April 14, 2007

RÜCKBLICK #01: Grace Kelly & die 42. Straße

Film der Woche: "Spider-Man 2"

Die zweite Sichtung seit damals im Kino, bevor es dann diese Woche in den dritten Teil geht. Einfach ein sensationell inszenierter Film – romantisch, gefühlvoll, brillant gespielt und toll getrickst.

Film-Flop der Woche: "The Reaping"

Bibelhorror ist ja schon an sich ziemlich garstig, eine meine einstigen Regiehoffnungen – Stephen Hopkins – aber konkurriert hier gemeinsam mit "The Exorcist: The Beginning" und "An American Haunting" um den dummdreistesten Genrefilm der letzten Jahre. Leider nicht einmal unfreiwillig komisch das ganze – einfach nur eine reine Folter von einem Film.

Überraschung der Woche: "The 42nd Street"

Musicals haben es mir angetan. Damit erfülle ich dann zwar wohl auch das letzte Schwulenklischee, aber ich kann es einfach nicht ändern – Busby Berkeleys Choreos sind einfach der Wahnsinn, nebenbei ist dies einer der besten Filme über die große Depression.

Song der Woche: "Grace Kelly"

Kann kein Mensch mehr hören, aber ich finde ihn immer besser. Mika hampelt auf der Bühne 1000mal eleganter herum als es ein Adam Green je könnte.

Song-Flop der Woche: "Your Love alone is not enough"

Die Kollaboration der Manic Street Preachers mit Nina Persson finde ich ziemlich nervtötend.

Held der Woche: Danny Elfman

Meine (Neu)Entdeckung des "Hulk"-Scores brachte die er- frischende Erkenntnis, dass Ethno-Gesänge doch ganz reizvoll sein können, so lange sie nicht aus der Primatenfeder Hans Zimmers stammen.

Trottel der Woche:

Kann mich nicht entscheiden zwischen Mark Wahlberg und seinen verklemmten Äußerungen über das "Brokeback Mountain"-Casting und Oliver Pocher, der seine Fresse trotz schauspielerischem Unvermögen derzeit in jede Fernseh- kamera presst.

Zitat der Woche:

„In der Manifest-Kritik hab ich großteils nur etwas von General Anal gelesen.“

(ofdb-Schreiber Rain Jao bezüglich dieser Besprechung)

Kommentare:

  1. Kann mich nicht entscheiden zwischen Mark Wahlberg und seinen verklemmten Äußerungen über das "Brokeback Mountain"-Casting (...)

    Kannst Du mir da einen Link geben?

    AntwortenLöschen
  2. Nicht wirklich, es stand in der Siegessäule *g*. Er sagte, dass er sich beim Drehbuchlesen gegruselt habe, weil alles so grafisch geschildert worden sei. Er respektiere Ang Lee zwar, aber solche Filme seien einfach "nicht sein Ding" und er habe es auch nicht eilig, den Film noch zu sehen. Der Knüller war dann: "Aber ich weiß nicht, wie oft ich schon Gina gershon und Jennifer Tilly in 'Bound' gesehen habe - toll."

    Na ja, er ist frommer Katholik (frage mich nur, warum er es dann überhaupt in Erwägung gezogen hat, dort mitzuspielen). Finde ich nur witzig, dass er als Calvin Klein-Model seinerzeit eine gewisse Schwulenikone war. *gg*

    AntwortenLöschen
  3. Damit kam er ja nicht wirklich klar (mit der Schwulen-Ikone)!

    Aber der Kommentar von Herrn Wahlberg ist doch schon alt. Soll er doch sagen was er will!

    AntwortenLöschen
  4. Geil! *g* Ich selbst bin auch (frommer?) Protestant (;-)), fand BBM aber klasse. Und vorallem: Was soll da bitteschön groß grafisch sein!? Dass mit BOUND (ohne ihn gesehen zu haben, kann ich aber nachvollziehen *g*.)

    Finde den Wahlberg trotzdem klasse und freue mich schon riesig auf seinen und Fuquas Neuesten!

    AntwortenLöschen
  5. @Spidy:

    So alt ist das wohl noch gar nicht, er äußerte sich erst kürzlich dazu. Aber natürlich ist es mir eigentlich auch egal, ich fand Marky Mark ja früher auch mal ganz toll. *g*

    @Cleric:

    Protestanten sind ja auch liberaler. ;-) Und klar, "Bound" ist ein toller Film, nur muss man ja im Gegenzug nicht gleich noch raushängen lassen, wie ultrahetero man nun ist (und gleich noch das "aber Lesben finde ich geil"-Klischee erfüllen).

    Anyway, dann fällt die Wahl eben auf Pocher. :D

    AntwortenLöschen
  6. Ich meine Anfang März die Meldung irgendwo mal gelesen zu haben, deswegen finde ich den Kommentar doch schon etwas älter!

    Sag' bloß nicht Marky Mark, da muss ich gleich an Good Vibrations denken! *gggg*

    AntwortenLöschen
  7. Na Anfang März ist ja nun nicht soooo lange her. ;-)

    AntwortenLöschen
  8. Hey, was von Nina Persson kommt kann ja nicht wirklich schlecht sein...
    Aber du hast ja halbwegs recht, der Song ist billig bis hin zu lächerlich, aber er ist verdammt nochmal auch sehr catchy und bleibt einfach im Ohr.
    Zum Mitgröhlen allemal geeignet.

    Und Marky Mark hat bei mir verschissen, da is mir die verkappte Tunte Olli Pocher lieber ;)

    AntwortenLöschen