die Kamera verwendet. Das sterile Design erfüllt immer eine geometrische Positionierung zur Farbwahl. Auch die Lichtwahl ist in dem Film relativ einmalig und bringt die Oberflächenästhetik der Dekade auf den Punkt. Insofern erscheint es etwas befremdlich wenn man Äußerungen wie "stillose Ausstattung" liest. Auch die dramaturgische Kontrastierung und Umkehrung der Lebenswelt von Pro- und Antagonist macht MANHUNTER zu einem der ungewöhnlichsten Filme seines Genres, weswegen die Äußerung "gelangweilte Regie" ebenfalls merkwürdig erscheint. Welche Qualitätsmaßstäbe, außer denen, die ihrer diffusen Affiziertheit geschuldet sind, werden denn bei der Betrachtung eines Filmes angewendet?

    Kroszinsky

    AntwortenLöschen
  13. Ist der auch so doof-lustig wie DEMOLITION MAN?

    Wenn nicht gar noch mehr :D

    AntwortenLöschen
  14. @Kroszinsky:

    Verzeihung, ich verstehe sie nicht. Das hier ist mein Spielplatz für Polemik, und irgendwie wirken sie auf mich nicht besonders spielfreudig.

    Weiterführender Link:

    filmforen.de

    Dort ist ausreichend Platz für prätentiöse Diskussionen.

    Und sollte ich mich MANHUNTER mal mit einem ausführlichen Review widmen, so werden sie wieder von mir hören.

    @Rudi:

    Na gut, so oft wie der läuft, werde ich dann doch mal reingucken. ;)

    AntwortenLöschen
  15. @ VV

    Das Spiel, um in ihrer Sprache zu bleiben, darf also nur gespielt werden, solange ihre Regeln gelten. Gut, ich habe verstanden. Dann werde ich meine "prätentiösen Diskussionen" dort weiterführen.

    Und sollte ich mich MANHUNTER mal mit einem ausführlichen Review widmen, so werden sie wieder von mir hören.

    Es besteht kein Grund mir zu drohen.

    Kroszinsky

    AntwortenLöschen
  16. Katie Holmes? Laaaaaaaaangweilig.
    Manhunter ist aber super, nur nicht für die, die die 80er nicht pubertär erleben durften. Damit wäre das auch geklärt:D

    AntwortenLöschen
  17. filmforen.de

    Dort ist ausreichend Platz für prätentiöse Diskussionen.


    was machst du dann noch hier?

    AntwortenLöschen
  18. Jetzt habe ich die intellektuelle Film-Community gegen mich aufgebracht.

    @Kroszinsky:

    Vielleicht sehe ich das alles auch einfach nur weitaus weniger verbissen als sie - und nehme mich nicht halb so ernst, wie sie es vielleicht annehmen.

    @becay:

    Eines, so hoffe ich inständig, bin ich nicht, nämlich prätentiös. Ansonsten: Angemeldet bin ich dort ja...

    @tumulder:

    ;)

    AntwortenLöschen
  19. Bekay schreibt man mit k !

    Nur so...


    Deine Katie Holmes

    AntwortenLöschen
  20. ach, und der Herr Kroszinsky nimmt nicht sich selbst ernst, sondern Filme!

    Nochmal: Katie

    AntwortenLöschen
  21. Ja, und ich nehme Filme nicht ernst, weil sie nicht dem Geschmack irgendwelcher anonymer Intellektueller entsprechen, die mit ihren eloquenten, aber deshalb nicht gleich richtigen und schon gar nicht an dieser Stelle passend zu Wort gebrachten Phrasen herumwerfen.

    AntwortenLöschen
  22. psychopaul18/2/08 12:46

    genau, noch nicht mal Rambo und 300 scheinst du ernst zu nehmen und für ihre außergewöhnlichen Schau- und Männlichkeitswerte zu respektieren, Kunstbanause, du!

    AntwortenLöschen
  23. ich dachte, ein jeder, der etwas für filme übrig hat, nimmt diese zuerst einmal ernst... das hat doch gar nichts mit dem geschmack anderer zu tun oder ob du etwas von den film hälst oder nicht. du hingegen schiebst mit deinem süffisant-selbstgefälligen stil, der ja wohl den duktus des eloquenten durchblickers vollkommen verinnerlicht hat, deine person vor den film. auf kino.de kannst du übrigens deine "rambo ungleich antikriegsfilm" these am material einmal nachweisen. ich denke eben, dass jede ernsthafte beschäftigung mit film - was weder eine intellektuelle, noch eine unironische oder unpersönliche sache sein muss - beim film selbst beginnt...

    AntwortenLöschen
  24. @psychopaul:

    Erinnere mich daran, dass du noch einen Povoll bekommst.

    @bekay:

    Och mensch, das weiß ich doch alles. Und dieses ewige Geheule, ich sei zu selbstgefällig, arrogant, polemisch, dumm oder sonstwas kann ansprechend verpackt ja reizvoll sein, wenn es aber a) an völlig falscher Stelle geschieht (die TV-Tipps sind als verkürzte Keulen gedacht, nicht zur ausschweifenden, begründeten Filmbewertung berufen) und b) so völlig am Grundsätzlichen vorbeigeht. Natürlich nehme ich Filme ernst, aber ich muss mich nicht auf Diskussionen einlassen, die ich in ihrer Erhabenheit unzählige Male geführt habe und die es mir auch nicht wert sind.

    AntwortenLöschen
  25. Immer wieder köstlich in deinen TV-Tipps vorbeizuschauen, die in dein meisten Fällen total ausufern *GG*

    AntwortenLöschen
  26. Tja, ich hege und pflege meine Freunde mit Leidenschaft. ;)

    AntwortenLöschen
  27. Also mir sind Kritiker die Scheiße nicht als Schokolade wahrnehmen ganz angenehm. Und wenn ab und an mal Schokolade als Scheiße deklariert wird ist das halb so wild. Anders herum wäre es wirklich dramatisch.

    Worum ging eigentlich nochmal?:D

    AntwortenLöschen
  28. Um MANHUNTER, aber eigentlich um RAMBO und noch eigentlicher um mich selbst... ;)

    AntwortenLöschen