Oktober 20, 2007

TV: Fernsehtipps vom 20.10. - 26.10.07

Samstag, 20.10.

20:15 Uhr – „James Bond 007 jagt Dr. No“ (K1)

Der erste. Und in jeder Hinsicht dated.

22:10 Uhr – „Striptease“ (RTL2)

Weil der Film seine schlichte Schlechtheit nicht bemerkt, freut es den Zuschauer umso mehr: Schwer unterhaltsamer Trash.

22:35 Uhr – „Platoon“ (K1)

Das übliche Oliver Stone-Pamphlet.

23:05 Uhr – „Starship Troopers“ (Pro7)

Überformulierte Komödie, die an genau den Stellen Spaß bereitet, wo sie es eigentlich nicht sollte: Verhoeven meint es gut, wählt jedoch manch drastisches Mittel zur Satire, indem er seine gesamten Darsteller vorführt und der Unwissenheit preisgibt. Das ist bissig, aber auch gewohnt inhuman.

23:40 Uhr – „Heat“ (ARD)

Sehr gut inszenierte Actionsequenzen verleihen der konventionellen Geschichte einen modernen Anstrich und hieven Michael Manns besten Film auf eine relative Klassikerebene.

23:50 Uhr – „Carrie“ (RBB)

1:15 Uhr – „Full Metal Jacket“ (ZDF)

Möchtegern-Antikriegsfilm, bei dem Kubricks Pseudo- Perfektionismus in wedelnden Palmen vor Londoner Studiokulisse mündet.

1:30 Uhr – „Summer of Sam“ (Pro7)

Sonntag, 21.10.

20:15 Uhr – “(T)Raumschiff Surprise – Periode 1”

Die untalentiertesten Komiker des Landes vereinen sich, um sich dummdreist durch die Muppets- und AZZ-Abenteuer zu klauen. Pro 60 Minuten zündet ca. ein Gag, der Rest ist mit 9 Mio. Kinobesuchern traurige Geschichte. Bully kann es nicht und wird es auch nie können.

0:10 Uhr – „Passwort: Swordfish“ (RTL)

Doof, aber wenigstens lustig doof.

0:15 Uhr – „Express in die Hölle“ (K1)

Montag, 22.10.

23:55 Uhr – „Blood Diner“ (Tele5)

Amüsanter Fun-Splatter, durch und durch albern und billig, aber ein typisches Kind seiner Zeit. Dürfte vor allem um die vielen Naziwitze erleichtert laufen.

Dienstag, 23.10.

20:15 Uhr – „Werner – Gekotzt wird später“ (Pro7)

…oder wahlweise auch sofort.

22:20 Uhr – „Die Körperfresser kommen“ (Das Vierte)

2:10 Uhr – „Der Elefantenmensch“ (NDR)

David Lynchs bester Film. Zutiefst ergreifend und brillant gespielt.

Mittwoch, 24.10.

22:15 Uhr – „Fortress“ (K1)

Superunterhaltsamer Versuch Gordons, endgültig im Sci-Fi-Genre Fuß zu fassen. Cut.

0:05 Uhr – „Die Frau des Astronauten“ (ZDF)

Ganz, ganz doll verhauenes „Rosemary’s Baby“-Remake.

Donnerstag, 25.10.

20:15 Uhr – „Fletchers Visionen“ (VOX)

Völlig banale, hundsmiserabel gespielte Verschwörungs- ulknummer, in der Mel Gibson sich mal wieder selbst sucht – möge es ihm diesmal doch bitte gelingen.

22:25 Uhr – „Herzflimmern“ (3SAT)

0:20 Uhr – „Zombie 2 – Day of the Dead“ (Arte)

Ein unerreichtes Meisterwerk, wohl bis zur Unkenntlichkeit geschnitten.

Freitag, 26.10.

20:15 Uhr – „The Sixth Sense“ (Pro7)

20:15 Uhr – „The Big Lebowski“ (Das Vierte)

Eine meiner alltime-Lieblingskomödien. Jeff Bridges ist Gott!

22:10 Uhr – „GoodFellas“ (Tele5)

Einige meisterlich inszenierte Momente stehen isoliert für sich, ansonsten hat der Film arg mit seiner vehementen Verharmlosung des Sujets zu kämpfen.


Kommentare:

  1. Mensch, hör doch mal auf mit dieser Verunglimpfung von Meisterwerken ;-)

    Diese Woche getroffen: Platoon, Full Metal Jacket, Goodfellas

    Anerkanntermaßen Klassiker der Filmgeschichte.

    AntwortenLöschen
  2. Ich richte mich nicht nach irgendeinem Filmgeschichtskanon bzw. dem, was irgendwo angeblich objektiv festgehalten wurde.

    Für mich sind alle drei weder Klassiker noch Meisterwerke.

    AntwortenLöschen
  3. Mr. Hankey20/10/07 20:25

    Diesesmal bist du wieder richtig ekelhaft!

    "Platoon" und "Full Metal Jacket" müssen mal wieder unter deiner Antisympathie für die Macher leiden, dabei ist vor allem letzterer ein Meilenstein.

    Und auch wenn man Bullys Humor nicht mag, kann man nicht behaupten, er könnte es nicht. (Macht ja von Dir auch keiner! ;))

    Denn gerade "Traumschiff Surprise" beweist, wie nah deutsches Kino, zumindest inszenatorisch, doch an Hollywood dran sein kann. Der Humor ist natürlich Geschmacksache!

    Na ja, aber den gucke ich sowieso immer am liebsten mit meinem besten Kumpel. Der ist auch Schwul, aber er liebt diese Komödie über alles! ;)

    Und das du und Mooni sich in ihrer Meinung mal so nahe sein können, ist mir auch noch nicht bewusst gewesen. Armer Verhoeven! ;)

    Ach ja, "Fortess" ist übrigens nicht unterhaltsam, sondern schlichtweg Kacke! ;)

    AntwortenLöschen
  4. Exakt so soll es auch sein, ich für meinen Teil liebe EQUILIBRIUM - der ist auch in keinerlei Kanon o.ä. FULL METAL JACKET kann ich auch nur wenig abgewinnen, PLATOON hingegen ist ein Meisterwerk.

    Übrigens, BLOOD DINER klingt sehr lustig... :D

    AntwortenLöschen
  5. Haarscharf analysiert. Danke für den Kommentar zu Bully im speziellen und dem Rest im allgemeinen:)

    AntwortenLöschen
  6. yeah, big lebowski. yeah, jeff bridges.

    sind wir also doch mal einer meinung.

    AntwortenLöschen
  7. Bully kanne shalt auch wirklcih nicht, das schlimme ist, dass die anderen beiden Dödels weniger schlecht sind als Bully selbst (auch wenn es bei dem Niveau keine wesentliche Rolle spielt). Wann macht Mario Barth eigentlich nen Film?

    Aber den Kommentar zu Goodfellas versteh ich nicht. Verharmlosung der Mafia, bzw. deren Machenschaften?

    AntwortenLöschen
  8. Dein Filmgeschmack ist manchmal sehr merkwürdig...
    "Platoon", "Full Metal Jacket" und "GoodFellas" sind geniale Filme.

    AntwortenLöschen
  9. @Hankey:

    PLATOON ist überhaupt nicht zuende gedacht und viel zu ideologisch, typischer Stone. Und FULL METAL JACKET ist einfach nur gewaltiger Crap. Da würde ich eher noch PATHS OF GLORY schauen.

    FORTRESS ist lustig. Nette Settings, doofe Geschichte, da kann man nicht viel falsch machen. Dass der nicht wirklich gut ist, will ich auch gar nicht behaupten.

    Deine Begründung, warum der Bully-Film toll sei, finde ich auch etwas fragwürdig. Denn mir ist es herzlich egal, ob der Film "inszenatorisch [...] an Hollywood dran sein kann". Sollte das etwa sein Ziel gewesen sein? Ist das ein Gütesiegel? Macht ihn das zu einem empfehlenswerten Film?

    ;)

    @j.m.k.:

    Ich empfand es damals so. Im Gegensatz zum GODFATHER hatte ich das Gefühl, dass Scorsese hier dauernd nur Klischees und Bilder einer Kino-Mafia produziert. Mir fehlte da ein gewisser Realismus ebenso wie die Distanz (wenn ich mich recht entsinne, wird der Film von einem der Mitglieder erzählt), letztlich wirkt es, als wäre so ein mafiöser Clan ja doch recht stabil und funktional. Mir fehlte da auch ein wenig die Schärfe in der Analyse der Familienstrukturen etc.

    @DeathMachine:

    Ich finde GOOD FELLAS sehr gut, aber eben nicht ausnahmslos. Was ist daran merkwürdig? Weil Filmgeschichtsbücher das Gegenteil behaupten? Weil Scorsese für jeden eine heilige Kuh ist?

    AntwortenLöschen
  10. Ich liebe STARSHIP TROOPERS, der ist natürlich objektiv fraglos entfernt davon ein "guter" Film zu sein, aber er macht tierisch Spaß - Rico's Roughnecks!

    Und zwei fette, geschwollene Daumen hoch gibt es für THE BIG LEBOWSKI, Jeff Bridges und alle anderen in Höchstform!

    AntwortenLöschen
  11. Nein, das meine ich nicht. Ich persönlich finde einfach deinen Filmgeschmack manchmal etwas seltsam. Bei einigen Filmen bin ich voll deiner Meinung und bei anderen kann ich deine Bewertung überhaupt nicht nachvollziehen.

    AntwortenLöschen
  12. Hey, hier hat ja noch gar keiner an Deinem Kommentar zu Day of the Dead rumgemäkelt;-) Arte gibt die Laufzeit mit 97 min an, immerhin 2 Minuten länger als die FSK 16 Version vom Grabbeltisch. Trotzdem fehlen anscheinend knappe 4 Minuten.

    AntwortenLöschen
  13. Mr. Hankey22/10/07 17:05

    Denn mir ist es herzlich egal, ob der Film "inszenatorisch [...] an Hollywood dran sein kann". Sollte das etwa sein Ziel gewesen sein? Ist das ein Gütesiegel? Macht ihn das zu einem empfehlenswerten Film?

    Das sicher nicht. Aber es wiederlegt eindeutig Deine Behauptung, dass hier die untalentiertesten Filmemacher am Werk gewesen wären, die man sich vorstellen kann! Denn das sind sie eindeutig nicht. Und wer auf diese Art von Humor steht (und das sind halt doch ne ganze Menge, ob dir das nun passt oder nicht) bekommt genau das, was er will. Deswegen kannst du nicht sagen, hier wären Stümper am Werk gewesen, sondern eher "Es ist nicht meine Art von Humor"! Du vermischst mir hier zu sehr deine subjektive Meinung mit den objektiven Gesichtspunkten, die selbst denen positiv aufallen, die sonst auch nichts mit Bully anfangen können. Deshalb kannst du den Film ja gerne trotzdem noch hassen! ;)

    Und FULL METAL JACKET ist einfach nur gewaltiger Crap

    Nein ist er nicht. Und Basta! Das ist vielleicht "War of the Worlds", aber nicht "Full Metal Jacket"! ;) ;)

    @DeathMachine
    Was ist daran merkwürdig?

    Da hat Mr. VV allerdings recht. Bei jedem anderen wäre die Einstellung merkwürdig, bei ihm wäre es eher umgekehrt ein Wunder gewesen! ;) ;)

    AntwortenLöschen
  14. Das sicher nicht. Aber es wiederlegt eindeutig Deine Behauptung, dass hier die untalentiertesten Filmemacher am Werk gewesen wären, die man sich vorstellen kann!

    Davon war keine Rede, ich schrieb "die untalentiertesten Komiker des Landes", das ist ein Unterschied. Und hat mit Geschmackssache auch nicht unbedingt etwas zu tun: Der Humor von Bully ist abgestanden, dumm, unoriginell.

    Und was du alles mit 10/10 bewertest, da schaudert es einen ja richtig. Du fällst auch echt auf jeden Käse rein. ;)

    AntwortenLöschen
  15. HööHöö. Die Enterprise Crew besteht nur aus Tucken. HööHöö. Winnetou hat einen schwulen Bruder. Hööhöö. 11 Millionen Kinobesucher, dann muß das ja lustig sein. 3,5 Mio täglich verkaufte Bildzeitungen, dann muß die ja gut sein. Hööhöö.

    AntwortenLöschen
  16. [i]Nein, das meine ich nicht. Ich persönlich finde einfach deinen Filmgeschmack manchmal etwas seltsam. [/i]

    Hast Du nur Komödien oder nur Horror oder nur Actionfilme im Regal, dasselbe gilt doch auch für den Musikgeschmack?
    Wäre doch sonst arg langweilig.

    AntwortenLöschen
  17. Mr. Hankey24/10/07 00:01

    Und hat mit Geschmackssache auch nicht unbedingt etwas zu tun: Der Humor von Bully ist abgestanden, dumm, unoriginell.

    Die Leute die darüber lachen, u.a. auch ich, sehen das aber ein wenig anders. Von daher hat das sehr wohl etwas mit Geschmacksache zu tun. Das wäre ja, als würde ich die allenfalls mäßigen Witze von z. Bsp. "Rosanne" als abgestanden bezeichnen, nur weil ich darüber nur bedingt lachen kann! Mach ich aber nicht! ;)

    Und was du alles mit 10/10 bewertest, da schaudert es einen ja richtig. Du fällst auch echt auf jeden Käse rein. ;)

    Was hat das mit drauf reinfallen zu tun? Ich sag ja auch nicht, dass du anscheinend von filmischen Meisterwerken nicht die geringste Ahnung hast, wenn ich mir so alles ansehe, was du mit 1/10 bewertet hast! Das ist erst einmal schaurig!;)

    Und solange der alte Bretzel mehr Filme mit 10 Punkten bewertet hat als ich, kann mir das auch ziemlich egal sein! ;)

    HööHöö. Die Enterprise Crew besteht nur aus Tucken. HööHöö. Winnetou hat einen schwulen Bruder. Hööhöö. 11 Millionen Kinobesucher, dann muß das ja lustig sein. 3,5 Mio täglich verkaufte Bildzeitungen, dann muß die ja gut sein. Hööhöö.

    Ich merke Deine Art von Humor scheint dagegen wirklich komplett für den Allerwertesten zu sein. ;) Zumal du dich anscheinend auch nur an den Schwulenwitzchen aufzuhängen scheinst, die ja gerade in der Schwulengemeinde durchaus ihre Anhänger haben. (Von Rajko mal abgesehen ;))

    Zumal du mich anscheinend auch völlig missverstanden hast. Ich hätte die beiden Filme auch für lustig empfunden, selbst wenn sie total gefloppt wären.

    AntwortenLöschen
  18. wer legt nochmal fest welche Filme "Meisterwerke" sind?

    Bestes Beispiel ist doch Citizin Kane, ein nach Deiner Meinung bestimmt anerkanntes Meisterwerk. Der wird heute völlig anders bewertet, als vor 20,30 Jahren. The times they are a changing- wie wir Lateiner sagen

    AntwortenLöschen
  19. @Mr. Hankey
    Sorry, aber Bully ist überhaupt nicht witzig. Das hat mit Schwulen Witzen überhaupt nichts zu tun. Bully ist einfach albern, was ja erst einmal nicht Schlimmes ist. Monthy Python z.B. waren auch sehr albern. Im Gegensatz zu MP steckt hinter dem Humor von Bully aber gar nichts, da kann er seine Flachwitze noch so bemüht unter dem Deckmantel der Intellektualität verkaufen. Es mag sein, daß seine Witze auch bei Schwulen ankommen, daß heißt aber noch lange nicht, daß sie gut sind. Oder möchtest Du behaupten, daß Schwule grundsätzlich einen besseren Humor haben. Gehe mal auf die Straße und frage wild durch die Passanten, was sie am Schuh des Mannitou und (T)Raumschiff Enterprise am lustigsten fanden. Till Schweiger als Taxifahrer? Old Shatterhand oder etwa Sky Dumont?

    AntwortenLöschen
  20. Dass Schwule die altbackenen Tunten-Witze von Bully witzig finden, würde ich sowieso mal stark bezweifeln. Ich kenne nicht gerade wenige Schwule, und die finden das alle grausam schlecht (inkl. mir) bzw. sogar tendenziell diskriminierend, auch wenn es nicht unbedingt so gemeint sein mag. Dabei geht es nicht einmal darum, dass man die Klischees der Homos durch den Kakao zieht (das ist sogar unbedingt notwendig), nur muss man es auch gekonnt machen. Bully ist eben nicht Harvey Fierstein.

    AntwortenLöschen
  21. Mr. Hankey25/10/07 01:50

    Dass Schwule die altbackenen Tunten-Witze von Bully witzig finden, würde ich sowieso mal stark bezweifeln.

    Tja, dann fahr mal bitte nach Leipzig zu meinem besten schwulen Kumpel, der wird die zeigen, wie sehr sich gerade die schwule Gemeinde darüber zu amüsieren weiss! ;)

    Oder möchtest Du behaupten, daß Schwule grundsätzlich einen besseren Humor haben.

    Also seit dem ich Mr. VV persönlich kenne... ;)

    Belassen wir es dabei, ich habe meinen Spaß bei Bully und seinen Witzchen, ihr habt ihn nicht.

    Humor ist nun einmal Ansichtssache, was ich ja auch gerade erst wieder beim furchtbaren "Postal" gesehen habe, bei dem sich alle bepisst haben vor lachen und ich nur den Kopf schütteln konnte. So ist das Leben.

    Und auch sonst ist alles was du gesagt hast, reine Ansichtssache, die nunmal nicht jeder teilt. (genauso wie meine und erst recht die von Mr. VV ;))

    AntwortenLöschen