Juli 28, 2007

TV: Fernsehtipps vom 28.07. - 03.08.07

Samstag, 28.07.

20:15 Uhr – „8 Mile“ (RTL)

Bei aller Sympathie für Curtis Hanson – dieser szenenahe, aber dramaturgisch nichtsdestotrotz realitätsferne Käse ging mir gar schrecklich auf die Nerven.

20:15 Uhr – „Mit Schirm, Chamre und Melone“ (VOX)

Grausam, grausam, grausam. Womöglich die schlechteste Kinoadaption einer TV-Serie aller Zeiten.

22:15 Uhr – „Echoes“ (Pro7)

Überaus spannender Geisterhorror, der allerdings etwas zu tief in die Mottenkiste greift und mit dem überkonstruierten Ende viel von seiner Intensität zerstört.

22:25 Uhr – „Shaun of the Dead“ (RTL)

Brillant geschriebene Zombie-Hommage, als Kleinstadt-Satire ebenso überzeugend wie als naiv-sympathische Slacker- Comedy, wundervoll gespielt, liebenswert, detailliert – neben „Braindead“ die beste Genrekomödie. Aufgezoomt und synchronisiert aber sicher nur der halbe Spaß.

23:45 Uhr – „Rocky“ (ARD)

Halte ich immer noch für einen der ungerechtfertigsten Oscar-Gewinner. Als Sozialmilieustudie zu oberflächlich, wirkt der Film heute wie ein ambitioniertes Boxdrama, das im langen Schatten von „Raging Bull“ dahinsiecht.

1:05 Uhr – „High Fidelity“ (RTL2)

Sympathisch, wenn auch ganz schön geschwätzig. Die Vorlage soll meilenweit besser sein.

Sonntag, 29.07.

22:30 Uhr – „Die Hand an der Wiege“ (K1)

Rebecca De Mornay haut alles kurz und klein. Mein ganz persönlicher Psychoschlampen-Klassiker.

Montag, 30.07.

1:55 Uhr – „Muriels Hochzeit“ (VOX)

Wenn Gott eine Frau ist, dann ist Toni Collette Gott!

Dienstag, 31.07.

20:40 Uhr – „Tommy“ (Arte)

Ken Russell gehörte immer schon zu den von mir übersehenen Regisseuren, obwohl ich „Der Höllentrip“ großartig fand. Die „The Who“-Oper muss demnach mindestens sehenswert sein.

Donnerstag, 02.08.

20:15 Uhr – „Der Sturm“ (VOX)

Wie langweilig es sein kann, George Clooney und Mark Wahlberg auf einem Boot gegen reißende Strömungen ankämpfen zu lassen, zeigt Wolfgang Petersen mit seinem Männergedönse auf weitem Meer. Unnötig.

22:35 Uhr – „Donnie Darko“ (VOX)

Meisterwerk. Punkt.

0:15 Uhr – „2001 – Odyssee im Weltraum“ (ARD)

Kein Meisterwerk. Ausrufezeichen.

Freitag, 03.08.

0:25 Uhr – „RoboCop“ (WDR)

Ein brillanter Science Fiction-Film: philosophisch, komplex und unheimlich gut photographiert.

Kommentare:

  1. Also RoboCop als genialen Sci-Fi zu bezeichnen und dies 2001 abzusprechen halte ich für ungerechtfertigt, aber dass ich ein Kubrick-Fan bin, hat man ja bereits bei anderen Fernsehtipps lesen können. Immerhin stimmt unsere Meinung bei Donnie Darko

    AntwortenLöschen
  2. Ich sehe es genau anders: Endlich mal einer, der offen ausspricht, dass "2001" kein Meisterwerk ist!

    Bei "Donnie Darko" sind wir uns übrigens alle einig... ;-)

    AntwortenLöschen
  3. und Robocop im TV was is denn das?? meint ihr wirklich, den kann man sich anschauen, ich denke mal nicht! Ein genialer Verhoeven Streifen ist es allemal! aber leider nicht im TV!

    AntwortenLöschen
  4. Nee, das stimmt. Der wird wie immer extrem cut laufen. Lieber die Unrated-Version (=DC) auf DVD gucken.

    Zu 2001 werde ich mich bald in Form eines Reviews zurückmelden.

    AntwortenLöschen
  5. Ob das so nen Aufstand wie bei 300 geben wird? (Ja, auf jeden Fall!)

    AntwortenLöschen
  6. Zu 2001 werde ich mich bald in Form eines Reviews zurückmelden.

    Oweia! *g*
    Die werd ich dann wohl mal nicht lesen, so wie ich deine Anti-2001 Tendenzen kenne wird der Film wohl von dir nur 15% oder so erhalten.

    Immerhin bleibt uns ja noch Burton, nicht wahr, Rajko? ;)

    AntwortenLöschen
  7. Ach was, die intellektuellen 2001-Verehrer machen da bestimmt nicht so ein Kindertheater wie die 300-Fans. ;)

    15% ist aber etwas zu tief gegriffen - kein Meisterwerk heißt nicht gleich, dass ich ihn völlig beschissen finde.

    AntwortenLöschen
  8. Das klingt doch schon mal gut
    So nach.. 30-45% ;)

    AntwortenLöschen
  9. psychopaul30/7/07 00:31

    2001 ist kein Meisterwerk, stimmt. er ist nämlich vielmehr als das und zwar nichts weniger als die Quintessenz und das absolute Paradebeispiel von umwerfendem und atemberaubenden Kino. ;)

    würde mich über ein antithetisches Review selbstverständlich trotzdem sehr freuen!

    AntwortenLöschen
  10. ROFL

    Noch so ein Kubrick-Jüngling. ;)

    AntwortenLöschen