November 03, 2007

TV: Fernsehtipps vom 03.11. - 09.11.07

Samstag, 03.11.

20:15 Uhr – „James Bond 007 – Moonraker“ (K1)

Bond hat “Star Wars” geguckt und verliert allmählich die Bodenhaftung – immerhin so schlecht, dass es amüsant ist.

22:10 Uhr – „James Bond 007 – Der Hauch des Todes“ (ARD)

Smarter Einstand für Timothy Dalton, der sträflich unter- schätzt wird.

22:50 Uhr – „Virtuosity“ (K1)

Schon hier quälten Denzel und Russell die Geschmacksnerven, es sollte ihnen nur leider keine Lehre sein. Grauenhafter Film.

Sonntag, 04.11.

20:15 Uhr – „Ice Age“ (RTL)

Erträglich, aber formal und inhaltlich meilenweit hinter Pixar.

22:35 Uhr – „True Lies“ (Pro7)

Sehr vergnügliche Agentenkomödie, die ganz Jamie Lee Curtis gehört. Hinten raus schwächelt der Film aber zusehends.

1:30 Uhr – „Terminator 3“ (Pro7)

Erstaunlich standfester Nachschub. Als reinrassiger Actionfilm in jeder Hinsicht gelungen, versinkt dieser dritte Teil natürlich dennoch selbstredend im Schatten seiner Vorgänger.

0:15 Uhr – „Mord nach Plan“ (NDR)

Zu routiniert, um aufzufallen. Konventioneller, anständiger Thriller, bei dem Ryan Gosling aber bereits verdächtig nach Over Acting stinkt.

1:05 Uhr – „Assault – Anschlag bei Nacht“ (Tele5)

Carpenters gute „Rio Bravo“-Version. Mehr nicht.

Montag, 05.11.

20:40 Uhr – „Barry Lyndon“ (Arte)

Grässlich. Kubrick hat viel Powell/Pressburger geschaut und offenbar dennoch nichts verstanden.

22:15 Uhr – „Das Haus aus Sand und Nebel“ (ZDF)

Mr. Vengeance vergöttert den Film, vielleicht schaffe ich es ja bald mal, mich davon selbst zu überzeugen.

22:50 Uhr – „Ran“ (MDR)

Späte Meisterleistung von Kurosawa, nahezu unübertroffen.

Dienstag, 06.11.

20:15 Uhr – „Die Truman Show“ (K1)

Ein in jeder Hinsicht bemerkenswerter Film, der sich mit feinem und originellem Witz an die modernen Medien wagt. Nicht nur die Musik ist hier stilbildend.

22:10 – „Lost in Translation“ (WDR)

Ein hübscher, netter, kleiner Film, der das Glück hatte, nicht übersehen zu werden. Damit wäre aber auch alles gesagt.

Mittwoch, 07.11.

23:35 Uhr – „Die Rechnung geht nicht auf“ (Arte)

Kubricks sicherlich einflussreichster Film. Den hat Tarantino auch gesehen.

0:35 Uhr – „Bin-Jip“ (ARD)

Kim Ki-duk blickt in seelische Abgründe – ein bewegendes, großartiges Drama.

Freitag, 09.11.

20:15 Uhr – „Mars Attacks!“ (RTL2)

Gänzlich überdrehte und ebenso kongeniale Sci-Fi-Satire, die genüsslich Genre-Klischees ad absurdum führt.

22:15 Uhr – „Matrix“ (RTL2)

Meistüberschätzter Film der 90er reloaded.

0:35 Uhr – „Mission: Impossible 2“ (Pro7)

Anstatt Teamwork gibt’s nur Cruise Control. Ein selbst- verliebter, seelenloser Technokratenschrott, der mit der Serie noch weniger zu tun hat als De Palmas Vorläufer.

2:00 Uhr – „Naked Lunch“ (VOX)

Wenig zugänglich, aber umso kreativer vermischt Cronenberg hier Fiktion mit Realität – als intellektuelles Gedankenspiel um Identität und Sexualität. Ein amüsanter, komplexer Film.


Kommentare:

  1. Hätte ich nicht vorbeigeschaut, ich hätte doch glatt Ran verpasst. Den werde ich mir mal aufnehmen, sind schon einige Jährchen her, wo ich den geschaut haben. Ich würde mir aber noch mehr wünschen, wenn "Sanjuro" mal wieder laufen würde.

    M:I2 ist doch schon so unfassbar doof, dass es schon wieder Spaß macht. Ich finde der geht als Trash wunderbar durch. :) Auch Virtuosity ist gar nicht so schlimm, gehört doch auch mehr ins Trashlager. *g*

    AntwortenLöschen
  2. Ansichtssache. Trash mag ich nämlich ganz gern - und VIRTUOSITY mag ich überhaupt nicht. ;)

    M:I 2 macht dagegen sicherlich unter gewissen unfreiwlligen Voraussetzungen Spaß.

    AntwortenLöschen
  3. Entschuldige aber Moonraker ist nicht schlecht.

    M:I 2 ist ein ziemlich stylischer Actioner ... aber mehr auch nicht

    AntwortenLöschen
  4. psychowurst3/11/07 02:53

    na bravo, die ausgiebige Kubrick Reihe kommt ja gerade recht für hochinteressante Kommentare deinerseits. Freu mich jetzt auch schon auf diejenigen für 2001 und Clockwork ;)

    AntwortenLöschen
  5. cool, mit HOUSE OF SAND AND FOG und BIN JIP bringt die ARD 2 meiner 6 Lieblingsfilme der letzten beiden Jahren. Bitte aufnehmen oder so, okay?:-)

    (Bin immer noch schockiert über dein Posting zu AUF DER ANDEREN SEITE. Da müssen wir von Angesicht zu Angesicht drüber sprechen!) :-)

    AntwortenLöschen
  6. Die Meinung zu Barry Lyndon kann ich nicht teilen ;) und Matrix halte ich auch nicht für überschätzt, ich empfinde den ersten Teil als Meisterwerk seines Genres.

    AntwortenLöschen
  7. @Vengeance:

    Wie denn? Du bist lustig. ;)

    Und AUF DER ANDEREN SEITE hast du völlig verkannt, also so richtig doll meine ich. ;(

    AntwortenLöschen
  8. Sam Spade3/11/07 18:24

    Ich bin ja nun nicht gerade ein besonderer Freund Mr. Kubricks, aber gerade "Barry Lyndon" halte ich für einen seiner besten, zum einen, was das Erschaffen eines hochartifiziellen, durchästhetisierten Kunstwerks betrifft, daneben aber auch als Literaturverfilmung. Ich habe zwar Thackerays Roman (leider) nicht gelesen, doch da ich "Jahrmarkt der Eitelkeit" kenne, weiß ich ungefähr, wie der schreibt, und Kubrick hat einen filmischen Stil gefunden, der dem literarischen Thackerays hervorragend entspricht.

    Dafür kann ich zustimmen bei "Moonraker" (schlechtester Bond überhaupt, und die "Star Wars"-Anleihen sind peinlich), bei "Ran" natürlich, letztlich auch bei "Assault" (sah ich noch näher an "Die Nacht der lebenden Toten" als an "Rio Bravo", nur eben ohne Zombies, auf alle Fälle ein solider, aber nicht überragender Film), "Die Truman Show", "Lost in Translation", "Bin-jip", und tendenziell auch bei "Matrix" - wobei ich mir nicht sicher bin, ob der oder "Pulp Fiction" der meistüberschätzte Film der 90er ist, ich tendiere eher noch zu letzterem...

    AntwortenLöschen
  9. Mr. Hankey3/11/07 20:24

    So weit ganz ordentlich, bis auf:

    Schon hier quälten Denzel und Russell die Geschmacksnerven, es sollte ihnen nur leider keine Lehre sein.

    Genauso wie es Dir anscheinend keine Lehre war zu begreifen, wie wunderbar die beiden doch zusammen agieren können! Hat man erst wieder an "American Gangster" gesehen! Tja, Deine (angeblich nicht vorhandenen) Vorurteile beissen dich halt immer wieder in den Arsch. ;) Ich für meinen Teil finde "Virtuosity" für recht gelungen und sträflich unterschätzt!

    Schön dagegen, dass dir "Terminator 3" soweit gefallen hat, der hatte es ja auch nicht gerade leicht, obwohl er seinen Vorgängern näher kommt, als man es je gedacht hätte, wenn diese beiden ihn dennoch immer noch weit voraus sind.

    20:40 Uhr – „Barry Lyndon“

    Grässlich. Kubrick hat viel Powell/Pressburger geschaut und offenbar dennoch nichts verstanden.


    Oder auch:

    Grässlich! Mr. Vincent Vega hat auch diesen Kubrick geschaut und offenbar wieder nichts verstanden.

    Trifft es insgesamt wohl eher! ;)

    Ich sehe schon mit Grauen auf dein Kommentar zu "Uhrwerk Orange" hin, der IMO nach wie vor zu den 3 besten Filmen aller Zeiten gehört!

    Lost in Translation:

    Ein hübscher, netter, kleiner Film, der das Glück hatte, nicht übersehen zu werden. Damit wäre aber auch alles gesagt.


    Ah, noch jemand der den Film nicht ganz so hochhypt wie anscheinend jeder andere! Sehe ich nämlich genauso! Ein richtig schöner Film, aber nicht unbedingt ein Glanzstück!

    20:15 Uhr – „Mars Attacks!“ (RTL2)


    Gänzlich überdrehte und ebenso kongeniale Sci-Fi-Satire, die genüsslich Genre-Klischees ad absurdum führt.


    Was finden bloß immer alle an diesem Film? Ich liebe Burton eigentlich in jeder Form, aber mit "Mars Attacks" konnte ich selbst nach dem dritten Mal anschauen nicht wirklich warm werden. IMO Burtons Schwächster!

    therudi: Die Meinung zu Barry Lyndon kann ich nicht teilen ;) und Matrix halte ich auch nicht für überschätzt, ich empfinde den ersten Teil als Meisterwerk seines Genres.

    Ich weiss jetzt gar nicht ob ich von Dir enttäuscht- oder über alle maßen erfreut sein müsste, aber du triffst den Nagel ziemlich auf den Kopf. Danke Rudi! ;)

    Na war ja doch allerhand zu meckern dabei. Rajko, enttäuschst mich halt nicht! ;)

    AntwortenLöschen
  10. MARS ATTACKS schlechter als PLANET OF THE APES? LOL, Hankey wie er leibt und lebt. *g*

    AntwortenLöschen
  11. Was bitte soll an Moonraker schlecht sein? Einer meiner Lieblingsbonds.

    AntwortenLöschen
  12. Ich freu mich schon riesig auf die Kubrick-Reihe. Kenn bisher vier Filme von ihm ("2001", "Shining", "Uhrwerk Orange", "Full Metal Jacket")und die fand ich alle genial.

    AntwortenLöschen
  13. Erstmal: Danke Mr. Hankey - aber dann muss ich wieder Rajko zustimmen, weil Planet of the Apes in der Tat Burtons schlechtester Film ist und Mars Attack ein Fest für die Lachmuskeln ;)

    AntwortenLöschen
  14. Naja, bei Planet of the Apes hat Burton so ziemlich ins Klo gegriffen. Mars Attacks hat schon seine Momente, insgesamt kann er mich jedoch nicht überzeugen, da er mir einfach zu hektisch daherkommt. Der Schlußgag ist jedoch der absolute Kinospaß. Ich hätte mir von der deutschen Synchro gewünscht, sie hätten Heino, Andrea Berg oder gar Stefan Reim als Superwaffe gegen die Aliens ausgesucht;) Vielleicht hätte international auch Modern Talking gepaßt;)

    AntwortenLöschen
  15. Mr. Hankey4/11/07 15:05

    Tja, da nehmen wir beide uns halt nichts. Du erfüllst und befriedigst jedes, aber auch wirklich jedes, Klischee, das man von Dir nur so haben kann, warum soll ich dies also nicht auch tun? ;)

    Nur dass es mir manchmal leid tut, dass mir dieser und jener Film nicht zusagt, (glaub mir ich WOLLTE "Mars Attacks" lieben, aber es klappt einfach nicht) ich dies bei Dir aber eigentlich noch nie so richtig gespürt habe. (Gut von "Planet Terror" vielleicht mal abgesehen! ;))

    AntwortenLöschen
  16. Seit ich meinen Film des Jahres gefunden habe, bin ich ohnehin ausgeglichen. Ich musste 10 Monate warten, aber dann kam er, der Film 2007, den einfach nichts mehr übertrumpfen kann.

    Da erscheinen mir all die PLANET TERRORS und HALLOWEENS noch viel sinnloser als ohnehin schon.

    AntwortenLöschen
  17. @vega: und welcher Film ist das?

    AntwortenLöschen
  18. Mr. Hankey4/11/07 16:55

    Da erscheinen mir all die PLANET TERRORS und HALLOWEENS noch viel sinnloser als ohnehin schon.

    Kein Mensch hat gesagt, dass diese beiden Filme irgendwie Sinnvoll sind! Aber zumindest ersterer macht mörderischen Spaß! ;) Bei Zweiterem stimme ich dir ja weitgehendst zu, nur dass Du es halt wieder einmal viel zu sehr übertreibst, mit Deiner engstirnigen Kritik. Aber soll mir recht sein. So bin ich bei den Liebhabern des Films (und davon gibt es ja überraschenderweise doch ne Menge, sogar McKenzie *schüttel*) wenigstens nicht ganz so weit unten durch, wie Du! ;)

    Na ja, mein Film des Jahres hatte ich ja schon vor Monaten mit "Last Radio Show"! DEN kannst dieses Jahr nichts übertrumpfen. Sicher auch nicht dein Film des Jahres! ;)

    AntwortenLöschen
  19. Nix anonym hier.

    @Hankey:

    Meine Meinung zu A PRAIRIE HOME COMPANION erfährst du auch bald. ;)

    AntwortenLöschen
  20. Mr. Hankey4/11/07 22:07

    Meine Meinung zu A PRAIRIE HOME COMPANION erfährst du auch bald. ;)

    Ich hoffe mal aufs Beste und erwarte das Schlechteste. Dann kann ich wenigstens nicht enttäuscht werden. (Wobei, bei diesem Film wäre ich es wohl trotzdem, wenn da nicht wenigstens ne 7 Deinerseits rausspringt!)

    Na ich lass mich überraschen! ;)

    AntwortenLöschen
  21. ich wette, dein lieblingsfilm des jahres ist american gangster... ;)

    AntwortenLöschen
  22. Film des Jahres. Das kann doch nur "Atonement" sein. Und wehe wenn nicht:-)

    AntwortenLöschen
  23. ...den habe ich ja leider noch nicht gesehen. Da geht's sofort rein, wenn er anläuft.

    AntwortenLöschen