Mai 13, 2007

DVD: 46-OKUNEN NO KOI

Kazuki liegt erwürgt auf dem Boden des Gefängnisraums. Am Tatort noch wird Ariyoshi des Mordes bezichtigt, doch hat der zerbrechliche junge Mann seinen Mithäftling tatsächlich getötet? Dieser Frage geht der kriminalistische Teil von Takashi Miikes märchenhaftem Liebesfilm "A Big Bang Love: Juvenile" nach, der sich über derart simple Muster hinausgehend als existentialistisches, düster-melancholisches Drama erweist. Irgendwo zwischen avantgardistischen Chiffren und selbstverliebter Experimentierfreude seziert Miike in abstrakten und mitunter auch überaus verkitschten Bildern bunter Schmetterlinge und strahlender Regenbögen die Beziehung zweier Männer, die einen verzweifelten Kampf nicht nur gegen die eigene Sexualität, sondern auch deren gesellschaftliches Umfeld austragen. Inszeniert in gleicher- maßen artifiziellen wie theatralischen Dekors wirkt die mit allerhand Symbolik geschwängerte Unnahbarkeit des Films fast schon blasiert, leugnet sie doch jegliches Interesse am Zuschauer, der sich der visuellen Erzählung allerdings dennoch kaum entziehen kann. Der reizvolle Ansatz, die naturelle Gewalt des Menschen als Produkt seiner sexuellen Unterdrückung zu deklarieren, wird getrübt durch den ausladend künstlerischen und gerade deshalb etwas ver- klemmten Umgang mit dem schwulen Thema.

60%

Kommentare:

  1. Mochte besonders den Anfang, die Szene wo er vor der weißen Wand tanzt, die aufnahmen fand ich richtig gut!
    Aber mit diesen Film hat Miike mal was anderes gezeigt, dass rechne ich ihm hoch an! Aber mit der Zeit ist mir der Film zu sehr verblast!

    AntwortenLöschen
  2. Ups, habe doch glatt vergessen bei mein letzten Posting hier mein Nick einzugeben!

    AntwortenLöschen
  3. Hatte mich schon gewundert. ;)

    Ja, die Tanzszene war ziemlich gut, kann ich nur zustimmen.

    AntwortenLöschen
  4. Die einzige Szene die mir noch hängen geblieben ist neben der Tanzszene am Anfang, ist die als der Sonnenstrahl durch sein Herz scheint, aber anmsonsten ist mir nichts mehr hängen geblieben, weiß zugrößen Teil die Handlung schon nicht mehr.

    AntwortenLöschen
  5. Das geht mir übrigens bei vielen Filmen so, darunter nahezu alle von Lars von Trier, an deren Knast-Episoden dieser Film hier ja auch erinnert. ;)

    AntwortenLöschen
  6. An Lars von Trier Filmen, da kann ich mich an jede einzelne Szene aus jedem Film erinnern! Da werde ich heute Abend doch glatt mal wieder ein von Trier ansehen! :-))))

    AntwortenLöschen
  7. Was für eine Zeitverschwendung, hast du denn nichts besseres zu tun? *ggg*

    AntwortenLöschen
  8. Lars von Trier ist ganz großes Kino! Aber die Diskussion hatten wir ja schon! :-))))
    Du guckst weiterhin HOT FUZZ und ich dafür Lars von Trier Filme, da kommt jeder auf seine Kosten! *g*

    AntwortenLöschen
  9. Das hast du aber schön diplomatisch gesagt! ;)

    AntwortenLöschen