August 17, 2007

TV: Fernsehtipps vom 18.08. - 24.08.07

Samstag, 18.08.

22:15 Uhr – „Sudden Death“ (RTL)

Launiges „Die Hard“-Rip-Off aus der Trickkiste.

22:25 Uhr – „Final Destination“ (Pro7)

Einer der besseren Vertreter der Post-„Scream“-Ableger. Spielt gekonnt mit den Erwartungen, kann das anfänglich geäußerte Interesse an seinen Figuren zugunsten manch effekthascherischer Einlage aber leider nicht einhalten.

0:20 Uhr – „Enthüllung“ (ZDF)

Sex mit Michael Douglas ist an und für sich ja bereits eine ziemliche Horrorvorstellung. Das ganze auf einem Bürostuhl mit der Ganzkörper-geupdateten Demi Moore indes kann dann nur noch der geschmacklose Gipfel sein.

Sonntag, 19.08.

14:50 Uhr – „Supergirl“ (K1)

Feiner Trash für Schwuppen, denen „Superman“ noch nicht plüschig genug war.

22:00 Uhr – „Final Destination 2“ (Pro7)

Komplett absurdes, gänzlich unlogisch konstruiertes Teenie-Gemetzel, das über enormes Unterhaltungspotential verfügt.

23:45 Uhr – „Vertigo“ (VOX)

Der komplexeste, gefühlvollste, beste Hitchcock. Bahn- brechendes Meisterwerk.

0:00 Uhr – „Mortuary“ (Pro7)

Haushoch verquaster Genremix, der als unernstes Hooper-Vehikel jedoch schon wieder Spaß bereiten kann.

0:15 Uhr – „Im Vorhof der Hölle“ (NDR)

Von Cops, Gangstern und Machos. Chauvi-Gefasel im Dauertakt.

Montag, 20.08.

20:15 Uhr – „Last Action Hero“ (SAT.1)

Stellt seine Selbstironie zwar reichlich zur Schau, geht als augenzwinkernde Buddy-Komödie aber in Ordnung.

Dienstag, 21.08.

0:00 Uhr – „Blow Up“ (SWR)

Der Film zur Objektivitätsphilosophie. Antonionis Studie über die upcoming Seventies ist unbestritten dated, aber noch immer hoch spannend.

0:35 Uhr – „Der Stadtneurotiker“ (ARD)

Wie alle Allen-Filme nett und beschwingt, witzig und melancholisch, aber auch nur halb so originell wie es das Feuilleton manches Mal wahrhaben möchte.

Mittwoch, 22.08.

20:15 Uhr – „Girl, Interrupted“ (K1)

Eine reine Ansammlung weibischer Hysterie, voll von Over- Acting.

22:40 Uhr – „Bound“ (K1)

Offenbar ein subtiler Themenabend der Kabel 1schen-Art.

Donnerstag, 23.08.

20:15 Uhr – „Verrückt nach Mary“ (VOX)

Wirkt jetzt schon ziemlich gestrig. Nicht unwitzig, aber von Nachhaltigkeit kann bei den Blödeleien keine Rede sein.

22:30 Uhr – „Scream 3“ (VOX)

Unterschätzter, ironischer Abschluss der postmodernen Trilogie, der weitaus cleverer ist als er es selbst womöglich weiß.

22:45 Uhr – „Monster’s Ball“ (ARD)

Marc Forsters verlogene Rassismus-Predigt, die so naiv wie blödsinnig ist.

Freitag, 24.08.

0:15 Uhr – „Der Pate von Greenwich Village“ (Tele5)

Ziemlich pfiffiger Gangster-Film mit einem noch unver- brauchten Eric Roberts.

2:25 Uhr – „König der Fischer“ (K1)

Nur eine von Jeff Bridges’ vielen schauspielerischen Meisterleistungen.

Kommentare:

  1. Feiner Trash für Schwuppen, denen „Superman“ noch nicht plüschig genug war.

    Ach, als ich neulich den Audiokommentar hörte, hab ich mich mehr und mehr über einen meiner Kindheitslieblinge aufregen müssen. Dieser Streifen nimmt sich selbst so bierernst, die vermeintlichen Witze sind weder selbstreflexiv noch bissig. Im Gegenteil, es wird sich hier noch kräftig auf die eigene Schulter geklopft.

    Aber wenn Helen Slater aus dem Wasser steigt ist das ja schon ganz niedlich.
    Naja, Schwuppen halt...

    AntwortenLöschen
  2. ja super. Mortuary, den hätt ich ja verpasst. Fand ich ja auch völlig schwachsinnig. Hooper packt da ja alles rein, macht aber auch sehr viel Spass. Der läuft doch aber bestimmt gekürzt?!

    AntwortenLöschen
  3. @Basti:

    Nur weil er sich so ernst nimmt, ist er auch so witzig. Trash darf und kann nie gewollt sein.

    @j.m.k.:

    Der ist ab 16, sollte also uncut laufen. Ich halte dem Film die Stange, der ist so doof und hat so ein selten beklopptes Finale, dass es schon wieder großartig ist. :P

    AntwortenLöschen
  4. Wenn meine deine "Tipps" so liest und jede Woche Filme darunter findet, die man selbst gut findet/fand, dann kommt man sich immer wie der letzte Depp ohne Geschmack vor :D

    AntwortenLöschen
  5. Häh, wieso?

    Wenn hier jemand keinen Geschmack hat, dann bin ich das. ;)

    AntwortenLöschen
  6. Doch doch, du hast Geschmack. Nur einen sehr...eigenen... ;-)

    AntwortenLöschen
  7. das ende von 'vertigo' fand ich ja irgendwie eigenartig...

    AntwortenLöschen
  8. word. vor allem was scream 3 und monsters ball angeht. :-)

    AntwortenLöschen
  9. @mephisto:

    ???

    @timo:

    Das kann ja was werden mit Bond 22...

    AntwortenLöschen
  10. naja...da überwindet er endlich seine höhenangst und zerrt sie auf den turm rauf...und dann schmeisst er sie nicht runter, sie springt nicht selber runter, nein, sie fällt vor schreck runter, weil die nonne plötzlich erscheint.

    er hat also seine angst überwunden, aber gebracht hat es ihm schliesslich nichts. er konnte sie weder retten, noch konnte er mit der vergangenheit abschliessen.

    AntwortenLöschen
  11. Aber genau darum geht es doch, das ist doch die große Tragik des Films - die Unmöglichkeit von wahrer Liebe...

    ...sie fällt indes nicht vor Schreck runter, sie begeht wohl bemerkt Suizid.

    AntwortenLöschen