Februar 09, 2007

TV: Fernsehtipps 10.02. - 16.02.07

Samstag, 10.02.

20:15 Uhr – „Am wilden Fluss“ (RTL2)

Solider Thriller, spannend inszeniert. Dürfte jedoch im falschen Bildformat laufen, was angesichts der opulenten Bilder besonders ärgerlich wäre.

23:50 Uhr – „Ghosts of Mars“ (Pro7)

Weitaus besser als sein Ruf. Zwar zitiert sich Carpenter ausschließlich selbst, doch seine durchaus ironische Mars-Oper ist auch ebenso unterhaltsam.

0:00 Uhr Uhr – „Die City-Cobra“ (Tele5)

Fällt in eine ähnliche Kerbe – schön doofe Komödie, auch wenn’s nicht so gemeint war.

Sonntag, 11.02.

15:35 Uhr – „Stand by me“ (K1)

Braucht man nicht mehr zu kommentieren. Immer wieder großartig.

20:15 Uhr – „X-Men“ (RTL)

Funktioniert insgesamt zwar eher wie eine lang gezogene Exposition, die den Platz für die herausragende Fortsetzung warm halten muss – ist aber natürlich dennoch ein toll getrickstes Ensemble-Vergnügen.

20:15 Uhr – „Legenden der Leidenschaft“ (K1)

An Over-Acting nur schwer zu überbietendes Melodram, dass von Edward Zwick grauenvoll süßlich inszeniert wurde. Aber der Mann kann sowieso nicht viel, da tut dieser Film noch verhältnismäßig wenig weh.

20:40 Uhr – „Grüne Tomaten“ (Arte)

Nicht besonders gut inszeniertes Drama, das jedoch von seinen brillanten Darstellern getragen wird. Mit Taschentuch-Bonus.

Montag, 12.02.

22:50 Uhr – „Spur der Steine“ (MDR)

Einer der eindrucksvollsten und mutigsten DEFA-Filme überhaupt.

Mittwoch, 14.02.

20:15 Uhr – „Wag the Dog“ (Tele5)

Bissig und amüsant, mittlerweile aber von “Thank you for Smoking” überholt.

20:15 Uhr – „Die Truman Show“ (Pro7)

Ein in jeder Hinsicht bemerkenswerter Film, der sich zwar nicht als erster, aber mit feinem und originellem Witz an die modernen Medien wagt. Nicht nur die Musik ist hier stilbildend.

22:30 Uhr – „Blue Velvet“ (Arte)

Abgründige Mischung aus Komödie, Drama und Thriller, die nicht träumerisch, sondern mit brutaler Offenheit ein dreckiges Amerika-Bild entwirft. Einer der besten Filme von David Lynch.

Donnerstag, 15.02.

20:15 Uhr – „Armageddon“ (VOX)

Ganz grausige Folter von einem Film, dessen modernes Effektbrimborium mit den herkömmlichen Botschaften stärker nicht konkurrieren könnte. Erbärmlich schlecht.

Freitag, 16.02.

22:00 Uhr – „Lethal Weapon 2 – Brennpunkt L.A.“

Genreklassiker. Überflügelt den Vorgänger mit viel Action und deutlich mehr Humor. Moralisch fragwürdig darf man manches darin aber sicherlich auch finden.

22:45 Uhr – „Der Mondmann“ (3SAT)

Ganz großes kleines Kino, das über Biopic-Konventionen weit hinausgeht und der Comedy-Legende Andy Kaufman aus dessen eigenen Mitteln ein filmisches Denkmal meißelt. Jim Carreys größter Coup.

23:45 Uhr – „Gods and Monsters“ (Arte)

Mittelstück einer inoffiziellen Trilogie (neben “Ed Wood” und “Shadow of the Vampire“), einfühlsam geschriebene und perfekt inszenierte James Whale-Hommage.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen