Februar 08, 2008

TV: Fernsehtipps vom 09.02. - 15.02.2008

Samstag, 09.02.

22:00 Uhr – Octopussy (MDR)

Unerklärlich eigentlich, wie jener selbe Regisseur, der Bond zuvor als seriösen Teamworker und Witwer porträtierte, aus der Kultfigur nun einen sprichwörtlichen Clown stricken kann – der sicherlich schlechteste Film der Serie unterläuft selbst "Moonraker" in Punkto Gags und Dialoge, nebst wirrer Geschichte, schlechten Schauspielern und schwacher Action. Der unausgegorene Ringelpietz um die vermeintliche Intrigantin und Titelheldin fällt dabei noch weitaus weniger ins Gewicht als die dreisten Indiana Jones-Bemühungen: Von Geklautem geklaut – das hätte das Original Bond eigentlich nicht nötig.

22:50 Uhr – Saw (Pro7)

Großzügig konstruierter, mäßig gespielter und recht überschätzter Fließbandhorror, der durch seine Sequels in Mitleidenschaft gezogen wird.

1:05 Uhr – Wut (Arte)

Authentisch und bemüht, aber das Ende ist derart überfrachtet und unglaubwürdig, dass der Film insgesamt nicht über Mittelmaß hinauswächst.

1:20 Uhr – Buffy, der Vampirkiller (VOX)

Die süße Kristy Swanson in einem bescheiden inszenierten, aber liebenswertem High School-Film über Vampire, Außen- seiter und Abschlussbälle.

Sonntag, 10.02.

11:40 Uhr – Die Vergessenen (3SAT)

Aus Bunuels Mexikophase. Kenne ich leider noch nicht, ist aber ein typischer Termin zum Verpassen.

20:15 Uhr – Van Helsing (RTL)

Hugh Jackman ist sympathisch in der Hauptrolle, doch der maßlose Einsatz von visuellen, mitunter sehr schlechten Effekten zerstört jegliches Vergnügen an dem überladenen Kasperltheater. Leider verschenkt.

20:15 Uhr – Be Cool (Pro7)

Erreicht weder die gewitzte Schlagfertigkeit, noch den Biss des ersten Teils, darf aber den bestens aufgelegten The Rock als schwulen Bodyguard zu seinen Stärken zählen.

23:15 Uhr – Wer hat Angst vor Virginia Wolf? (BR)

Mike Nichols’ erster und immer noch bester Film. Klassiker.

Montag, 11.02.

22:40 Uhr – „Harley Davidson and the Marlboro Man“ (Tele5)

Ohne Zweifel ein wüstes Trashwerk, das mit witzigen Dialogen und einem Schwindel erregenden Finale aber durchaus noch Spaß macht.

Dienstag, 12.02.

22:40 Uhr – Viridiana (3SAT)

Arme Bettler spielen das Abendmahl nach – Bunuels ebenso gewagte wie tiefsinnige Reflexion über Gesellschaft und Kirche. Ganz groß.

Mittwoch, 13.02.

22:15 Uhr – Leben und Sterben Lassen (HR)

Ungeheuer schwungvoll in Szene gesetztes Moore-Debüt. Der rassistische Unterton des Films ist sicherlich nicht von der Hand zu weisen, doch die brillante Musik und das großartige Titelthema (Paul McCartney), die Krokodilszene und bezaubernde Jane Seymour – all das ist zu gut, um es verdammen zu können. Abgesehen von der aufblasbaren Yaphet Kotto-Puppe.

Freitag, 15.02.

22:40 Uhr – Mulholland Drive (3SAT)

Simpler als sie es vortäuscht, aber nicht minder clever – David Lynchs mysteriöse Hollywood-Odyssee.

0:10 Uhr – eXistenZ (Pro7)

Absolut brillante, überaus humorvolleCyber-Groteske von David Cronenberg, die all das ist, was "Matrix" gern wäre.


Kommentare:

  1. Wenn Mulholland Drive so verhältnismäßig simpel ist, würde ich mich über eine Analyse und Interpretation von dir sehr freuen! Aber dann bitte kein allgemeines Blabla zu Lynchs Werk, sondern die diversen Szenen auseinandernehmen und erläutern, die sich einer offenkundlichen Deutung widersetzen ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Das ist hier keine Wunschparade. ;)

    AntwortenLöschen
  3. Rajko, ich bin erstaunt, diesmal kaum Anti-Tipps und ich kann dir eigentlich ausnahmslos zustimmen *g*

    AntwortenLöschen
  4. Ja, ja, ja... ;-) Würde mich aber auch interessieren, Mr. Raiko.

    Was ist denn Cronenberg´s, was MARTRIX gerne wäre?

    AntwortenLöschen
  5. @Kaiser:

    Ein cleverer Film über virtuelle Realität und die Frage, ob es überhaupt eine objektive Wahrnehmung gibt - ohne die philosophischen Ansätze religiösen Lösungen opfern zu müssen.

    AntwortenLöschen
  6. Mr. Hankey9/2/08 21:12

    Abgesehen von deinen Frechheiten zu "Saw" (Fließbandware? Hallo?) ein netter TV-Blog, wenngleich ich auch "Existenz" für Cronenbergs schwächsten Film halte und auch immer halten werde. Kann mit diesem Murks irgendwie nicht warm werden und war damals sehr enttäuscht von Cronie! Fazit: Maßlos überschätzt!

    Matrix ist da weit besser, wenn auch nicht wirklich ein Vergleich! ;)

    AntwortenLöschen
  7. psychopaul10/2/08 12:36

    lol, das mit dem Verpassen von den "Vergessenen" hast du gut beschrieben, ich wollte zwar heute um 10 aufstehen, hab dann aber weitergepennt und bin dann genau um 11:40 aufgewacht(!??) und konnte gerade noch auf "rec" drücken :-D

    Bei Wut und Saw sprichst du mir ziemlich aus der Seele, was ja nun auch nicht so häufig vorkommt ;p

    wie läuft die Berlinale, gibt es viele prätentiöse Kunstfilme?
    Mc Kenzie schon getroffen? :)

    AntwortenLöschen
  8. @Hankey:

    Wer sogar den vierten Teil noch gut findet, hat auch nichts anderes verdient. Werde glücklich mit Jigsaw! ;)

    @paule:

    Ich gucke sowieso nur Panorama-Sachen mit rosa-Färbung. ;)

    Ja, habe ich schon. Sehr lebendiges Kerlchen. *g*

    AntwortenLöschen
  9. Mr. Hankey10/2/08 18:03

    Wer findet den vierten Teil denn gut?

    AntwortenLöschen
  10. Sam Spade10/2/08 22:00

    "Die Vergessenen" wird übrigens auch noch bei der Bunuel-Retrospektive bei der Berlinale gezeigt, so etwa am 16.2. um 15 Uhr. Daß der heute vormittag bei 3sat lief, merke ich natürlich auch erst jetzt.

    Außerdem möchte ich bei der Gelegenheit noch erwähnen, daß heute nacht bei 3sat Dalton Trumbos "Johnny zieht in den Krieg" läuft. Ein ganz starker Film.

    AntwortenLöschen
  11. Wegen dir hab ich gestern ONE FINE DAY auf Vox verpasst!! Warum kannst du auf so ein Meisterwerk nicht hinweisen? ;)

    AntwortenLöschen
  12. Oh, sorry.

    Ich kann ja nicht alles abdecken. ;)

    AntwortenLöschen